Wenn ich beim Cachen "erwischt" werde...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wenn ich beim Cachen "erwischt" werde...

... erzähle ich meist kurz worum es geht. Ehrlich währt am längsten, bzw. was sollen die "Ausreden"?.
45
38%
... flunker ich gerne. Geht die doch gar nix an was ich hier mache.
18
15%
... hängt von meiner "Tagesform" und der Umstände ab was ich sage (siehe Post unten)
54
46%
 
Abstimmungen insgesamt: 117

pom
Geoguru
Beiträge: 3391
Registriert: Mi 10. Nov 2004, 12:08
Kontaktdaten:

Beitrag von pom » Mo 27. Feb 2006, 20:51

Maulef hat geschrieben: oder dafür, dass sie mit Kampfanzug und Gesichtstarnung durchs Gelände laufen und angeblich furchterregend aussehen. :D

Andere Geocacher :?:
Geht Ihr ruhig weiter Schnitzel jagen oder Schätze suchen!
Ich gehe derweil cachen.

Werbung:
..........

Beitrag von .......... » Mo 27. Feb 2006, 20:58

Ich hatte bislang nur mal eine interessierte Frage, aber ein "No la entiendo, soy aleman." hat geholfen :wink:
Aber Gewalt angedroht zu bekommen, nur weil man in die falsche Richtung mit dem Fernglas schaut ist schon ein Ding. :shock:

cu, Elchrich

..........

Beitrag von .......... » Mo 27. Feb 2006, 20:59

pom hat geschrieben:
Maulef hat geschrieben: oder dafür, dass sie mit Kampfanzug und Gesichtstarnung durchs Gelände laufen und angeblich furchterregend aussehen. :D

Andere Geocacher :?:


Bei Minensuchern könnte es sogar passen.

Maulef
Geomaster
Beiträge: 414
Registriert: So 15. Mai 2005, 15:55

Beitrag von Maulef » Mo 27. Feb 2006, 21:02

pom hat geschrieben:Andere Geocacher :?:


Nee. die haben auch was gespielt aber etwas anderes. Der hatte kein GPS und keine Taschenlampe in der Hand sondern etwas, das wie eine gelbe Steinschleuder aussah.

Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Beitrag von Windi » Di 28. Feb 2006, 00:55

Maulef hat geschrieben:Nee. die haben auch was gespielt aber etwas anderes. Der hatte kein GPS und keine Taschenlampe in der Hand sondern etwas, das wie eine gelbe Steinschleuder aussah.

Gotcha mit der Steinschleuder :?:
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22800
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Di 28. Feb 2006, 01:48

Special K. hat geschrieben:Die Aufgabe ist ja nicht, fremde Häuser zu fotografieren oder zu beobachten, sonder nach Wetterfahnen auschschau zu halten.

Da es normalerweise nicht üblich ist, Leute die durch ein Fernglas in die Gegend schauen sofort den Gebrauch von Schußwaffen anzudrohen, finde ich an der Aufgabenstellung nichts verwerfliches.

Die Bewohner, Nachbarn und sonstige Anwesende werden nicht erkennen können, was mit dem Fernglas beobachtet oder was fotografiert wird. Die sehen nur, daß nun regelmäßig Ferngläser und Kameras auf ihr Haus gerichtet werden.
Du kannst davon ausgehen, daß das niemandem gefällt.

Die Drohung mit der Waffe ist natürlich nicht korrekt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
JeeperMTJ
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mi 28. Jul 2004, 07:31
Kontaktdaten:

Beitrag von JeeperMTJ » Di 28. Feb 2006, 08:07

Macht vor allem keine Witze über die Maglite 3D mit Halogenbirnen von Polizisten, die gucken ganz komisch. :lol: :lol: :lol:

Eberolf
Geocacher
Beiträge: 26
Registriert: Do 1. Sep 2005, 16:32
Wohnort: West-Sachsen

Beitrag von Eberolf » Di 28. Feb 2006, 09:06

Maulef hat geschrieben:... sondern die anderen haben sich entschuldigt, dafür, dass sie ihre Hunde frei rumlaufen lassen ... dass sie mit Kampfanzug und Gesichtstarnung durchs Gelände laufen ...
Maulef

Erst mal vielen Dank an alle, die sich um das Thema bemüht haben!
Man lernt dabei und so soll es ja auch sein. Am oben zitierten Eintrag vom Maulef stelle ich mir bildlich vor, wie er beim Log-Eintrag die Entschuldigung des Freizeit-Rambo entgegen nimmt. :shock: Da fühlt man sich doch etwas besser, man merkt, dass jeder seine Leiche im Keller hat!
Also lassen wir uns den Spass an der Sache nicht verderben - Happy Hunting für alle! :wink:
Eberolf
Bild

Die Ferne ist ein schöner Ort,
doch wenn ich da bin, ist sie fort. (DANZ/KARMA)

AnnaToMo
Geocacher
Beiträge: 33
Registriert: Di 1. Nov 2005, 19:40
Wohnort: 41812 Erkelenz

Beitrag von AnnaToMo » Mi 5. Apr 2006, 23:32

Alex3000 hat geschrieben:
Windi hat geschrieben:Wie sieht das eigentlich rechtlich aus.
Darf man fremde Häuser (für den "Eigengebrauch") gegen den Willen des Besitzers fotografieren?


Gibts ja oft im Fernsehen solche Situationen: Irgendeine Gauner-Firma soll zur Rede gestellt werden, es gibt kein Interview: Das Film-Team bekommt Hausverbot. Aber es wird dann vor dem Gebäude auf öffentlichem Grund gefilmt, im Hintergrund dann das Gebäude.

Somit denke ich schon, daß das Fotografieren von Häusern erlaubt ist.

Ansonsten könnte ich mir z.B. eine Massenklage von klagewütigen Rentnern gegen Sat-/Luftbild-CD-Hersteller vorstellen...


Da ich selber aus dem Hochbildbereich komme, muss ich ein klein wenig widersprechen. Das fotografieren für den privaten Bereich ist erlaubt. Werden aber Hilfsmittel benutzt, ist es heutzutage verboten. Das ist definitiv so. Früher liefen die Trupps noch die Haustüren mit den Bildern ab, die von Helis oder Flugzeugen gemacht wurden. Die Leute gibt es immer noch, obwohl es heute verboten ist. Genaugenommen ist das fotografieren mit Hilfsmitteln verboten. Dazu zählen Hubschrauber, Flugzeuge oder auch Hochstative, wie ich es mache. Bilder sind nur erlaubt, wenn sie von Betroffenen in Auftrag gegeben wurden.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder