Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Extremcaching.de?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 949
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von ColleIsarco » Sa 2. Feb 2013, 12:06

Moin moin,

wie wär's denn hiermit als Startpunkt?
Wer auf Lost Places steht, findet im Netz mit Sicherheit erheblich bessere Anlaufstellen als Geocaching-Plattformen. Ich denke, dass man dort bessere Informationen bekommt und dass es dieser Freizeitbeschäftigung zuträglich ist, wenn sie von Geocachern vom Massenansturm befreit bleibt.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Werbung:
Benutzeravatar
Frank&Family
Geocacher
Beiträge: 63
Registriert: Sa 3. Jan 2009, 12:54
Kontaktdaten:

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Frank&Family » Sa 2. Feb 2013, 13:59

Warum macht dann das Headquarter noch immer Werbung mit Lost Places, Klettercaches ja sogar Off-Road 4x4 Caches wenn die gar keiner will weil die ja
a) eventuell gesetzeswidrig
oder
b) nicht umweltverträglich sind?

Zu sehen unter http://www.geocaching.com/videos/ und dann mal bei "Extreme Caching" reinschauen :D

Ich glaube da müssten sich einge der Kritiker hier auch eine neue Plattform suchen :irre:

Jedem das seine! Leben und Leben lassen!
Es wird niemand zu irgendetwas gezwungen und wenn man nicht auf LP steht: ab damit auf die Ignore-Liste.
Du kannst alle zur Schule schicken, aber niemandem beibringen zu denken.
Bild

Mark
Geowizard
Beiträge: 2513
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Mark » Sa 2. Feb 2013, 15:59

ColleIsarco hat geschrieben: Wer auf Lost Places steht, findet im Netz mit Sicherheit erheblich bessere Anlaufstellen als Geocaching-Plattformen.
Jain. Die Verbindung macht's. Man wird rumgeführt und kommt auch in Ecken, in die man normalerweise nicht gehen würde. Noch dazu hat man oft noch eine passende Story.

Wenns nur darum geht, eine Dose in einem Lost Place zu loggen, verstehe ich deinen Ansatz. Da ist die Dose dann wirklich unwichtig.

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 949
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von ColleIsarco » Sa 2. Feb 2013, 16:07

Moin moin,
Frank&Family hat geschrieben: ...
ich hoffe nicht, dass Du denkst, ich würde diese Videos für gut halten. Auch die halte ich im Zusammenhang mit den aktuellen Problemen eher für kontraproduktiv. Zudem sie konträr zum tatsächlichen Handeln stehen. (Das halte ich wiederum für :irre:)
Aber, das wirst Du zugeben müssen, sind diese "extremen" Caches weniger prominent auf den Seiten dargestellt.

Und um es nochmal zu wiederholen: Ich habe keine Probleme mit LP an und für sich. Ich habe noch nicht einmal Probleme mit Caches an LPs (oder auf Bäumen, Höhlen...). Problematisch wird es nur, wenn dadurch eine negative Aussenwirkung (des Geocachens) ensteht. Das ist (auch) eine Folge des Massenandrang auf dieses Hobby. (Und wie Marschkompasszahl oben geschrieben hat, sorgen auch herumgröhlende Cacherrudel im Wald für eine negative Außenwirkung, aber das ist ein anderes Thema.) Dies gilt für empfindliche Plätze wie ein LP ganz besonders. Und wenn es einmal mit Einschränkungen anfängt, wo soll es aufhöhren. In RLP gibt es bereits das (selbstauferlegte) Verbot von Höhlencaches. Auch wenn dieses in der Kritik steht, da es keine gesetzliche Grundlage gibt.
Aber was, wenn der Landtag beschließen würde hier Reglementierungen einzuführen? Ich bezweifle, dass er bei diesem Punkt halt machen würde. Da es ist wahrscheinlicher, dass auch vollkommen harmlose und eher extrem langweilige Caches verschwinden müssen.
Und, ich sage es nochmal: Werbung für diese Form des Cachens ist der Sache nicht dienlich.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Benutzeravatar
ColleIsarco
Geomaster
Beiträge: 949
Registriert: Sa 18. Apr 2009, 14:53

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von ColleIsarco » Sa 2. Feb 2013, 16:12

Moin moin,
Mark hat geschrieben:
ColleIsarco hat geschrieben: Wer auf Lost Places steht, findet im Netz mit Sicherheit erheblich bessere Anlaufstellen als Geocaching-Plattformen.
Jain. Die Verbindung macht's. Man wird rumgeführt und kommt auch in Ecken, in die man normalerweise nicht gehen würde. Noch dazu hat man oft noch eine passende Story.
Also da ist Urban Exploring vermutlich der bessere Ansatz. Die Leute dort wissen idR, mit welchen Plätzen sie es zu tun haben und beschrieben werden die auch ganz gut. Das Wissen um Lost-Places ist kein Privileg der Geocacher.

Gruß
ColleIsarco
"Sind Sie Pessimist?" - "Neh, bringt doch gar nichts..."

Mark
Geowizard
Beiträge: 2513
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Mark » Sa 2. Feb 2013, 16:16

Du scheinst mein posting nicht verstanden zu haben.

Es ist ein Unterschied, ob ich einen LP besuche oder ob ich über einen Multi und eine damit verbundene Story durch einen LP geführt werde.

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von BlueGerbil » Sa 2. Feb 2013, 19:50

Frank&Family hat geschrieben:Warum macht dann das Headquarter noch immer Werbung mit Lost Places, Klettercaches ja sogar Off-Road 4x4 Caches wenn die gar keiner will weil die ja
a) eventuell gesetzeswidrig
oder
b) nicht umweltverträglich sind?
Warum sollten Lost Places, Klettercaches oder Caches, für die man einen Offroader benötigt, gesetzeswidrig oder nicht umweltverträglich sein?

Das Betreten verfallener Gebäude ist nicht per se verboten, das letzte Mal, als ich im Gebirge war, wurden Kletterer nicht festgenommen und Offroder darf man zum Glück auch noch artgerecht bewegen. Bzw. muss - je nach Wohnort und Lebenssituation.

Ein paar sich selbt zu wichtig nehmende Umwelt- Moral- und Justizaposteln, die gerne Hilfssheriff wären, sollte man nicht noch mehr Stellenwert einräumen - just my 0.02$.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Zappo » Sa 2. Feb 2013, 20:56

BlueGerbil hat geschrieben:...Warum sollten Lost Places, Klettercaches oder Caches, für die man einen Offroader benötigt, gesetzeswidrig oder nicht umweltverträglich sein?

Das Betreten verfallener Gebäude ist nicht per se verboten, das letzte Mal, als ich im Gebirge war, wurden Kletterer nicht festgenommen und Offroder darf man zum Glück auch noch artgerecht bewegen. Bzw. muss - je nach Wohnort und Lebenssituation.

Ein paar sich selbt zu wichtig nehmende Umwelt- Moral- und Justizaposteln, die gerne Hilfssheriff wären, sollte man nicht noch mehr Stellenwert einräumen - just my 0.02$.
Vollkommen richtig. LPs sind nicht automatisch gleichzusetzen mit dem gewaltsamen und zerstörerischen Eindringen in Gebäude, in denen der Besitzer wutschnaubend mit der Mistgabel in der Ecke steht - und Klettern ist nicht gleichbedeutend mit dem Erklimmen von fremden Bäumen.
Aber wie immer endet die Freiheit des Bürgers genau da, wo der Kollege Mitbürger seine angepasste scheinheilige Meßlatte anlegt. Ein Blick in die Geschichte wird das bestätigen. Allerdings fällt mir in dem Zusammenhang immer das Gleichnis mit dem Balken und Splitter im Auge ein.

Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von badnerland » Sa 2. Feb 2013, 22:23

ColleIsarco hat geschrieben: Also da ist Urban Exploring vermutlich der bessere Ansatz. Die Leute dort wissen idR, mit welchen Plätzen sie es zu tun haben und beschrieben werden die auch ganz gut. Das Wissen um Lost-Places ist kein Privileg der Geocacher.
Die offene Werbung dafür mit genauen Koordinaten, bequemem Überblick auf Landkarten etc. aber schon.

Die Urbexer, LP-Fotografen, Amateurhistoriker etc. legen allesamt großen Wert auf Geheimhaltung nicht allgemein bekannter LP-Objekte - einfach aus Verantwortungsbewußtsein dem Ort gegenüber.

Die Wildensteiner
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Do 10. Jul 2008, 20:21
Wohnort: Sachsen

Re: Extremcaching.de?

Beitrag von Die Wildensteiner » So 3. Feb 2013, 08:38

Jemandem sein Handeln vorzuschreiben, liegt mir fern und steht mir auch gar nicht zu.

Vielleicht ist es an der Zeit, einfach zu schreiben, dass ich mir Sorgen um das Geocaching in Sachsen mache. Große Sorgen. Unabhängig von allen Plattformen. Denn in der Außenwirkung sind wir alle DIE Geocacher.

Anzeigen wegen Hausfriedensbruch, leider verunfallte oder sogar ein zu Tode gekommener Cacher, aber auch die tollen Mega-Events in Leipzig und Dresden - all das hat in den letzten Monaten den Fokus der Öffentlichkeit auf unser Hobby gerichtet. Und wir passen nicht jedem in den Kram. Schon beginnen gewisse Interessengruppen, das Haar in der Geocachingsuppe zu suchen. Und wie wir alle wissen, brauchen sie da nicht lange rühren.

Uns bleibt eigentlich nur eine Chance: Wir müssen ein bisschen braver, ein bisschen naturschützender, ein bisschen sympathischer sein als der Durchschnittsbürger. Klingt komisch und irgendwie nach Einschleimen. Aber denken wir dran, unsere Rechtsgrundlage ist mehr als dünn (endlose und leider auch meist ergebnislose Diskussionen dazu gibt die SuFu preis). Also sind wir auf good-will angewiesen. Wer das noch nicht begriffen hat, sägt an unser aller Stuhl.

Drei Wochen habe ich überlegt, ob es noch Sinn macht, meinen Anfang 2013 ausgelaufenen Premiumstatus zu erneuern. Nun hab ich es getan - immer mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass uns die Politik von heut auf morgen einen gesetzlichen Riegel vorschieben kann. Und dass dieses Risiko von Monat zu Monat steigt. Dank Cachern, die "playing field" und "Freiheit" für sich mit Anarchie und grenzenlos erlaubter Dummheit übersetzen. Und das meine ich plattformübergreifend, diese Leute gibt es reihenweise schon bei GC.com. Ob sich andere Plattformen dieser Problematik widmen, ob z.B. die o.a. Plattform ihren Nutzern auch mal auf die Fingerchen schaut und ggf. klopft, weiß ich nicht. Hoffentlich tut sie es.

Ich weiß aber auch, dass die heißesten Kandidaten für den Caching-DAU hier im grünen Forum wahrscheinlich gar nicht mitlesen. Aber es wäre schön, wenn der ein oder andere von euch den Link zum grünen Forum an neue Cacher weitergibt. Ich habe hier schon viel gelernt und über etliche meiner Handlungen beim Suchen und Verstecken nachgedacht.

Die beste Prävention vor einem gesetzlichen Verbot besteht m.E. übrigens in der persönlichen Bekanntschaft mit anderen Cachern und in mündigen Usern, die andere auf ihre Fehler hinweisen oder zumindest Kritik publizieren. Das ist für mich das wirkliche "Trau-dich" im Cacherleben.
Frau Wildensteiner
Hier schreibt Frau Wildensteiner.
Lieblingszitat der Dosenfischer: "Neugier macht glücklich, haben Forscher gesagt ..."

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder