Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Extremcaching.de?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2944
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von baer2006 » Do 7. Feb 2013, 15:21

do1000 hat geschrieben:Was zu der Frage führt, ob man sich an jedes Gesetz halten will oder nicht. Und/Oder ob man den eigenen Kopf gebraucht.
Gesetze sind aber keine unverbindlichen Vorschläge. Natürlich kannst du dir sagen "Dieses Gesetz finde ich blöd/unlogisch/kontraproduktiv/whatever - das beachte ich nicht!" ... aber du musst dir im Klaren sein, dass es trotzdem Konsequenzen geben wird, wenn du erwischt wirst. Da hilft dann auch kein Rumheulen ("Aber das machen doch eh alle!", "Das Gesetz ist doch Blödsinn!" o.ä.).

Werbung:
Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2944
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von baer2006 » Do 7. Feb 2013, 15:41

Cachebär hat geschrieben:Mehrere Millionen Deutsche nutzen pder Inet oder App Blitzerwarndienste - sind das alles gesetzlose Todestraser ???
OT: Auch mal nett, gleich drei Argumentationsfehler so schön in einem einzigen Satz zu sehen - Strohmann (Blitzerwarner stehen hier gar nicht zur Diskussion), Argumentum ad populum ("Millionen Deutsche ...") und Übertreibung ("Todesraser") :) .

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Zappo » Do 7. Feb 2013, 15:45

baer2006 hat geschrieben:...Gesetze sind aber keine unverbindlichen Vorschläge. Natürlich kannst du dir sagen "Dieses Gesetz finde ich blöd/unlogisch/kontraproduktiv/whatever - das beachte ich nicht!" ... aber du musst dir im Klaren sein, dass es trotzdem Konsequenzen geben wird, wenn du erwischt wirst. Da hilft dann auch kein Rumheulen ......
...und wer heult rum? Ich kann das, was ich im guten Glauben und in guter Absicht veranstalte, bezahlen.

Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2944
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von baer2006 » Do 7. Feb 2013, 15:46

Zappo hat geschrieben:
baer2006 hat geschrieben:...Gesetze sind aber keine unverbindlichen Vorschläge. Natürlich kannst du dir sagen "Dieses Gesetz finde ich blöd/unlogisch/kontraproduktiv/whatever - das beachte ich nicht!" ... aber du musst dir im Klaren sein, dass es trotzdem Konsequenzen geben wird, wenn du erwischt wirst. Da hilft dann auch kein Rumheulen ......
...und wer heult rum? Ich kann das, was ich im guten Glauben und in guter Absicht veranstalte, bezahlen.
Dann ist's doch gut :) . Geht mir selber ja nicht anders ;) .

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 957
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von ColleIsarco » Do 7. Feb 2013, 19:29

Mahlzeit
Zappo hat geschrieben: Ich sehe es allerdings nicht als Selbstverständlich an, daß Naturschützer IHRE Interessen vor denen der anderen stellen - die sollten idealerweise die Interessen der Natur voranstellen, nicht IHRE - so hast Du das auch sicher gemeint :D
Nein, da unterstellst Du mir eine Aussage, die ich nicht gemacht habe. Naturschützer vertreten zuerst ihre Interessen. Sie definieren, was Naturschutz ist und wollen ihn im Idealfalle genauso durchgesetzt haben. Das kann im Interesse der Natur sein, muss es aber nicht. Nicht anderes beinhaltet doch die Aussage "Wer sich Naturschützer nennt, schützt noch lange nicht die Natur." von oben, oder haben wir da jetzt an einander vorbeigeredet? Und: Wer definiert denn die Interessen der Natur? Da gibt es in der Interpretation viel Spielraum. Kleines Beispiel: Neozoen. Schützenswert oder nicht? Was Du hier als Ideal hinstellst gibt es in dieser Form (leider) nicht. Es wäre schön, wenn man irgendwo nachlesen kann, was in diesem Fall richig und falsch bzw. gut oder schlecht ist. Dann wäre alles ganz einfach.
Zappo hat geschrieben: Tatsächlich ist genau DAS aber das Problem - zu einem guten Teil dient der Schutz der Natur nur als vorgeschobener Grund - in Wirklichkeit gehts darum, eigene Pfründe zu verteidigen und exklusive Betretungsrechte zu sichern.
Wenn Du ehrlich bist, must Du Dir eingestehen, dass Du auch nichts anderes machst. Du hast Deine eigene Definition von Naturschutz und willst Dir zusichern, dass diese Form betrieben wird um für Dich den maximalen Profit (wenn ich mal so nennen darf) herauszuholen. Das werfe ich Dir und allen den anderenauch nicht vor, das erachte ich als normal. Und bevor hier sich einer zu einer dummem Bemerkung hinreißen läßt: Auch ich handele mit diesem Ziel, wer von sich anderes behauptet, handelt unlauter. Nebenbei bemerkt: Das keineswegs etwas mit Egoismus im reinen Sinne zu tun. Man kann auch aus dem Wohl anderer Profit schlagen.
Zappo hat geschrieben: Das ist in der Jagd so, bei der Anglerei (einmal im Jahr Putzaktion, dafür darf man jedes Wochenende mit dem Auto durchs Naturschutzgebiet bis direkt zum Seeufer fahren - an die Stelle, an der der Kanute das Ufer nicht betreten darf, weil er mit seinen Füßen den Boden verdichtet)
Feigenblattaktionen findet man zuhauf. Irgendwie dienen sie immer der Publicity in eigener Sache. Und da ist es unerheblich, ob irgendwo ein Bäumchen an der Stelle gepflanzt wird, an der vor einem halben Jahr noch ein alter Baum stammt, um angeblich die CO2-Bilanz zu verbessern oder ob man den Wald von dem Müll befreit, den man vorher dort selbst hingeworfen hat. Aber das ist ein komplett anderes Thema.
Zappo hat geschrieben: Aber ich hör jetzt auf - das ist sicher zumindest Grenze zum OT.
Also das ist weit weg vom Thema Extremcaching.de und ich hoffe nicht, dass der Mod uns auf die Finger haut deswegen. Ich sehe jetzt keinen Grund mich zu wiederholen und aufzuzählen, was mich an dieser Seite stört und was ich daran sogar gefährlich finde. (Es ist Dir ja eh zu anstrengend...)

Und damit es wieder ein bißchen mit dem eigentlichen Thema zu tun hat, erlaube ich mir hier direkt auf ein anderes Posting einzugehen.
Zappo, aber anderes Posting hat geschrieben: .....Um den Bogen wieder zum Ausgangsthema zu kriegen: :???: Extremcaching als Plattform der Gesetzlosen :???:
Ähhh, jetzt konstatiere ich es auch mal - das ist ein wenig anstrengend. LIEST Du auch mal, was hier geschrieben wird? Nach 50 Argumenten, warum das alles ein wenig anders ist, wie Du unterstellst, sofortiger Reset und Rücksturz zur Ursprungsbehauptung?
Ja ich LESE auch was hier hier geschrieben steht. Hast Du AUCH gelesen, auf welche Aussage ich mich bezogen habe und was diese Aussage im Zusammenhang mit dem was vorher geschrieben wurde, impliziert? Darf ich da jetzt nicht die Frage (ja, da stehen Fragezeichen) stellen, welche Klientel die Seite anziehen könnte? Entschuldigung wenn ich das jetzt sage, aber vielleicht ist meine Sichtweise falsch und ich sehe das alles zu pessimistisch, aber einfach blind durch die Gegend rennen und denken alles sei gut, nur weil man selbst das (vermeintlich) Richtige macht und zu glauben, dass alle anderen das automatisch auch machen, ist auch eine Art von Verbocktheit.

Und nochmals Entschuldigung, wenn ich auf den Anfang der Diskussion komme.
Bislang konnte oder wollte auch keiner meine Bedenken in einer irgendeiner Form zerstreuen. Damit meine jetzt nicht, welche Gefahren vom Besuch einer Höhle in dieser Jahreszeit für wen auch immer, bestehen, sondern eher die Bedenken, die negative Auswirkungen die eine solche Plattform haben kann. Sei es, wie die Wirkung ist, wenn ein Geocachinggegner, -skeptiker oder -interessierter auf diese Seite trifft, noch wie eventuell auftretende Streitfälle gelöst werden.

Gruß
ColleIsarco

PS: Nach den LPs gestern hatten wir heute die Höhlen, könnten wir morgen noch ganz die Kletterei durchkauen, dann könnte ich ein freies Wochenende machen :^^:
Zuletzt geändert von ColleIsarco am Do 7. Feb 2013, 19:36, insgesamt 1-mal geändert.
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 957
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von ColleIsarco » Do 7. Feb 2013, 19:34

N'Abend
Zappo hat geschrieben:...und wer heult rum?
Das hat niemand behauptet. Oder zumindest ich nicht.

Aber ohne derartiges Rumgeheule (nein nicht nachdem man geblitzt wurde...) ist der Grund, warum wir uns hier streiten.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Teera30
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Di 4. Okt 2011, 18:39

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Teera30 » Do 7. Feb 2013, 20:10

Ich habe mir diese Seite auch mal zu Gemüte geführt. Als absoluten "Knüller" empfinde ich ja den Jägermond 1 - Auf der Suche nach dem Bernsteinzimmer. Dieser Cache ist in einem URAN!!!bergwerk und da gehen dann Cacher rein mit kurzen! Hosen und waten da in dem radioaktiven Schlamm rum. Ich glaub, es hackt... :kopfwand: Und dann immer schön feste die Radongase einatmen. Da frage ich mich doch, ob diese Leute überhaupt ihr Hirn mal benutzen? :irre:

tschechomat
Geocacher
Beiträge: 35
Registriert: Do 18. Aug 2011, 18:00

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von tschechomat » Do 7. Feb 2013, 20:14

Teera30 hat geschrieben:Ich habe mir diese Seite auch mal zu Gemüte geführt. Als absoluten "Knüller" empfinde ich ja den Jägermond 1 - Auf der Suche nach dem Bernsteinzimmer. Dieser Cache ist in einem URAN!!!bergwerk und da gehen dann Cacher rein mit kurzen! Hosen und waten da in dem radioaktiven Schlamm rum. Ich glaub, es hackt... :kopfwand: Und dann immer schön feste die Radongase einatmen. Da frage ich mich doch, ob diese Leute überhaupt ihr Hirn mal benutzen? :irre:
Ähm ja... da ohne SBA rein zu gehen ist dämlich... aber sonst?
Ansonsten leben wir hier in der Region mit dem Uran: Schlema sitzt oben drauf und in der Nähe von Meerane wurden Straßen mit uranhaltigem Material gebaut. Die beeilen sich jetzt richtig, die Schlaglöcher zu schließen :-)

Teera30
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Di 4. Okt 2011, 18:39

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Teera30 » Do 7. Feb 2013, 20:18

tschechomat hat geschrieben:
Teera30 hat geschrieben:Ich habe mir diese Seite auch mal zu Gemüte geführt. Als absoluten "Knüller" empfinde ich ja den Jägermond 1 - Auf der Suche nach dem Bernsteinzimmer. Dieser Cache ist in einem URAN!!!bergwerk und da gehen dann Cacher rein mit kurzen! Hosen und waten da in dem radioaktiven Schlamm rum. Ich glaub, es hackt... :kopfwand: Und dann immer schön feste die Radongase einatmen. Da frage ich mich doch, ob diese Leute überhaupt ihr Hirn mal benutzen? :irre:
Ähm ja... da ohne SBA rein zu gehen ist dämlich... aber sonst?
Ansonsten leben wir hier in der Region mit dem Uran: Schlema sitzt oben drauf und in der Nähe von Meerane wurden Straßen mit uranhaltigem Material gebaut. Die beeilen sich jetzt richtig, die Schlaglöcher zu schließen :-)
Joa, deshalb sind in Schlema und in Schneeberg die Radonkonzentration am höchsten. Ebenso das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken.
Mal ein interessanter Bericht hierzu: http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9176295.html

Das Problem ist doch, dass manche Cacher überhaupt nicht wissen, was ein Uranbergwerk ist. Viele wissen doch nicht mal, dass Uran stark radioaktiv ist.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von radioscout » Do 7. Feb 2013, 20:19

So manche Badezimmerfliese strahlt stärker.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder