gc.com - Änderung als Dauerzustand

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia » Mi 25. Jan 2006, 13:23

jekejaerfi hat geschrieben:...
Schliesslich wurde der hohe Trafic ja als Begründung herangezogen, weshalb ein Teil der Cachedaten erst nach erfogtem Login zur Verfügung stehen.
...

Trafic schon. Aber nicht zu hoher auf dem Server, sondern zu niedriger auf dem Konto :wink:
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!

Werbung:
jekejaerfi
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 09:03

Beitrag von jekejaerfi » Mi 25. Jan 2006, 13:38

shia hat geschrieben:
jekejaerfi hat geschrieben:...
Schliesslich wurde der hohe Trafic ja als Begründung herangezogen, weshalb ein Teil der Cachedaten erst nach erfogtem Login zur Verfügung stehen.
...

Trafic schon. Aber nicht zu hoher auf dem Server, sondern zu niedriger auf dem Konto :wink:


*grübel* auch ein schlechter Scherz, oder?

Es war ja wohl als Argument im groundspeakforum herangezogen worden und wenn ich mich recht erinnere soll entsprechend seitens Irish argumentiert worden sein.

Gruß

Jens

Edit: ausserdem hat er so weiterhin keine Einnahmen, es sei denn, man wird irgendwann zur Premium-Mitgliedschaft verpflichtet. ;-)

serverlan

Beitrag von serverlan » Mi 25. Jan 2006, 14:02

So, ein kleines Rechenexempel. Ich habe mal die nächsten 5 nicht gefundenen Caches genommen. Wieviel KB da jetzt wirklich beim Laden rübergehen weiß ich nicht, aber für den Vergleich ist mir das jetzt auch mal egal.
Also 3 von5 Caches haben ein Photo, im Durchschnitt hat eine Seite ohne Bilder 38 KB, mit Bildern sind es 78 KB. Bei Events wird das ganze sicher anders aussehen, aber die machen ja nicht den Mammutanteil aus.
Gehen wir mal davon ich spidere für die nächsten 500 Caches Hint-Bilder, an einem normalen Tag betrachte ich 50 Cache-Seiten "per Hand".

Handbetrieb: mit Bildern 3900 KB ohne Bilder 1900 KB
Spider (ohne Bilder): 19000 KB

Nimmt man jetzt nochmal die ganzen kleinen Icons etc. von der Seite mit dazu, wird der Unterschied ob mit oder ohne Bild noch kleiner.
Betrachtet man das Beispiel oben hat man ~100% mehr Traffic bei Bilder und 900% mehr Traffic beim Spidern.
Um das ganze allerdings wirklich genau vergleichen zu können, müßte man wissen wieviel % der Benutzer spidern, wieviele Seite pro Benutzer pro Tag durchschnittlich aufgerufen werden, ob auch in anderen Ländern viele Bilder in der Cache-Beschreibung sind und so weiter und sofort.

Und jetzt könnt Ihr gerne meine Theorie in der Luft zerreissen. :)

Tanja

Benutzeravatar
shia
Geomaster
Beiträge: 872
Registriert: Do 19. Aug 2004, 08:11
Wohnort: München

Beitrag von shia » Mi 25. Jan 2006, 14:15

Und man müsste wissen, ob und wieviel Zugriffe eingespart werden, weil die Leute auf die gespiderten Seiten "offline" zugreifen.
Aber vielleicht wird ja gar nichts eingespart, weil die Leut wg. der Aktualität dann doch wieder auf die Daten online zugreifen?
Gruß,
shia

----------------------------------------------
Natur - Kultur - Politur!

jekejaerfi
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 09:03

Beitrag von jekejaerfi » Mi 25. Jan 2006, 14:26

serverlan hat geschrieben: ....

Und jetzt könnt Ihr gerne meine Theorie in der Luft zerreissen. :)

Tanja


Ich habe mal dein schönes posting verkleinert.

Ich glaube, wir reden aneinander vorbei! Es geht mir nicht um die Pocketqueries, sondern wenn es stimmt, dass wie im groundspeakforum behauptet wurde, eine Cacheansicht im Browser automatisch die an den Logs angefügten Bilder mitlädt, dann entsteht vermeidbarer Trafic. Der dürfte sicherlich auch nicht unwesentlich sein. Die Daten werden anscheinend mitgeliefert, ohne dass sie zwingend benötigt werden. Natürlich empfinde ich das schon als begrüßenswert, aber das widerspricht meiner Meinung nach dem, was bisher über die Serverlast zu hören war.

Schöne Grüße

Jens

serverlan

Beitrag von serverlan » Mi 25. Jan 2006, 14:48

jekejaerfi hat geschrieben:Es geht mir nicht um die Pocketqueries, sondern wenn es stimmt, dass wie im groundspeakforum behauptet wurde, eine Cacheansicht im Browser automatisch die an den Logs angefügten Bilder mitlädt, dann entsteht vermeidbarer Trafic. Der dürfte sicherlich auch nicht unwesentlich sein. Die Daten werden anscheinend mitgeliefert, ohne dass sie zwingend benötigt werden. Natürlich empfinde ich das schon als begrüßenswert, aber das widerspricht meiner Meinung nach dem, was bisher über die Serverlast zu hören war.


Nein, es geht mir nicht um Pocket-Queries sondern um Seitenaufrufe. Wird gespidert sind mehr Seitenaufrufe nötig, und die machen nach meiner Recherche mehr Traffic als zusätzliche Bilder in der normalen Anzahl von Seitenaufrufen. Sprich der Traffic der jetzt zusätzlich entsteht ist unwesentlich im Vergleich zu dem Traffic der durch Spidern erzeugt wird.

Tanja

jekejaerfi
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 09:03

Beitrag von jekejaerfi » Mi 25. Jan 2006, 15:11

serverlan hat geschrieben:
jekejaerfi hat geschrieben:Es geht mir nicht um die Pocketqueries, sondern wenn es stimmt, dass wie im groundspeakforum behauptet wurde, eine Cacheansicht im Browser automatisch die an den Logs angefügten Bilder mitlädt, dann entsteht vermeidbarer Trafic. Der dürfte sicherlich auch nicht unwesentlich sein. Die Daten werden anscheinend mitgeliefert, ohne dass sie zwingend benötigt werden. Natürlich empfinde ich das schon als begrüßenswert, aber das widerspricht meiner Meinung nach dem, was bisher über die Serverlast zu hören war.


Nein, es geht mir nicht um Pocket-Queries sondern um Seitenaufrufe. Wird gespidert sind mehr Seitenaufrufe nötig, und die machen nach meiner Recherche mehr Traffic als zusätzliche Bilder in der normalen Anzahl von Seitenaufrufen. Sprich der Traffic der jetzt zusätzlich entsteht ist unwesentlich im Vergleich zu dem Traffic der durch Spidern erzeugt wird.

Tanja


Hallo Tanja,

das artet inzwischen ja zum Privatgespräch aus ;-)

Ich gehe mal davon aus, dass die Anzahl der Spidernutzer wesentlich geringer ist, als allgemein angenommen/behauptet wird. Ich möchte nicht unbedingt eine Schätzung abgeben, da die sicherlich total daneben liegt, aber dennoch: ich würde behaupten, dass sie unter 2% aller Geocacher liegt. Nun müsste man noch ermitteln, wieviele Seiten ein durchschnittlicher Geocacher ansieht, ohne dass er die in den logs beigefügten Bilder ansieht. (um den "unnötigen" Trafic zu ermitteln)

Naja, alles eben sehr theoretisch und von unserer Perspektive aus sicherlich nicht ermittelbar.

Egal, ich denke, wir werden auch so weiterhin schön cachen gehen können ;-)

Schöne Grüße

Jens

Benutzeravatar
Vinnie
Geocacher
Beiträge: 145
Registriert: Mo 20. Sep 2004, 10:12
Wohnort: Hürth-Gleuel

Beitrag von Vinnie » Mi 25. Jan 2006, 15:17

serverlan hat geschrieben:Gehen wir mal davon ich spidere für die nächsten 500 Caches Hint-Bilder, an einem normalen Tag betrachte ich 50 Cache-Seiten "per Hand".


Das ist aber alles EXTREM spekulativ (,wenn es als Anhaltspunkt für das Verhalten des Durchschnittscachers dienen soll).

Meine Spekulation zu diesem Thema ist, daß nur ein verschwindender Bruchteil der Geocacher-Gemeinde Spider benutzt, und der Spider-Traffic deshalb nur eine geringe Rolle spielt.

Wie viele Geocacher gibt es eigentlich in Deutschland? Auf der Opencaching-Startseite sehe ich 2536 aktive Benutzer. Rechne ich - anhand der Cache-Zahlen - ganz grob auf gc.com hoch, so komme ich auf über 7000 aktive Geocacher in Deutschland.

Und wie viele davon benutzen Geocache-Scanner, CacheWolf u.ä und führen damit "Massen-Spider-Aktionen" durch? Da wären Downloadzahlen interessant :-)

EDIT: Ooops, die Redundanz mit Jens' Posting war nicht beabsichtigt, ich hab nur zu langsam getippt :-)
Zuletzt geändert von Vinnie am Mi 25. Jan 2006, 15:38, insgesamt 1-mal geändert.

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria » Mi 25. Jan 2006, 15:30

serverlan hat geschrieben:Nein, es geht mir nicht um Pocket-Queries sondern um Seitenaufrufe. Wird gespidert sind mehr Seitenaufrufe nötig, und die machen nach meiner Recherche mehr Traffic als zusätzliche Bilder in der normalen Anzahl von Seitenaufrufen. Sprich der Traffic der jetzt zusätzlich entsteht ist unwesentlich im Vergleich zu dem Traffic der durch Spidern erzeugt wird.


was is bitte das schlimme an einem Seitenaufruf? ich könnte mir auch vorstellen, daß ein "guter Spider" nicht alles immer abruft...

NAch dem Modus:
1. Mal: einmal die html-Seite
(intern parsen und bereiche zuordnen, dann kann da schon IMHO alles ausgelesen werden)
2. Mal: ggf die Bilder nachladen (dafür hat man aber ja durch das erste Mal alle direkten Links und kann sie direkt abrufen und nicht die ganze Seite)

denke ich so an der Realität vorbei?

Lion

serverlan

Beitrag von serverlan » Mi 25. Jan 2006, 15:43

Lion & Aquaria hat geschrieben:denke ich so an der Realität vorbei?


Ja.

Tanja, die selber schon diverse Spider geschrieben hat, aber nur einen halbfertig für GC.com.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder