Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Extremcaching.de?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von steingesicht » Fr 1. Feb 2013, 19:13

do1000 hat geschrieben:Ich finde es auch extrem gut, dass es so langsam endlich Alternativen zu G$ gibt.
Die gab es schon immer :roll:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Werbung:
Benutzeravatar
bremsassistent
Geocacher
Beiträge: 251
Registriert: Di 24. Aug 2010, 19:52

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von bremsassistent » Fr 1. Feb 2013, 19:54

Es gibt für uns eine weitere Alternative. So what? Anstatt sich zu freuen, findet sich die Richtungslosigkeit der Unentschlossenheit in persönlichen Ansprachen. Anstelle immer wieder Querverweise auf G$ und Gesetze zu bringen, vielleicht einfach mal die Dosen eigenverantwortlich probieren. Ich werde das machen - dann kann ich mitreden!
Gesendet vom FeTAp 611

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Fadenkreuz » Fr 1. Feb 2013, 22:20

Komisch, dass es keinen vergleichbaren Thread zu den Blackcachern gab. Die haben das mehr im Geheimen machen wollen, was ihnen vor allem deswegen gelungen ist, weil die Website wiederholt abgekackt ist. Da wünsche ich den Extremcachern mehr Glück ...

8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von 8812 » Fr 1. Feb 2013, 23:29

... Wem das nervt, ...
und
... das wird nicht jeden gefallen ...
sind Beispiele für extremschreibing.

Hans

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 2. Feb 2013, 00:02

ColleIsarco hat geschrieben:Ich weiß nicht, welches Hobby Du betreibst, ich weiß nur, welches Hobby ich betreibe und ich bin mir auch ganz sicher, dass die Zeit, in der die von mir genannten Spielarten möglich sind, passé sind. und ich weiß auch, dass die Folgen, die möglicherweise kommen werden, mich betreffen werden.
Komm mal wieder runter! Auch wenn Du glaubst, den einzig richtigen Weg gefunden zu haben, so muss das nicht für alle gelten.

Ich denke eher, dass das intensive Rudelcachen - selbst von anständigen, allen Gesetzen und Guidelines folgenden Caches - auf GC.com zum Sargnagel des Cachens wird als die paar Hansel, die alle paar Wochen mal einen weniger ordentlichen Cache auf xy-caching.to (die Seite die sich kaum einer anschaut) machen.

Und mir ist das auch langsam ziemlich egal. Ich habe jetzt einen Großteil unserer GC.com-Dosen ins Archiv geschickt - der Rest wird folgen. Wenn GC.com den eigenen Wildwuchs nicht stoppt, werde ich das weder fördern (durch weitere Dosen), noch werde ich dafür meinen Kopf hinhalten und mich mit Förstern und anderen Gegnern auseinander setzen. Zumal es um mich herum soviel selbst ernannte Experten und Wichtigtuer gibt, die das bestimmt besser machen (wollen).
Um am WE eine Handvoll, bis ein Duzend Dosen zu suchen oder interessante Orte zu sehen, brauche ich kein GC.com.
Selbst wenn es eines Tages zum "Geocaching-Verbotsgesetz" kommen sollte, würde mich das nicht abhalten, doch irgendwas draußen machen, entdecken, suchen zu wollen. Dann wird es eben konspirativer und privater. Na und?

Benutzeravatar
The Steintigers
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Sa 26. Mär 2011, 22:39

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von The Steintigers » Sa 2. Feb 2013, 09:16

Marschkompasszahl hat geschrieben:
.

Ich denke eher, dass das intensive Rudelcachen - selbst von anständigen, allen Gesetzen und Guidelines folgenden Caches - auf GC.com zum Sargnagel des Cachens wird als die paar Hansel, die alle paar Wochen mal einen weniger ordentlichen Cache auf xy-caching.to (die Seite die sich kaum einer anschaut) machen.


Der Meinung bin ich auch. Wie manche Leute durch den Wald laufen, da kann ich manchmal echt nur den Kopf schütteln :D Auffälliger kann man sich nicht kleiden um schon meilenweit als Geocacher erkannt zu werden. Fehlt nur noch das leuchtende Reklameschild auf dem Kopf!
Kein Wunder das man da mal genauer hinschaut...
Um am WE eine Handvoll, bis ein Duzend Dosen zu suchen oder interessante Orte zu sehen, brauche ich kein GC.com.
:2thumbs:
Bild
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Zappo » Sa 2. Feb 2013, 10:18

Marschkompasszahl hat geschrieben:....Ich denke eher, dass das intensive Rudelcachen - selbst von anständigen, allen Gesetzen und Guidelines folgenden Caches - auf GC.com zum Sargnagel des Cachens wird als die paar Hansel, die alle paar Wochen mal einen weniger ordentlichen Cache auf xy-caching.to (die Seite die sich kaum einer anschaut) machen.......
+1 .... ach was....+ 100......

Dies ist aber eine Meinung, die anerkannterweise :D falsch ist. Zumindest, wenn man Reviewer und Cacher mit Heiligenschein hört. Da ist jeder Cache, der durch die Guidelines kommt, per Definition ok, selbst wenn er alle 161 m die Umwelt und die Mitbürger belästigt. Und bei Gegenbeispielen wird sich dann auf das Boot namens "fehlende Genehmigung" gerettet, und alles ist wieder weltanschauungsmäßig in Ordnung.

Meiner Meinung nach scheinheiliger Quark.

Ungeachtet JEGLICHER Plattform ist der Sucher doch verpflichtet, sich bei der Suche verantwortungsvoll und sinnvoll zu verhalten. So wie man sich als Wanderer sinnvoll im Wald bewegt, als Fahrradfahrer sinnvoll im Straßenverkehr und in der Kneipe sinnvoll am Tresen. Und dann ist alles gut - egal, ob das nun Extreme-/Black-/Whatevercaching heißt.

Man könnte ja auch den Spieß umdrehen - ohne die Massenveranstaltung GS-Caching wären sämtliche "BöseMenschen"-Caches völlig unstörend - weil nicht wahrnehmbar. Das klingt vielleicht ein wenig merkwürdig - aber z.B. bezüglich dem (älteren) Letterboxing ist die Situation so, daß Geocachingverbote EIGENTLICH auch die Letterboxen betreffen - im Zweifelsfall wird vor Gericht die Unterscheidung ohne oder mit GPS wenig ausschlaggebend sein. Wenn es da Probleme gibt, ist das nur den Cachern zu verdanken - hyperaktiven Dosenwerfern, die es nicht geschafft haben, den Deckel auf ihrer Veranstaltung zu lassen.

Danke dafür.

Wollte ich nur mal loswerden - vielleicht überlegt sich der eine oder andere, bevor er wieder die Lobeshymne auf die gesetzesgerechten Caches anstimmt, was auch DIE an negativem bewirken. Ich finde so ziemlich nichts schlimmer, als Cacher, die ÜBERZEUGT sind, das tun zu dürfen, was sie da tun. Da ist mir meine Variante - mit einem kleinen Anteil an schlechtem Gewissen unterhaltsame Caches mit Mehrwert zu legen - deutlich lieber.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 960
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von ColleIsarco » Sa 2. Feb 2013, 10:59

Moin moin,
Marschkompasszahl hat geschrieben:
ColleIsarco hat geschrieben:Ich weiß nicht, welches Hobby Du betreibst, ich weiß nur, welches Hobby ich betreibe und ich bin mir auch ganz sicher, dass die Zeit, in der die von mir genannten Spielarten möglich sind, passé sind. und ich weiß auch, dass die Folgen, die möglicherweise kommen werden, mich betreffen werden.
Komm mal wieder runter! Auch wenn Du glaubst, den einzig richtigen Weg gefunden zu haben, so muss das nicht für alle gelten.
Von was soll ich denn runterkommen? Auch wenn mir das hier einge unterstellen wollen, habe ich hier keineswegs vom richtigen falschen Weg des Geocachens gesprochen. Ich rede nur vom falschen Weg der Außenwirkung und Selbstdarstellung.
Marschkompasszahl hat geschrieben: Ich denke eher, dass das intensive Rudelcachen - selbst von anständigen, allen Gesetzen und Guidelines folgenden Caches - auf GC.com zum Sargnagel des Cachens wird als die paar Hansel, die alle paar Wochen mal einen weniger ordentlichen Cache auf xy-caching.to (die Seite die sich kaum einer anschaut) machen.
Denkst Du, dass es sinnvoll ist, denjenigen, die sich durch dieses Verhalten gestört fühlen, weitere Munition in Form von expliziten "Extremcaching " zu liefern? Das kann ich mir schlecht vorstellen. Es muss doch auch in Deinem Interesse sein, Dialogbereitschaft zu zeigen, um im Falle eines Falles ein Maximum an Kompromissbereitschaft herauszuholen.

Im Grunde genommen verdient diese Seite die Aufmerksamkeit die sie gerade erhält.
Wenn sich das mal anschaut, scheint das eher Teil eines Privatkriegs zwischen einem Owner und einem Reviewer. Ich bin Freund kein des betroffenen Reviewers und auch der Meinung, dass dieses System zwingend reformbedürftig ist, aber so etwas abzuziehen, hat etwas von Kindergartenniveau. (Jaja, ich weiss "Auspuuv" ist ja nur ein zufällig gewählter Nickname und hat rein gar nichts mit einem Reviewer-Nickname zu tun. Je nee, is' klar!)
Marschkompasszahl hat geschrieben: Selbst wenn es eines Tages zum "Geocaching-Verbotsgesetz" kommen sollte, würde mich das nicht abhalten, doch irgendwas draußen machen, entdecken, suchen zu wollen. Dann wird es eben konspirativer und privater. Na und?
Konspirativ und privat wäre angesagt, wenn diese Seite sich tatsächlich dem Thema widmen würde, dem sie sich im Namen und ihrer Eingangsseite nach verschrieben hat. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Seite durchaus Interesse an Publicity hat. Vielleicht täusche ich mich und es ist ein Versehen, dass diese Seite schlagartig in aller Munde ist.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Zappo » Sa 2. Feb 2013, 11:06

ColleIsarco hat geschrieben: Wenn sich das mal anschaut, scheint das eher Teil eines Privatkriegs zwischen einem Owner und einem Reviewer. Ich bin Freund kein des betroffenen Reviewers und uch der Meinung, dass dieses System zwingend reformbedürftig ist, aber so etwas abzuziehen, hat etwas von Kindergartenniveau. (Jaja, ich weiss "Auspuuv" ist ja nur ein zufällig gewählter Nickname und hat rein gar nichts mit einem Reviewer-Nickname zu tun. Je nee, is' klar!) .....
Konspirativ und privat wäre angesagt, wenn diese Seite sich tatsächlich dem Thema widmen würde, dem sie sich im Namen und ihrer Eingangsseite nach verschrieben hat. Aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass diese Seite durchaus Interesse an Publicity hat. Vielleicht täusche ich mich und es ist ein Versehen, dass diese Seite schlagartig in aller Munde ist......
Da hast Du recht - wenn das "Kindergarten" ist, wirds aber auch nichts werden (über den jetzigen Forumshype hinaus), da wird man sich vielleicht doch keine Sorgen machen müssen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Frank&Family
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 12:54
Kontaktdaten:

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Frank&Family » Sa 2. Feb 2013, 11:55

Just my 5 Cent:
http://youtu.be/Ui5_U1zTgz0

Deshalb braucht's eine Extremcaching Seite :D
Du kannst alle zur Schule schicken, aber niemandem beibringen zu denken.
Bild

Antworten