Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23209
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von radioscout » Di 12. Feb 2013, 19:04

kreote hat geschrieben: nun sitze ich hier und lese einfach mal wieder ein paar Logs z.B. eines kürzlich archivierten LPs in Hannover und mache mir meine Gedanken. Was ist eigentlich aus diesem Hobby in den letzen Jahren geworden? Wo sind die Zeiten hin wo man einfach eine Dose gelegt hat und die ein Muggel gar nicht finden konnte, somit sich auch niemand über Besitztümer beschwert.
Es gibt immer mehr Geocacher. Das verträgt sich nicht mit Abandoned-Place-Dosen. Wenn Du Dich dafür interessierst, solltest Du "Urbexen". Da ist es wohl noch nicht so überlaufen oder die "Urbexer" haben das besser im Griff.
Hier in der Nähe hat die Bedosung eines Abandoned Places dazu geführt, daß an einem Abend ca. 30 Autos auf der Straße davor standen, was dazu führte, daß die Polizei alarmiert wurde.
Geocaching ist zu einem Spiel für die großen Massen geworden. Und dieser Statistenkram sorgt dafür, daß z.B. Heimatzonenfreihaltestatisten jeden Cache in Wohnortnähe finden müssen. FTFchen sorgen für Massenansturm direkt nach der Veröffentlichung.
kreote hat geschrieben: Warum lassen wir das ganze Dosengesuche nicht wieder in den Underground wandern? Muss mann unbedingt seine Statistik bei GC.com füllen, oder geht es auch bei OC? Überlegt mal!!!! Zahlen sind nicht alles. Und was nützen mir 1000 Dosen auf der Uhr wenn davon 999 [..] waren? Dann doch lieber alles was das schöne Höbby hergibt, ohne Abstandsproblem, ohne Reviewer anflunkern usw.......und.......und.....mit LPs :-)
Es gibt doch Alternativen für die von Dir bevorzugten Dosen. Ganz ohne Pünktchen und Statistikdruck.
Bei oc gibt es keine Gummipunkte und die Holzpunkte interessieren keinen.

Und wenn Du LPs magst: die kannst Du neu und ganz billig gebraucht kaufen. Im Internet und im Plattenladen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Mark
Geowizard
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von Mark » Di 12. Feb 2013, 20:09

Zappo hat geschrieben:Geocaching ist das einzige Hobby, bei dem ein Großteil der Ausübenden das Hobby nicht beherrscht und möglichst schnell damit fertig werden will - und wo man schief angeguckt wird, wenn man erwähnt, daß das Ganze etwas anspruchsvoller ausgeübt mehr Spaß machen würde.
Ich halte es da mit dem alten Fritz. Ob jemand jedes Wochenende 2 PTs machen will, einen Lost Place oder einen Wandermulti über 5000 Km: Bitte.
Trotzdem macht GC noch Spaß, man muß weder das alles mitmachen, noch sich in Foren rumtreiben, noch in Deutschland cachen.
So siehts aus.
Kein Spaß macht natürlich, sich zu überlegen, warum das alles so ist, wie es ist, wieviel interessanter und anerkannter das Spiel ohne die feindliche Übernahme durch die Niveau-Limbo-Aspiranten sein hätte können und welche fantastischen Möglichkeiten das geboten hätte.
99% der Cacher macht sich diese Gedanken nicht. Die gehen einfach cachen, statt in Selbstmitleid zu zergehen.

dbox
Geomaster
Beiträge: 539
Registriert: Mi 7. Sep 2005, 08:51
Wohnort: Landau/Pfalz

Re: AW: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von dbox » Di 12. Feb 2013, 22:04

Viel Auswahl?
Die ersten 15 Seiten von meinem Wohnort entfernt beinhalten Tradis zu 80% der Größe Mikro.
das nenne ich mal Auswahl!
Ist ja logisch: Wenn ich die guten schon gefunden habe, bleibt der vermeintliche Müll übrig :D . Aber dagegen hilft die Ignorliste oder über PQs/GSAK die Mikros ausfiltern.
Bild

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von JackSkysegel » Di 12. Feb 2013, 22:47

dbox hat geschrieben: Ist ja logisch: Wenn ich die guten schon gefunden habe, bleibt der vermeintliche Müll übrig :D . Aber dagegen hilft die Ignorliste oder über PQs/GSAK die Mikros ausfiltern.
Vermeintlicher Müll? Sein wir doch mal ehrlich! Da ist verdammt viel Müll dabei. Das hat auch nichts mt Selbstmitleid zu tun sondern ist einfach eine Tatsache. Aber mir macht das Geocaching immer noch Spass.
Unechter Cacher (Tm)

Die Wildensteiner
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Do 10. Jul 2008, 20:21
Wohnort: Sachsen

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von Die Wildensteiner » Mi 13. Feb 2013, 06:18

Klar, warum denn nicht?

Meine Ignore-List beinhaltet zur Zeit 156 Caches. Sie ist für mich ein alltägliches "Arbeitsmittel", um mir den Spaß am Cachen zu erhalten.

Ein Großteil dieser I-Liste sind LP's, die mag ich nicht, also kommen sie drauf. Dann tummeln sich da noch ein paar Mysts, bei denen ich aufgegeben habe. Einige Events schiebe ich auf die Liste, wenn sie sich in meinem Umfeld befinden und ich nicht teilnehmen möchte.

Ein nicht unbeträchtlicher Teil sind Schrottcaches. Meist war ich da und habe auf Grund des Umfelds entschieden: "Hier suche ich nicht!" (verschiedenste Gründe). Manchmal kennt man die Gegend schon und geht gar nicht erst hin.

Ich kann überhaupt nicht verstehen, warum manche partout jeden Cache in ihrer "homezone" gefunden haben wollen. Für mich entstände dadurch eher Frust statt Lust. Die I-Liste ist praktisch, beim Erstellen der PQ kann man die dort gelisteten Caches fein rauslassen und wenn ich mir meine Karte anschaue, tauchen sie auch nicht auf. Eine gute Funktionalität auf jeden Fall. Aber das Hobby soll halt jeder so ausüben, wie er mag. Nur sich dann drüber aufregen, wenn es keinen Spaß macht, das finde ich nicht gut.

Und zum Thema "Qualitätscaches": Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten. Doch wenn man ernsthaft seinen Standpunkt vertritt, dass gewisse Caches größere Defizite aufweisen, dann wäre es an der Zeit, sein eigenes Logverhalten zu überdenken. Es gab dazu bereits etliche Threads. Aber man kann es nicht häufig genug sagen: Wenn gerade alte Hasen in ihren Logs nicht endlich klar und deutlich zum Ausdruck bringen, was an einem Cache nicht gefallen hat oder nicht in Ordnung war und wie man das geradebiegen könnte (wir wollen ja konstruktiv kritisieren), dann brauchen wir uns über die Entwicklung hin zu wenig anspruchsvollen Dosen nicht wundern. Woher soll der Neuling denn wissen, was gut ist?

Kurzum: Die I-List ist für mich auf jeden Fall eine gute Variante, damit ich sagen kann: "Ja, mir macht Cachen Spaß. Gerade mit GC.com. Denn den Spaßfaktor kann ich selbst regeln!"

[Einziger kleiner Wermutstropfen: Hab ich einen Cache XXX vom Owner YYY auf die I-Liste gesetzt, und ich lasse mir später alle Caches des Owners YYY anzeigen, dann sehe ich zwar, dass er a Caches versteckt hat, aber in der Liste werden dann z.B. nur (a-1) Caches angezeigt. Der von mir auf die I-Liste gesetzte Cache wird nicht mit aufgeführt. In dieser Anzeige hätte ich mir das Ignorieren nicht gewünscht - der Vollständigkeit halber.]
Hier schreibt Frau Wildensteiner.
Lieblingszitat der Dosenfischer: "Neugier macht glücklich, haben Forscher gesagt ..."

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von UF aus LD » Mi 13. Feb 2013, 07:47

Bei mir sind derzeit 519 Caches auf der Ignore-Liste und dies ist für mich eines der wichtigeren Argumente, warum ich PM bei GC bin. Gerade gestern sind 5(?) der Marke "Willkommen in ...", Micro und "Hier musste noch ein Cache hin...." auf die Liste gewandert - und das ist gut so.

Sollte ich bei dieser "Grobauswahl" mal versehentlich eine "Perle" erwischen, auf Events, durch Cache-Kollegen ..... erfahre ich das früher oder später, und weiß wo ich suchen muss.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von FledermausSheriff » Mi 13. Feb 2013, 10:13

Nein, macht es nicht mehr, da überwiegend nur noch Honks unterwegs sind, gehe ich auf ein Event erscheint es mir als sei Cachen mittlerweile ein Sammelbecken für merkwürdige Leute die sonst keine Freunde oder Interessen haben.
no risc no fun! - Bei mir läuft...

User12345
Geocacher
Beiträge: 92
Registriert: Mo 21. Nov 2011, 15:01

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von User12345 » Mi 13. Feb 2013, 10:27

Dann höre doch auf !!!

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von FledermausSheriff » Mi 13. Feb 2013, 10:38

User12345 hat geschrieben:Dann höre doch auf !!!
Ich cache schon länger nicht mehr bei GS, nur noch auf alternativ Plattformen, dort cachen die Leute noch der ursprünglichen Sache wegen :D
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Macht Cachen überhaupt noch Spaß mit GC.com?

Beitrag von MadCatERZ » Mi 13. Feb 2013, 10:40

FledermausSheriff hat geschrieben:Nein, macht es nicht mehr, da überwiegend nur noch Honks unterwegs sind, gehe ich auf ein Event erscheint es mir als sei Cachen mittlerweile ein Sammelbecken für merkwürdige Leute die sonst keine Freunde oder Interessen haben.

Auf Events muss man nicht gehen,
merkwürdige Leute gibt es überall, Honks sowieso.
Kein Grund, mit dem Cachen aufzuhören.

Antworten