Seite 3 von 6

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 16:21
von FledermausSheriff
Zappo hat geschrieben:
bebilix hat geschrieben: Ich hab "sogar" letztes Jahr bei einer Ciste-Suche mitgemacht
Also quasi eine Letterbox ohne Stempel bzw. einen Cache ohne GPS gefunden ;) muss ich auch mal machen... Die Franzosen und Ösis sind da ja ganz groß drin :???:

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 16:30
von bebilix
Zappo hat geschrieben:
bebilix hat geschrieben:Ich habe bei Terracaching im Umkreis von über 50 km gerade mal 1 Dose. Lohnt sich also nicht wirklich für mich......
Tja, das kommt aber ein wenig daraus an, was man unter "lohnen" versteht - eine Dose an einem schönen Ort zu suchen, lohnt sich m.E. immer - ungeachtet, ob man der jeweiligen "Fakultät" nun angehört, dort angemeldet ist, dort loggen kann - ODER NICHT.

Gruß Zappo
Servus Zappo,

nein, es lohnt sich defintiv nicht! Den Münchner Marienplatz mag ich mit und ohne "Dose" nicht gerne besuchen. Ich bin froh, dass ich nicht mehr in dieser Gegend arbeite. In einem schönen Waldstück wäre es jetzt etwas anderes gewesen.

Gruß, bebilix

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 16:33
von Zappo
bebilix hat geschrieben:....nein, es lohnt sich defintiv nicht! Den Münchner Marienplatz mag ich mit und ohne "Dose" nicht gerne besuchen. Ich bin froh, dass ich nicht mehr in dieser Gegend arbeite. In einem schönen Waldstück wäre es jetzt etwas anderes gewesen.....
Das verstehe ich - DAS würde ich auch nicht als lohnend bezeichnen.....

Gruß Zappo

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 16:42
von dbox
Marschkompasszahl hat geschrieben:Fürs spontane Suchen habe ich jetzt Munzees entdeckt (da reizt mich sogar die Statistik :ops: ).
Die sind prinzipiell nicht schlecht, aber leider gibts auch virtuelle Munzees, wo gar nichts mehr klebt, was die Suche nicht gerade wertvoller macht. Vor dem Brandenburger "liegen" Dutzende virtueller Munzees und du kannst einfach davor rumlaufen und alle 10 sec ein Munzee loggen :irre:
Wie überall muss man auch hier den Berg von Müll von dem Empfehlenswerten trennen.

Gruß Rüdiger.

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 16:59
von FledermausSheriff
dbox hat geschrieben:
Marschkompasszahl hat geschrieben:Fürs spontane Suchen habe ich jetzt Munzees entdeckt (da reizt mich sogar die Statistik :ops: ).
Die sind prinzipiell nicht schlecht, aber leider gibts auch virtuelle Munzees, wo gar nichts mehr klebt, was die Suche nicht gerade wertvoller macht. Vor dem Brandenburger "liegen" Dutzende virtueller Munzees und du kannst einfach davor rumlaufen und alle 10 sec ein Munzee loggen :irre:
Wie überall muss man auch hier den Berg von Müll von dem Empfehlenswerten trennen.

Gruß Rüdiger.
Munzees sind schon Hardcore :shocked:

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 17:12
von Marschkompasszahl
bebilix hat geschrieben:Den Münchner Marienplatz mag ich mit und ohne "Dose" nicht gerne besuchen. Ich bin froh, dass ich nicht mehr in dieser Gegend arbeite. In einem schönen Waldstück wäre es jetzt etwas anderes gewesen.
Nun gut, mitten in der Innenstadt ist auch selten Platz für schöne Dosen - ohne Gefahr laufen zu müssen, dass sie gemuggelt werden oder das Bomb Squad auftaucht...
Und auch als Suchender ist mir ein Virtual oder Munzee weitaus lieber als ein Nano.

Aber "Geodingens" (auf welcher Plattform auch immer) können auch eine gute Möglichkeit des Sight-Seeings sein. Hängt eben davon ab, was die Owner ins Listing schreiben und was der Suchende lesen will. Aber beim desinteressierten Touri hilft auch der City-Guide mit virtueller und audio-Stadtführung auf dem iPhone und Getränkegutschein für den Rathauskeller nicht weiter. Der sagt sich dann auch nur "Marienplatz: found - und weiter" (weil bei der Reisegruppe ganz Europa in nur drei Tagen abgeklappert wird - analog zu "16 Bundesländer in 24h").

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 17:32
von Marschkompasszahl
dbox hat geschrieben:
Marschkompasszahl hat geschrieben:Fürs spontane Suchen habe ich jetzt Munzees entdeckt (da reizt mich sogar die Statistik :ops: ).
Die sind prinzipiell nicht schlecht, aber leider gibts auch virtuelle Munzees, wo gar nichts mehr klebt, was die Suche nicht gerade wertvoller macht. Vor dem Brandenburger "liegen" Dutzende virtueller Munzees und du kannst einfach davor rumlaufen und alle 10 sec ein Munzee loggen :irre:
Ja stimmt, da wundert es mich dann schon, dass es da keine Abstandsregel gibt (bei den Aufklebern sind es ca. 15m bis zum nächsten fremden Munzee und ca. 50m bis zum eigenen Munzee).
Denn was ich auf der einen Seite gut finde ist, dass man als "Owner" eben nicht nur Punkte beim Finden bekommt, sondern auch Punkte, wenn jemand anders fündig wird, scheint da einige Leute zu verleiten, sich an besonders lohnenswerten Stellen die Dinger auszulegen.
In Klein-Kleckersdorf einen Munzee auszubringen, wird also kaum Besucher anziehen - am Eifellturm, Brandenburger Tor oder der Freiheitsstatue bringt das natürlich viel mehr. Wer also seine Punkte pimpen will, der legt den gekauften Virtual-Munzee (kostet 5 US-$) also an vielbeachteten Punkten ab...
:/


EDIT: habe gerade nachgelesen, dass die o.g. Abstandsregeln seit ein paar Monaten auch für Virtuals gelten - jedoch nicht für den Altbestand.
Aber 50m Abstand bei einem großen Objekt wie der chinesichen Mauer bietet natürlich ausreichend Platz für viele Munzees...
:p

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Mo 18. Feb 2013, 20:32
von The_Nightcrawler
Und was bekommt man für diese Punkte im Gegensatz zu GC.com? Etwa einen großen Plüschteddy?

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 02:42
von camino
Marschkompasszahl hat geschrieben:
dbox hat geschrieben:
Marschkompasszahl hat geschrieben::
In Klein-Kleckersdorf einen Munzee auszubringen, wird also kaum Besucher anziehen - am Eifellturm, Brandenburger Tor oder der Freiheitsstatue bringt das natürlich viel mehr. .
:/ :p
Hallo,

in klein Kleckersdorf zu deployen(kleben) macht doch Sinn, denn es gibt für jeden deployten(geklebten) 5 Punkte. Im Team je nach Teilnehmern durch das capturen(loggen) noch mal x 3 Punkte je Teilnehmer und so weiter und so weiter je weils 3 Punkte.

An spez. Tagen z.B. Valentinstag z.B. bekommt der Deployer für jeden gecapturten (geloggten) 10 Punkte.

Und ganz wichtig!!! z.Z. hat man den Platz auf Ewig besetzt. Auch wenn er vielleicht zerstört wird.

Aus einem DIN A 4 Outdoor Klebepapier können zwischen 70 - 90 Munzees gedruckt werden.

Für mich hat sich ein Munzee schon nach dem 2 oder 3 capturen im übertragenden Sinn bezahlt gemacht.

Ich habe für mich neben dem GC Cachen, mit wachsender Begeisterung das deployen von Munzees entdeckt. :D

Hauptgrund ist das freie deployen(kleben) von Munzees ohne dies lästige Reviewer Getue.

Von mir kommt kein neuer Cache unter den Bedingungen raus.

Re: Terracaching und andere Nischen-Plattformen

Verfasst: Di 19. Feb 2013, 20:00
von badnerland
Schöner hätte ich nicht formulieren können, was so doof an Munzee ist. :lachtot: