Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Extremcaching.de?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 251
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von bremsassistent » Do 31. Jan 2013, 20:44

Genial! :cooler:
Das ist eine Alternative zu G$. Man kann es jetzt natürlich zerreden, aber wem es bei G$ zu "geregelt" ist, kann doch hierauf ausweichen. Es stehen bisher kaum Caches drin, ich beobachte gern die Entwicklung. Ich bin gern bei GC.com und komme mit den Reviewern sehr gut klar, aber wenn es für mich mal eine andere Dose sein soll, werde ich hier mal gucken. Es ist ein Hobby, ein Spaß, der hier auf einer anderen Plattform was bietet.

Zudem es etwas "anarchistischer" zugeht als bei GC. Hey, etwas Freiheit schadet niemandem und wer dort sein möchte, soll es sein. Bitte nicht gleich zerreden: Es gibt schon zu viele Reservereviewer, Hobbysheriffs und Ratgeber, die mich immer mehr ankotzen!
Gesendet vom FeTAp 611

Werbung:
Benutzeravatar
gonzales75
Geocacher
Beiträge: 269
Registriert: So 20. Jun 2010, 18:58
Ingress: Enlightened
Wohnort: Papenburg
Kontaktdaten:

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von gonzales75 » Do 31. Jan 2013, 20:48

Noch ist Extremcaching im Aufbau. Man könnte noch die Kurve kriegen und es in Greencaching umbenennen... :D
Bild 1.Genusscacher 2.Gelegenheitscacher 3.Variationscacher

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von friederix » Do 31. Jan 2013, 21:09

gonzales75 hat geschrieben:Noch ist Extremcaching im Aufbau. Man könnte noch die Kurve kriegen und es in Greencaching umbenennen... :D
Tja, aber ich befürchte, das ist nicht deren Intention.
"Grün" steht da nu ma garnich aufm Plan.

Da gibbet ja keinen Kick (falls nicht gerade ein Bär auftaucht), und ohne Kick kein Extremcaching.
Oder ich verstehe die miss....

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Marschkompasszahl » Do 31. Jan 2013, 21:17

Den Namen der Seite finde ich auch etwas unglücklich gewählt (klingt halt nach "extrem gefährlich" oder "extrem illegal"). Aber "extrem" mag ja heutzutage schon alles jenseits der Leitplankendose sein.
Ich finde es zumindest gut, dass sich ein neues Portal formiert hat es eine weitere Alternative zu GC.com gibt. Dadurch entzerrt es sich ein wenig und es werden eben nicht wie bei GC.com-Dosen täglich dutzende Cachers die heiligen Hallen durchwandern, sondern hier und da mein ein einzelnes Grüppchen. Damit fällt es weniger auf und "Flurschäden" halten sich in Grenzen.

Was mich an LPs reizt ist nicht der LP alleine (der hat zwar alleine schon was, aber den könnte ich mir wirklich auch ohne Dose ansehen), sondern die Kombination mit einer guten Story und schön gemachtem Multi. Dann noch nachts - das hat dann etwas hübsch-schauriges. Und ich denke, das macht den Reiz eines tollen LP-Caches aus.

Diejenigen, die wegen des Caches an toller Location dahin wollen, finden auf einer entsprechenden Plattform auch das Gesuchte. Und es hält dann zum Glück die "da ist noch ein LP in meiner erweiterten Homezone, der muss auch noch weg" und "ich mach am WE - neben 100 Leitplankentradis - mindestens einen Cache mit über 500 FPs, darum habe ich mir auch diesen hier ausgesucht" davon ab, sich und uns das anzutun.

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Marschkompasszahl » Do 31. Jan 2013, 21:46

gonzales75 hat geschrieben:Noch ist Extremcaching im Aufbau. Man könnte noch die Kurve kriegen und es in Greencaching umbenennen... :D
Warum tust Du nicht mit anderen Cachern zusammen, die es ähnlich sehen und wirklich "back to the roots" wieder raus in den Wald gehen, viel Natur, viel Wandern und am Ende für einen herrlichen Ausflug und eine tolle Aussicht der Welt mit dem Log zu sagen: "ich war auch hier und es hat sich gelohnt!"?

Wenn man die schönen und anspruchsvolleren (und z.T. problematischen) Dosen "outsourced", dann besteht zwar einerseits die Gefahr, dass bei GC.com nur noch Statistik-Schrott übrig bleibt; aber der Traffic für die anderen, gefährdeteren Dosen wird geringer, wodurch auch die Gefahr sinkt, dabei beobachtet/ ertappt zu werden, was sich sonst negativ aufs Geocaching ausüben könnte.

Und letztendlich wird der statistikgeile Punktecacher ganz froh sein, wenn der 5km-Wander-Multi mit den 47 FPs bei GC.com archiviert wird und in einem anderen Netzwerkt wieder auftaucht - sonst hätte er sich ja noch abmühen müssen, den auch tatsächlich von seiner Karte zu bekommen.
:lachtot:

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6007
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von hcy » Do 31. Jan 2013, 21:49

Wer nur eine Alternative sucht ohne Reviewer - dafür gibt es doch schon OC oder OX.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von friederix » Do 31. Jan 2013, 21:50

Tja, LPs sind wie Tauben:
Die einen lieben und füttern sie. Weitere betreiben ihren Sport mit ihnen.
Intelligent sind sie ohne Zweifel. (die Tauben)
Für andere aber sind sie nur die "Ratten der Lüfte"
Sie produzieren Dreck ohne Ende und schädigen Mauerwerk und Gesundheit.

Ich kann LPs, wie man unschwerk merkt, nicht viel abgewinnen, verstehe aber, dass bei anderen dadurch Neugier und Forschergeist geweckt wird.
Ich assoziiere damit nur Dreck und Unrat.
Bin einfach zu alt für so etwas. :ops:

Trotzdem gönne ich jedem, der sowas liebt, seinen Spaß daran.
Und verlassene Plätze sind solche, weil sie verlassen wurden, - also nahezu "unbeansprucht" sind.
Ja, ich weiß, das Haftungsrisiko.
Es sollte in D eine amtlich anerkannte orangefarbene Flagge geben, die jedem signalisiert:
Dieses Gelände ist ungesichert: Betreten erlaubt, aber nur auf eigens Risiko.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
hcy
Geoguru
Beiträge: 6007
Registriert: Di 24. Mai 2005, 15:56

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von hcy » Do 31. Jan 2013, 21:59

friederix hat geschrieben: Es sollte in D eine amtlich anerkannte orangefarbene Flagge geben, die jedem signalisiert:
Dieses Gelände ist ungesichert: Betreten erlaubt, aber nur auf eigens Risiko.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen!
Oh ja, das würde vieles einfacher machen. Aber Deutschland und eine Vollkasko-Mentalität, da kommen wir wohl nie wieder hin. Bei uns kann doch niemand akzeptieren, dass manchmal einfach "shit happens", irgend wer muss doch immer schuld und zu verklagen sein.
"Good spelling, punctuation, and formatting are essentially the on-line equivalent of bathing." -- Elf Sternberg
"...- the old fashioned way (trads only, exceptions may appear)" -- HHL

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von radioscout » Do 31. Jan 2013, 22:09

hcy hat geschrieben:Wer nur eine Alternative sucht ohne Reviewer - dafür gibt es doch schon OC oder OX.
Bei OX gibt es keine Reviewer wie z.B. bei GC. Aber jeder Cache wird durch einen User, der immer auch Reviewer ist, geprüft und freigegeben.

Wobei das IMHO sinnlos ist denn von Ratehaken und Multis sieht der "User-Reviewer" auch nur das, was jeder User sieht. Er kann also i.A. nur sehen, ob der Startpunkt eines Multis ok ist.
Hier sollte zumindest der erste, der sich den Cache aus der Warteschlange holt, alles sehen und prüfen können.

Das sollte übrigens jeder mal machen. Ich habe mich aus o.g. Gründen auf Traditionals beschränkt. Aber man sieht, wie extrem schwierig es ist, einen Cache vom Schreibtisch aus zu beurteilen, wenn einem nur eine Beschreibung, Karten und oft veraltete Luftbilder zur Verfügung stehen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Efa Stein
Geomaster
Beiträge: 999
Registriert: Do 25. Dez 2008, 19:42
Wohnort: Emsland

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Efa Stein » Fr 1. Feb 2013, 08:30

Was ich extrem schade finde: Beim Durchklicken der Listings ist mir aufgefallen, dass bei einem Höhlencache der Fledermausschutz dort mal kurzerhand außer Kraft gesetzt wurde.

Kann man den kleinen Viechern nicht einfach ihren Schlaf gönnen?
A little less conversation, a little more action, please!
BildBild

Antworten