Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

gc.com - Änderung als Dauerzustand

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Mi 25. Jan 2006, 16:08

Lion & Aquaria hat geschrieben:denke ich so an der Realität vorbei?

Radio Eriwan.

Es ist ja nicht damit getan alles nur genau einmal abzugrasen, sondern du
mußt auch irgendwie die Veränderungen (neuer Startpunkt,
Cachebeschreibung, Available, Archiv etc.) mitbekommen.

Also mußt Du den Vorgang regelmäßig wiederholen um die Daten auch
aktuell zu halten.

Wenn Du das dann auch noch mit einem auf Scanperformance getrimmten
Scanner machst, geht der armen Website schnell die Puste aus (es ist
beeindruckend wenn man sich mal anschauen kann, was eine Suchmaschine
mit einem kleinen Server veranstaltet, wenn der jede seiner Seiten
dynamisch aufbaut).

Und dann kommt noch hinzu, daß nicht nur einer spidert, sondern ganz
viele Leute auf einmal spidern. So schnell kannst Du gar nicht Hardware
und Bandbreite nachkaufen wie du sie brauchen würdest.

Um eine volldynamische Website massenspidertauglich zu machen,
braucht es einen nicht unerheblichen zeitlichen und/oder N*
Aufwand.

Werbung:
Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria » Mi 25. Jan 2006, 16:52

auch wenn ich wahrscheinlich jetzt offene Türen eintrete bzw. mich danach viele teern und federn wollen...

mit einem simplen Interface (XML,CVS, etc., what ever...) würde das Problem nicht sein :wink:

das Problem is also immernoch gc.com-hausgemacht in meinen Augen

Lion

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Mi 25. Jan 2006, 17:01

jein
du ersetzt ein problem durch ein anderes.
die datenmenge muss ja doch wieder übertragen werden.

Benutzeravatar
Carsten
Geowizard
Beiträge: 2844
Registriert: Di 23. Aug 2005, 13:20

Beitrag von Carsten » Mi 25. Jan 2006, 17:11

greiol hat geschrieben:jein
du ersetzt ein problem durch ein anderes.
die datenmenge muss ja doch wieder übertragen werden.


IMO nein. Bei einem definierten Interface müssen nur die tatsächlich benötigten Daten übertragen werden. Es würde z.B. nicht das ganze drumherum-Layout von gc.com übertragen, sondern tatsächlich nur die reinen Cachedaten. Außerdem könnte man bei einem Interface mit Komprimierung arbeiten, was die zu übertragende Datenmenge deutlich reduzieren sollte.

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria » Mi 25. Jan 2006, 17:16

greiol hat geschrieben:jein
du ersetzt ein problem durch ein anderes.
die datenmenge muss ja doch wieder übertragen werden.


Datenmengen (traffic) sind heutzutage kein echtes Hinderniss mehr... für 30euro im Monat gibts schon 1 terrabyte traffic samt leistungsfähigem rootserver

Lion

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Beitrag von greiol » Mi 25. Jan 2006, 17:22

jaja. du kannst auch timestamps einbauen für ein modified_since und so weiter.

das ändert aber nichts an der aussage, dass es erst mal ein zeit- und
kostenproblem ist den ganzen kram umzubauen.

und wenn du 5,wasauchimmer% der datenübertragung sparst (auch ein
nornaler spider holt nicht jedesmal die blöden navigationsbuttons), hast du
immer noch ein problem wenn jeden tag 10000e leute einen abzug deiner db
machen wollen :cry:

natürlich kannst du das ganze auch kaskadieren und regional als distributed
content anbieten etc. aber auch das ist eine ressourcen- und organisationsfrage.

ich habe nicht gesagt, daß es unmöglich ist das problem zu lösen, aber eine
reine fingerübung ist es nun auch nicht wirklich.

edit:
und in diesem forum sitzen auch nicht die leute die darüber entscheiden
ob und wie es gelöst wird. von daher können wir lange reden ...

edit2:
wir schweifen so langsam aber sicher doch etwas ab ...
Zuletzt geändert von greiol am Mi 25. Jan 2006, 17:26, insgesamt 2-mal geändert.

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria » Mi 25. Jan 2006, 17:25

greiol hat geschrieben:...
ich habe nicht gesagt, daß es unmöglich ist das problem zu lösen, aber eine
reine fingerübung ist es nun auch nicht wirklich.


da stimme ich dir zu, mit einem Fingerschnipp is die Sache nicht getan... aber wie sagte mein Großvater immer: Wo ein Wille da ein Weg....

..und irgendwie sehe ich bei gc.com den Willen nicht.

Lion

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Beitrag von Lion & Aquaria » Mi 25. Jan 2006, 17:56

greiol hat geschrieben:edit2:
wir schweifen so langsam aber sicher doch etwas ab ...


um wieder was zum Thema zu schreiben:
gc.com betreiben mit ihren Änderungen größtenteils nur Kosmetik ohne nachhaltige Perspektive. die wahren Strukturprobleme gehen dabei im Nebel unter

Lion

Benutzeravatar
Team-Crossgolf
Geowizard
Beiträge: 1763
Registriert: Fr 22. Okt 2004, 11:16

Beitrag von Team-Crossgolf » Mi 25. Jan 2006, 18:01

Lion & Aquaria hat geschrieben:gc.com betreiben mit ihren Änderungen größtenteils nur Kosmetik ohne nachhaltige Perspektive. die wahren Strukturprobleme gehen dabei im Nebel unter
Lion


Da simmer ja froh, das OC das bald alles ganz anderst macht - und für immer un ewig umsonst. Denn das ganze kostet ja gar keinen Cent - für immer.

Aber wenigstens haben die bei GC ne Optik die ansprechend ist :P :P

Und es tut doch alles - und vorwärts gehts auch - kann mich nicht beklagen!
Keine Macht Den Zahlen

jekejaerfi
Geocacher
Beiträge: 156
Registriert: Fr 13. Jan 2006, 09:03

Beitrag von jekejaerfi » Mi 25. Jan 2006, 18:26

Lion & Aquaria hat geschrieben:
greiol hat geschrieben:edit2:
wir schweifen so langsam aber sicher doch etwas ab ...


um wieder was zum Thema zu schreiben:
gc.com betreiben mit ihren Änderungen größtenteils nur Kosmetik ohne nachhaltige Perspektive. die wahren Strukturprobleme gehen dabei im Nebel unter

Lion


Was soll denn nun wieder das pro und kontra. Ich wollte doch wirklich nur verstehen, ob es wirklich ein echtes Bandbreitenproblem, bzw. traficproblem ist, oder nur ein vorgeschobenes! So wie ich eure hitzige Debatte inzwischen verstanden habe, besteht schon ein gewisses Interesse bei gc.com, die Zugriffe auf einen wesentliches Minimum zu beschränken. Ob meine anfängliche Vermutung, dass es eigentlich rel. egal ist, ob nun noch offiziell und durch gc.com verwirklicht Daten vorsorglich an den Browser gesendet werden, oder ein Spider daten herunter saugt, damit entkräftet ist, kann ich und wohl keiner dieses Forums, wahrscheinlich selbst gc.com nicht beurteilen.

Das gc.com wenig Interesse an einer Zusammenarbeit mit nichtkommerziellen Seiten hat, ist - so denke ich, bzw. so ist mein Eindruck - wohl unstrittig. Daher auch die rel. laschen Reaktionen in der Vergangenheit.
Da zwischenzeitlich ein großer Aufschrei durch die onlineaktiven geocacher erfolgt ist, ist dies wohl auch bei gc.com nicht unbemerkt geblieben und man hat sich zwischenzeitlich dazu herabgelassen, nun eine Vereinbarung (oder wohl besser: Vertrag!) - wie immer die auch aussehen muss/darf/soll/kann - zu schliessen. Imho - und das wurde ja inzwischen auch mehrfach gesagt - ist es irrelevant, ob nun noch eine Unterschrift erfolgt, oder eine stillschweigende Annahme von Bedingungen dadurch erfolgt, dass man
1. die geforderte copyright-Fußnote auf der Webseite integriert
2. das Spidern durchführt
Damit hat man sich entsprechend der in den Schreibseln stehenden (und mir unbekannten) Bedingungen verpflichtet! Wie lächerlich/banal diese auch aussehen/sein sollten. Inwieweit dies dann rechtliche Konsequenzen und in welcher Tragweite haben kann/wird, muss sicherlich von den üblichen Verdächtigen (Rechtsverdreher) geprüft oder behandelt werden.
Wie heisst es doch so schön:
Kein Problem kann so einfach sein, dass es nicht durch Hinzuziehen eines Rechtsanwaltes unlösbar wird. ;-)

Warum die Betreiber von gc.de die Vereinbarung nicht akzeptieren - bzw. die Zuarbeit von laogai nicht entsprechend angenommen haben - , kann ich aber auch nicht verstehen, da zumindest "vici und vinni" (einer von beiden) ja selbst gesagt haben, dass der rechlich sehr fragwürdige Einsatz der Spider von ihnen bedenkenlos durchgeführt werden würde, wenn damit sichergestellt wäre, dass die Daten ohne große Überarbeitung die gewünschte Qualität besäßen. (meine freie Interpretation der Aussage... irgendwo nachzulesen)

Oh man, das wollte ich doch alles gar nicht schreiben, da für mich diese Diskussion eigentlich abgeschlossen ist!

Wunden lecken ist aber wohl eine der meistpraktizierten Tätigkeiten hier in D :-P

Einen schönen Abend und bevor ich nochmals meinen blöden Text durchlese um Fehler zu korrigieren schicke ich ihn lieber schnell ab ;-)

Schöne Grüße und einfach mal drüber nachdenken ;-)

Jens

P.S. ich glaube nicht, alles zu wissen und ich weiss nciht, ob ich richtig liege, aber das ist mein Eindruck, den ich bekommen habe und der sich immer mehr verfestigt!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder