Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

"Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehen.

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von Kalleson » Fr 6. Dez 2013, 08:56

radioscout hat geschrieben:Dir muß das Dosensuchen alleine nicht reichen aber andere Geocacher wollen genau das. Für mich ist das faszinierende beim Geocaching: jemand hat etwas versteckt, das GPS-Gerät zeigt mir die Stelle und ich finde es. Genauso wie ich immer wieder begeistert bin, wenn ich mit einem Kollegen mitfahre, der die Radarfallenpositionen in seinem Navi hat und das Gerät die anzeigt. (Ich würde das auch gerne nutzen, aber es ist leider verboten)
Irgendwie bekomme ich bei der Aussage das Gefühl, man könnte radioscout auch mit einem Hamsterrad glücklich machen.... :???:

Aber mal ernsthaft: Die reine, nackte Faszination, dass es gelingen kann mit einem GPS-Gerät einen Punkt in der Landschaft aufzusuchen, um dort eine Dose zu finden, dürfte sich bei einem Cacher durchschnittlich nach Fund Nummer 3 gelegt haben. Seitdem man es gewohnt ist, von Smartphones ohnehin punktgenau irgendwohin geführt zu werden, dürfte diese Faszination gar ganz verschwunden sein.

Deshalb erkannten ja auch "die Cacher der ersten Generationen" schnell einen Grundsatz, den briansnat dann so formulierte:
“Denke darüber nach, warum Du Leute an einen Ort führst, wenn Du einen Geocache versteckst. Wenn der Geocache der einzige Grund ist, finde einen besseren Ort.”

Inzwischen wurde das Erlebnis "Location" mangels freier Möglichkeiten in Kombination mit dem Bedürfnis dennoch Dosen zu legen häufig ersetzt durch "geniale Verstecke"... Das mag man für negativ halten, ich halte es aber für eine andere, aber dennoch reizvolle Art unseres Hobbies, die mir durchaus auch Spaß machen kann.

Wenn man wie radioscout nun aber vorgibt, dass es einen nach Jahren noch immer fasziniert, dass es möglich ist m it einem GPS-Gerät eine Dose zu finden, so kann dieses eigentlich nur folgende Gründe haben...
... entweder ist man ein "sehr schlichtes Gemüt" (meine Frau als Lehrerin verbietet mir "dumm" zu sagen)
... oder man belügt uns
... oder man belügt sich selbst.

Bei radioscout möchte ich mal die erste Variante ausschließen, weshab ich irgendwie zur Letzteren tendiere.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von Zappo » Fr 6. Dez 2013, 09:15

kalleson hat geschrieben:Die reine, nackte Faszination, dass es gelingen kann mit einem GPS-Gerät einen Punkt in der Landschaft aufzusuchen, um dort eine Dose zu finden, dürfte sich bei einem Cacher durchschnittlich nach Fund Nummer 3 gelegt haben....
Gerade deshalb gibts ja den Mehrwert. Das war früher die Location, die Geschichte, die körperliche Herausforderung, die Bastelei, whatever. Heute wird dieser Mehrwert durch die Rolle des Caches als Platzhalter in Challenges, Matritzen, Punkterängen usw gebildet. Da der Cache als einfache Dose an einer Nichtlocation den Mehrwert nicht mehr "selbst mitbringt".

DAS würde ich als den Wandel oder Unterschied der Generationen bezeichnen - könnte man auch als Wandel in der Rolle des Caches verstehen.

Beiden Varianten eigen ist aber die Tatsache, daß die "Faszination GPS-Navigation" -wie Du schon sagst- eigentlich nicht viel hergibt. Das hat vielleicht Herrn Dave Ulmer und die ersten noch begeistert. Aber auch wenn Edison sich über die reine Tatsache gefreut haben wird, daß auf Schalterdruck die erste Glühlampe brennt (und das wohl auch ein paarmal wiederholt haben wird :D ) - ich schalte das Licht ein, daß ich was sehe.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von Mama Muh » Fr 6. Dez 2013, 13:17

Was mich immer wieder fasziniert ist, mit welcher Akribie wir hier im Forum analysieren, warum und wie gesucht wird. Es geht weit über die Grenzen des reinen richtig oder falsch hinaus und es wird auch immer wieder betont, dass Argumente nicht als Rechtfertigung des eigenen eigenartigen Verhaltens zu verstehen sind. Schließlich darf jeder machen was er will - und es ist ja nur ein Spiel.

Ein Spiel mit Mehrwert.

Ich verbringe mehr Zeit damit diesen Gedankengängen zu folgen, als das Spiel zu spielen. Welche Cachergeneration ist das dann? Ein Nebengleis?
GeMUHtlich cachen

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von radioscout » Fr 6. Dez 2013, 18:35

Zappo hat geschrieben: Nein. Das ist mehr. Steht so in den Regeln.
Das kam aber später dazu?

Ursprünglich hieß das doch mal: Dose suchen, ins Logbuch eintragen, tauschen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5916
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von hustelinchen » Fr 6. Dez 2013, 21:52

friederix hat geschrieben:Also entweder weitercachen, oder ein Hund muss wieder her.
nicht oder..und! ;)
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
fogg
Geomaster
Beiträge: 672
Registriert: Mi 19. Jan 2005, 21:10

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von fogg » Fr 6. Dez 2013, 23:31

Also wir sind auch "2. Generation" und werden wohl nicht so schnell aufhören. Die Auswüchse :roll: kann man ja einfach ignorieren.

Ohne Geocachen hätten wir nicht unsere Gegend so gut kennen gelernt und ich wäre vermutlich nicht auf's Moutainbiken gekommen. Mittlerweile habe ich die Alpen mehrmals überquert und für nächstes Jahr im Sommer steht die Deutschland-Tour an. Solange es solche Herausforderungen gibt, bei denen man neue Gegenden kennen lernt, werden wir wohl weiter cachen. Auch wenn dann ein Punkt mal 2-3 Wochen braucht.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4034
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von friederix » Fr 6. Dez 2013, 23:54

hustelinchen hat geschrieben:
friederix hat geschrieben:Also entweder weitercachen, oder ein Hund muss wieder her.
nicht oder..und! ;)
Meine Frau und ich sind uns (im Stillen) einig, aber keiner macht den Anfang.
Ist wie damals, als wir uns kennenlernten. :???: (Ist heute auf den Tag genau 35 Jahre her)

Das wird schon noch mit dem Hund; - haben schließlich 15 Jahre gemeinsam mit einem verlebt.

Schönes Wochenende allerseits,

friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von UF aus LD » Sa 7. Dez 2013, 08:40

radioscout hat geschrieben:
Zappo hat geschrieben: Nein. Das ist mehr. Steht so in den Regeln.
Das kam aber später dazu?

Ursprünglich hieß das doch mal: Dose suchen, ins Logbuch eintragen, tauschen.
Nein, das war die Grundidee eines gewissen Dave Ulmer:
Bild

"unique" heißt nach einem Lexikon:
einzigartig, einmalig, spezifisch, unverwechselbar, ungewöhnlich, ohnegleichen, einzig, unerreicht, eigentümlich, singulär, ganz besonders.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
kohlenpott
Geowizard
Beiträge: 2128
Registriert: Mo 22. Mai 2006, 18:53
Wohnort: Kohlenpott

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von kohlenpott » Sa 7. Dez 2013, 10:45

Einzigartig liegt im Auge des Betrachters. ;)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: "Ich sag leise Servus" - Cacher erster Generationen gehe

Beitrag von Zappo » Sa 7. Dez 2013, 10:59

kohlenpott hat geschrieben:Einzigartig liegt im Auge des Betrachters. ;)
....im Auge - vielleicht. Dem VERSTAND des Betrachters dürfte aber an der Aufzählung der allgemeine SINN und die Absicht dahinter wohl nicht verborgen bleiben. Da hilft auch ne extreme Wortklauberei zugunsten allerunterster Anspruchslosigkeit nicht weiter.

Cachern muß man das im übrigen weder sagen noch draufhinweisen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten