Wenn ich beim Cachen "erwischt" werde...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wenn ich beim Cachen "erwischt" werde...

... erzähle ich meist kurz worum es geht. Ehrlich währt am längsten, bzw. was sollen die "Ausreden"?.
45
38%
... flunker ich gerne. Geht die doch gar nix an was ich hier mache.
18
15%
... hängt von meiner "Tagesform" und der Umstände ab was ich sage (siehe Post unten)
54
46%
 
Abstimmungen insgesamt: 117

..........

Beitrag von .......... » Mi 18. Jan 2006, 14:44

Bin bislang noch nie gefragt worden, was ich denn mit dem komischen Gerät hier mache. Sonst Vermesse ich für die FH-Aachen die Feldstärken von Satelitensendern aufbauend auf Strahlungs-, Positions- und Zeitdaten.

Bei den schlecht angezognen Herren in Grün/Beige hilft meistens die Wahrheit. Wobei ich den Verdacht habe, je weiter südicher man kommt, desto mehr ist man auffälliger, wenn man sich traut aus der Reihe zu tanzen....

cu, Elch

Werbung:
pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mi 18. Jan 2006, 14:59

Elchrich Elch hat geschrieben: je weiter südicher man kommt, desto mehr ist man auffälliger,


Warten sie schon vor Deiner Haustür in Madrid, dass Du nur einen Schritt raus machst? :wink:
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

DocW
Geowizard
Beiträge: 2328
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 17:03

Beitrag von DocW » Mi 18. Jan 2006, 15:14

Ich würd auch je nach Tagesform entscheiden. Aber komisch; ich bin noch nie von einem Muggle erwischt worden oder gefragt worden was ich da tue.
inactive account.

Klarschiff
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Do 24. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Klarschiff » Mi 18. Jan 2006, 15:26

Elchrich Elch hat geschrieben:Bei den schlecht angezognen Herren in Grün/Beige hilft meistens die Wahrheit.


Bei den etwas besser angezogenen Damen und Herren in blau übrigens auch. :)

Bild

Klarschiff
Geocacher
Beiträge: 165
Registriert: Do 24. Feb 2005, 12:06
Wohnort: Hamburg

Beitrag von Klarschiff » Mi 18. Jan 2006, 15:30

Zai-Ba hat geschrieben:Ich entmuggle die Gegend meist nach dem Motto "Erich hat den Längsten!"


Du machst einen auf Exhibitionist? Oder wie jetzt? :D

..........

Beitrag von .......... » Mi 18. Jan 2006, 16:08

Warten sie schon vor Deiner Haustür in Madrid, dass Du nur einen Schritt raus machst? :wink:


Mein Ruf eilt mir halt voraus.
Jo, sobald ich raukomme, kriege ich den Knüppel über den Kopf :wink:

Ich meinte eher Deutschland.

Hier wäre ich schon froh, wenn die die Hälfte der Nutten aus dem Casa de Campo vertreiben würden, damit man nicht andauernd von denen Angelabbert wird, ob man ein Nümmernchen schiebt. Kein wunder liegt im größten Park von Madrid kein Cache :arrow: zuviel Verkehr... :roll:

Ansonsten sind die Spanischen Polizisten recht offen, wenn man ihnen erklärt was man macht. Kleine Kistchen in den Hecken erinnert ab und zu mal an die ETA...

cu, Elchrich

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2378
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Beitrag von BlueGerbil » Mi 18. Jan 2006, 16:56

Lieber spanische Nutten, als deutsche Polizisten...

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 18. Jan 2006, 19:59

Fobrokel hat geschrieben:Was ist daran selbstverständlich?

Ich vermeide alles, was den Cache gefährden kann.
Und warum sollte ich jedem alles erzählen, was ich gerade mache? Geocaching ist eine Kombination von mehreren Tätigkeiten und wird oft mit anderen Tätigkeiten (z.B. Fotografieren) kombiniert.
Wenn ich dem neugierigen Muggel erzähle, daß ich wandere und fotografiere ist das die Wahrheit, denn beides trifft zu und nimmt ausserdem den größten Teil der Zeit in Anspruch. 1 Stunde (oder mehr) weg zum Cache, eine (oder mehr) zurück, 100 Fotos. Dem gegenüber stehen 5-10 Minuten Cachesuche und ein paar Sekunden loggen. Das ist ein so kleiner Anteil an der Gesamtzeit, daß man den gerne zu erwähnen vergessen kann.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Mi 18. Jan 2006, 20:00

BlueGerbil hat geschrieben:Lieber...

Sind das bessere Kriminalisten?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

JamesDoe
Geomaster
Beiträge: 518
Registriert: Sa 30. Apr 2005, 20:48
Wohnort: Bonn - Bad Godesberg
Kontaktdaten:

Beitrag von JamesDoe » Mi 18. Jan 2006, 22:05

Beim Cachen selber sind wir noch nie "entdeckt" oder angesprochen worden, wir versuchen uns auch immer recht unauffällig zu verhalten.

Allerdings habe ich mich mal sehr für Markierung an einem Mast interessiert - als Stage für einen Cache - Fotos & Koors mitteln - da hat mich dann jemand angesprochen und gefragt was ich da mache - allerdings aus reinem Interesse.

Gruß aus Godesberg

Jens
Der Vorteil der Klugheit liegt darin,
dass man sich dumm stellen kann.
Das Gegenteil ist schon schwieriger.

Kurt Tucholsky (1890-1935)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder