Wenn ich beim Cachen "erwischt" werde...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wenn ich beim Cachen "erwischt" werde...

... erzähle ich meist kurz worum es geht. Ehrlich währt am längsten, bzw. was sollen die "Ausreden"?.
45
38%
... flunker ich gerne. Geht die doch gar nix an was ich hier mache.
18
15%
... hängt von meiner "Tagesform" und der Umstände ab was ich sage (siehe Post unten)
54
46%
 
Abstimmungen insgesamt: 117

Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » Mo 27. Feb 2006, 10:14

Windi hat geschrieben:Wie sieht das eigentlich rechtlich aus.
Darf man fremde Häuser (für den "Eigengebrauch") gegen den Willen des Besitzers fotografieren?


Gibts ja oft im Fernsehen solche Situationen: Irgendeine Gauner-Firma soll zur Rede gestellt werden, es gibt kein Interview: Das Film-Team bekommt Hausverbot. Aber es wird dann vor dem Gebäude auf öffentlichem Grund gefilmt, im Hintergrund dann das Gebäude.

Somit denke ich schon, daß das Fotografieren von Häusern erlaubt ist.

Ansonsten könnte ich mir z.B. eine Massenklage von klagewütigen Rentnern gegen Sat-/Luftbild-CD-Hersteller vorstellen...
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Werbung:
Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Mo 27. Feb 2006, 10:24

Ja, ist erlaubt - ABER...

Du musst das Gebäude von öffentlichem Grund aus fotographieren. Machst Du Fotos aus einem Deiner Fenster von der Dorfkirche ist das gaaaaaaaaaaaanz böse und nicht erlaubt.

Ist ein Witz so ein Gesetzt aber gibt es - ich weiß nur nicht wo. War hier aber auch schon mal im Forum diskutiert!
Keine Macht Den Zahlen

Eberolf
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Do 1. Sep 2005, 16:32
Wohnort: West-Sachsen

Beitrag von Eberolf » Mo 27. Feb 2006, 10:25

Windi hat geschrieben:Wie sieht das eigentlich rechtlich aus.
Darf man fremde Häuser (für den "Eigengebrauch") gegen den Willen des Besitzers fotografieren?


Ich denke auch, dass man fotografieren darf.
Aber im beschriebenen Fall hat der Cacher nur mit dem Fernglas gesucht, und NICHT fotografiert. Das hat er auch der aufgebrachten Person so mitgeteilt. Zu reden war übrigens nichts, auch keine sonstige Erklärung zu der Aktivität abzugeben - da hat dann der Klügere nachgegeben und sich entfernt.
Bild

Die Ferne ist ein schöner Ort,
doch wenn ich da bin, ist sie fort. (DANZ/KARMA)

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Re: Erwischt und bedroht - wo hört der Spass auf?

Beitrag von º » Mo 27. Feb 2006, 10:31

Eberolf hat geschrieben:Ich hoffe, es gibt nicht oft solche Vorfälle. Oder was meint Ihr dazu?
Direkt die Polizei anrufen: Die finden das extrem unwitzig wenn Leute mit dem Gebrauch von Schußwaffen drohen >> hilft auch bei jedem aufgeregtem Jäger.
Und wo wir schon bei Polizei sind: Ich wurde schon 3x von den Grünen erwischt und 3x fanden sie das sehr witzig, dass es noch Leute über 18 gibt die auf Schnitzeljagd gehen.
Bild

Special K.
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:35
Wohnort: 04275 Leipzig

Re: Erwischt und bedroht - wo hört der Spass auf?

Beitrag von Special K. » Mo 27. Feb 2006, 11:10

º hat geschrieben:Direkt die Polizei anrufen: Die finden das extrem unwitzig wenn Leute mit dem Gebrauch von Schußwaffen drohen >> ...


Das hab ich auch getan, doch leider sah die keinen Handlungsbedarf noch nicht mal, als der Typ ein zweites Mal anrief und behauptete, dass vor meiner Wohnungstür Leute auf mich warten würden :shock:
Aber möglicherweise stecken die alle unter einer Decke, denn wo, wenn nicht von der Polizei, bekommt man den Halter eines Kfz heraus...

Der Typ ist im übrigen Besitzer eines Erotik-Shops und es wird gemunkelt, dass dort wohl auch illegale Prostitution stattfindet, aber das hab ich nur gehört.

Special K.

Benutzeravatar
º
Geoguru
Beiträge: 3438
Registriert: Mi 11. Feb 2004, 21:03
Wohnort: Port Melbourne, VIC
Kontaktdaten:

Beitrag von º » Mo 27. Feb 2006, 11:19

Wenn die Polizei nicht reagieren will gibt's immernoch den Staatsanwalt ...
Bild

Special K.
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:35
Wohnort: 04275 Leipzig

Beitrag von Special K. » Mo 27. Feb 2006, 11:28

Ja sicher, aber letztendlich will ich mich auch gar nicht mit solchen Leuten rumärgern...Der hat doch sicher die Hosen voll, sonst würde er ja nicht so extrem reagiern. Und bis jetzt ist ja kenier zu Schaden gekommen.
Was hab ich denn davon, wenn der nun eine Ordnungsstrafe bekommt?

Special K.

smo
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Fr 8. Jul 2005, 09:51
Kontaktdaten:

Beitrag von smo » Mo 27. Feb 2006, 11:39

Ganz einfach, dass solche Leute eins aufs Dach bekommen und sich nicht alles erlauben. Schon gar nicht jemanden zu bedrohen und einzuschuechtern. Und falls die Bullerei wirklich mit denen unter einer Decke steckt (was allerdings doch etwas abenteuerlich klingt, damit will ich deine Aussage aber in keinster Weise abqualifizieren) dann ist erst recht ein Grund gegeben zu handeln.

Mir wuerde schon der Hut hochgehen wenn ich von der Polizei in diesem Falle so ne Antwort bekaeme, so dass ich denen den Arsch warm machen wuerde.

Viele Gruesse
Steve

Eberolf
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Do 1. Sep 2005, 16:32
Wohnort: West-Sachsen

Beitrag von Eberolf » Mo 27. Feb 2006, 11:40

Special K. hat geschrieben:...Was hab ich denn davon, wenn der nun eine Ordnungsstrafe bekommt?

Ja, recht hat er! Lassen wir die Kirche im Dorf. Wenn man nicht vernünftig mit den Betroffenen reden kann, dann ist der kluge Rückzug wohl der Ausdruck für überlegene Coolness.
Nur wenn die Bedrohung weiter geht, in welcher Form auch immer, dann sollte doch das Gesetz eingreifen. Auch wir Schatzsucher sind schließlich Steuerzahler dieses Staates und müssen uns nicht verstecken!
Bild

Die Ferne ist ein schöner Ort,
doch wenn ich da bin, ist sie fort. (DANZ/KARMA)

Special K.
Geocacher
Beiträge: 12
Registriert: Di 13. Dez 2005, 11:35
Wohnort: 04275 Leipzig

Beitrag von Special K. » Mo 27. Feb 2006, 11:59

Eberolf hat geschrieben:...Nur wenn die Bedrohung weiter geht, in welcher Form auch immer, dann sollte doch das Gesetz eingreifen...

Falls es weitere Drohungen geben sollte, wovon ich jedoch nicht ausgehe, werde ich auf jeden Fall gadegen vorgehen. Doch momentan sehe ich es eher als eine Überreaktion des genervten Erotik-Shop-Besitzers.

Special K.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder