Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Kaeptn Nuss
Geocacher
Beiträge: 164
Registriert: Do 10. Jul 2008, 23:08

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Kaeptn Nuss » So 3. Mär 2013, 14:02

MadCatERZ hat geschrieben:
lordronin hat geschrieben:Mit fällt hier nur das Wort 'Beratungsresistenz' ein.

Und die Tatsache, dass der Owner wohl nicht wirklich verstanden hat, warum er solche Runden nicht machen sollte - vom mangelnden Respekt gegenüber der Natur Mal abgesehen - Hauptsache er bekommt lobende E-Mails und den Respekt der Gleichgesinnten.
Lassen wir mal die Natur beiseite, die wird das schon überstehen und Wild wird in einem touristisch erschlossenen Gebiet auch nicht traumatisiert werden. Hier geht es nicht um Beratungsresitenz, hier geht es um Zwangshandlungen.
Owner, die meinen, den Dosenwerfer spielen zu müssen und Sucher, die sich gezwungen fühlen, Dosen zu suchen, gleich welcher Machart, ohne das jetzt pauschalisieren zu wollen.
Mit Geocachen hat das bei vielen nichts zu tun.
Das hat nun mal gar nichts mit Zwangshandlungen zu tun. Es ist schlichtweg eine andere Auffassung eines Spiels, möglicherweise sogar eine falsche, aber keine Zwangshandlung.
Versuchst du dich jetzt, neben moralischer Instanz, auch noch als psychologisch/psychiatrische Instanz zu installieren? Nix für ungut, nur eine Frage....

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8598
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von MadCatERZ » So 3. Mär 2013, 14:31

Wieso versuchen? Einer hat ja schon angebissen.

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von D-Thorolf » So 3. Mär 2013, 15:03

Mit welcher Sorgfalt und Liebe die Dosen ausgelegt wurden kann man ja erkennen, dass bei den fürchterlichen Logrollen noch nicht mal das Deckblatt der Runde angepaßt wurde und so der falsche Cachename drauf steht (s. Foto bei Dose #1).

Da diese (und auch die archivierte) Runde gefühlt mehr Leute gut als Cacher sie als schlecht einstufen stellt sich mir immer mehr die Frage nach der Notbremse.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von JackSkysegel » So 3. Mär 2013, 15:40

:D :2thumbs:
Ich habe nur das ungute Gefühl das das dieses Mal leider nicht funtioniert. :(
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von JackSkysegel » So 3. Mär 2013, 16:16

Wieso? Oder ist das jetzt etwas mit geistigem Mehrwert?
Unechter Cacher (Tm)

Chris_rocks31
Geomaster
Beiträge: 727
Registriert: Do 31. Jan 2008, 19:59
Wohnort: 45239 Essen

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Chris_rocks31 » So 3. Mär 2013, 16:36

JackSkysegel hat geschrieben::D :2thumbs:
Ich habe nur das ungute Gefühl das das dieses Mal leider nicht funtioniert. :(
Warum denn nicht. Es wird doch immer auf den Reviewer-Events erzählt, dass ein Reviewer den Hinweisen nachgehen muss, wenn ein Cache gemeldet wird und er dabei keine Augen zudrücken darf.
Nach der Argumentation müsste der Reviewer nun die Genehmigung bzw. wenn diese mündlich erfolgte die Kontaktdaten des "Ausstellers" erfragen. Liegt keine Genehmigung vor, dann wurde nicht nur der Haken falsch gesetzt, sondern der Cache verstößt gegen die Guidelines - und die Folge ist ja bekannt.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von JackSkysegel » So 3. Mär 2013, 16:45

Ich glaube nicht das StoerteBrecker die Serie die er gerade erst veröffentlicht hat wieder ins Archiv jagt. Ausserdem könnte ich mir vorstellen das Premiumtrails gleicher sind als andere.
Aber ich lasse mich sehr gerne eines Besseren belehren. Konsequenter Weise sollte die ganze Serie wieder im Archiv landen.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Cachebär » So 3. Mär 2013, 17:12

Schon seltsam, geht es um lächerliche Rindenschräubchen oder das belanglose Eindrücken einer Dose in die Erde, kommen sofort alle Bessercacher aus den Löchern gekrochen und fordern die Einhaltung der heiligen G$-Manifeste. :irre:

Hält sich ein Owner an die Regeln, zB die neu von G$ eingeführte Freigabe von PTs, kommen die selben Bessercacher an, beleidigen "Andersdenkende", sprechen den Ownern und potentiellen Cachern jeglichen Verstand und jegliche Rechte ab, missbrauchen das G$-Logsystem und definieren, das Cachen nur dann Cachen ist, wenn es nach ihren eigenen Regeln geht. :irre: :irre:
LG, Thorsten

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von D-Thorolf » So 3. Mär 2013, 17:37

Cachebär hat geschrieben:Schon seltsam, geht es um lächerliche Rindenschräubchen oder das belanglose Eindrücken einer Dose in die Erde, kommen sofort alle Bessercacher aus den Löchern gekrochen und fordern die Einhaltung der heiligen G$-Manifeste. :irre:

Hält sich ein Owner an die Regeln, zB die neu von G$ eingeführte Freigabe von PTs, kommen die selben Bessercacher an, beleidigen "Andersdenkende", sprechen den Ownern und potentiellen Cachern jeglichen Verstand und jegliche Rechte ab, missbrauchen das G$-Logsystem und definieren, das Cachen nur dann Cachen ist, wenn es nach ihren eigenen Regeln geht. :irre: :irre:
Ja, schon komisch, daß sich da einige etwas "heraus" nehmen, was du für dich und deine Ausübung des Spiels und hier im Forum auch in Anspruch nimmst. Inklusive unvorteilhafter Betitelungen.

Und dann schon wieder diese "Schräubken im Bäumchen"-Geschichte. Darum gehts nicht. Aber das weißt du selbst.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Wo ist Eigengott, wenn man ihn braucht?

Beitrag von Zappo » So 3. Mär 2013, 17:42

Cachebär hat geschrieben: und definieren, das Cachen nur dann Cachen ist, wenn es nach ihren eigenen Regeln geht.....:
ähhhh....EIGENEN Regeln? Wie kommst Du denn DA drauf? Sorry, aber jedem sollte die Unvereinbarkeit von PTs DIESER Kategorie mit den Regeln und Howtos von GC (und dem Geist dahinter) klar sein. Das hat mit eigenen Regeln gar nix zu tun - das ist nur ein immer wieder wiederholter Vorwurf, der aber jeglicher Grundlage entbehrt - und durch Wiederholung auch nicht richtiger wird.

Ich dachte aber, das hätten wir schon durch - können wir aber gerne jede Woche nochmal konstatieren.

Die Einschätzung der Abwägung, was jetzt wichtiger und richtiger ist - das alleinige Betrachten der Aufgabe des Powertrailverbotes - oder das schon vorher bestehenden Locationgebot und /oder die Bitte, nicht alle 300 Meter einen Cache zu legen, nur weils geht usw usw usw....ach, was schreib ich - natürlich weißt Du das alles ja genausogut wie ich.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder