Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching ist tot

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4039
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von friederix »

Zappo hat geschrieben:PS: Vielleicht ist ja auch der Geoclub tot :D - zumindest schreiben immer die gleichen Leute.
Das war live (also draußen im Busch) vor 7 Jahre schon so: Es suchten immer die gleichen Leute, und man kannte sich komplett persönlich.
Das waren nur wenige, aber tot war das bestimmt nicht.
Inzwischen sind viele nette Leite dazu gekommen.

Ganz ehrlich: Ich kenne kein einziges "schwarzes Schaf".
Und deswegen denke ich nicht mal im Traum daran, mit dem Cachen aufzuhören.
Nicht mal der Dosen wegen, - sondern hauptsächlich der netten Leute wegen.

Geocaching ist für mich alles andere als tot.
Tot ist Munzee, Ingress und dieses Hipp-Zeugs, das nur versucht, Geocaching zu kopieren und in die Metropolen zu zwingen und dabei Stess zu erzeugen.

Können die Leute gerne machen. Ich suche weiterhin lieber eine Dose im Wald (und sei es ein Petling in einer Wurzel) als irgendein imaginäres Portal in München-City zu bekämpfen.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!
Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Mama Muh »

Es gibt neben technischer Fortentwicklung, herrlicher Landschaft oder berühmten Sehenswürdigkeiten noch einen - hier im Forum eigentlich viel zu selten beachteten - Grund, warum ich Geocaching gern mache und der auch noch ausbaufähig ist: phantasievolle witzige Umsetzungen.
Für mich sind kreative Listings und lustige Tarnideen ein wesentlicher Grund dieses Spiel zu spielen. Nun cache ich in der Mystphi-Stadt und mein erster Cache war auch einer von ihm - noch nicht mal ein besonderer, aber er liegt quasi vor meiner Haustür.
Ich lasse mich gern verblüffen und freue mich über kleine Überraschungen.

In diesem Bereich geht noch reichlich was, aber es ist nicht leicht.
GeMUHtlich cachen
Benutzeravatar
SharkAttack
Geoguru
Beiträge: 3640
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von SharkAttack »

Da bin ich ja wirklich voll auf deiner Seite, MamaMuh. Aber leider ist es in meiner Region "Ruhrgebiet" genau das, was aus dem Spiel mehr und mehr verschwindet. Kreativ Owner haben keine Lust mehr unter den Randbedingungen, die es mittlerweile gibt, viel Geld und Zeit zu investieren, um am Ende durch Genehmigungswahn und Bittstellerei beim Reviewer gegängelt zu werden. Und ist so ein "Mega" Cache erst einmal draussen, wird er durch die grosse Masse an Cachern regelrecht überlaufen und ist nach 10 Tagen hinüber.
Das wird sehr wohl von vielen Cachern wahrgenommen, und konsequenterweise lässt man solche Projekte zukünftig einfach sein.
Die Schuld dafür will ich nicht bei den Regeln oder den Reviewern suchen, es ist einfach die Masse der Cacher, die dieses Spiel in der Form im Pott nicht mehr möglich macht und in diesem Sinne ist es auch für mich "tot", wenigstens auf der G$ Plattform.
Geocachen funktioniert anscheinend noch recht gut in strukturschwachen Bereichen, vielleicht sogar in Ballungsräumen wie Hamburg, darüber weiss ich zu wenig.
Oft ist es auch so, dass in bestimmten Gebieten das Cachen benutzt wird, um Menschen von weither anzulocken und das Spiel auch unter touristischen Aspekten zu nutzen. Hier macht es am meisten Spaß als Owner mit der Unterstützung der Gemeinde oder des Bürgermeisters neue geniale Installationen zu kreieren. Auch dafür gibt es gute Beispiele.
Bild
Benutzeravatar
Mama Muh
Geowizard
Beiträge: 1825
Registriert: Mo 20. Dez 2010, 12:05
Wohnort: 22175 Hamburg

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Mama Muh »

Team Shark Attack hat geschrieben:ist nach 10 Tagen hinüber.
Eigentlich kann ich hier gar nicht so eine hohe Kaputt-Geh-Rate feststellen. Ich nehme auch viel Pflege und Nachbesserung war. Anfälliger sind sie natürlich.
Vielleicht können ja nochmal andere hier aus Hamburg etwas dazu sagen, möglicherweise ist meine Einschätzung falsch.
Mit Mystphi haben wir schon einen wirklich vorbildlichen kreativen Owner in der Stadt, durch den die Latte ziemlich hoch hängt. Bei der Wahl zum Cache des Jahres in Hamburg ist sogar abgesprochen, dass er nicht teilnimmt.
GeMUHtlich cachen
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8681
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von MadCatERZ »

Mama Muh hat geschrieben:
Team Shark Attack hat geschrieben:ist nach 10 Tagen hinüber.
Eigentlich kann ich hier gar nicht so eine hohe Kaputt-Geh-Rate feststellen.
Also "weiter draußen" ist es schon auffällig, dass da an einigen Stages/Caches etwas "robuster" vorgegangen wird, da werden Schaltschränke aufgebrochen, Standrohre ausgegraben, Zäune durchtrennt etc.
Auch wenn das immer nur eine Minderheit ist, die so vorgeht, der Schaden ist angerichtet und im Zweifelsfall hat der Owner den Ärger, weil es leider genug Vollpfosten die nach dem Motto "Nach mir die Sintflut agiert", die schlagen den Cachebehälter vom Baum runter, loggen und ziehen kommentarlos ab.
Ein paar Besuche später kommt mal jemand auf die Idee, dass man vielleicht mal dem Owner bescheid geben könnte.
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13342
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von moenk »

friederix hat geschrieben:Tot ist Munzee, Ingress und dieses Hipp-Zeugs, das nur versucht, Geocaching zu kopieren und in die Metropolen zu zwingen und dabei Stess zu erzeugen.
Munzee mag sein, Ingress läuft ganz anders, ist aber von außen schlecht zu erkennen.
Übrigens gar nicht tot, sondern sogar noch beta und sehr im Wandel.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
Benutzeravatar
DasCacherGirl2
Geocacher
Beiträge: 61
Registriert: Mi 14. Dez 2011, 11:27
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von DasCacherGirl2 »

Hallo zusammen,

jetzt habe ich binnen zweier tage all diese seiten gelesen und suche immer noch eine fundierte, wissenschaftlich überprüfbare Definition von "tot" :???:
Tot für die Techniker aufgrund mangelnder Innovationen? Sehe ich ein.
Tot für die Cacheleger aufgrund von "Platzmangel"? Möglich.
Aber für die Wanderer, die Rätsellöser, die im-Ausland-schöne-Plätze-Aufsucher und die Neugierigen? Quicklebendig!
Und für die Soziologen und Kommunikationswissenschaftler wahnsinnig interessant, da sich die Community in den letzten Jahren gewandelt hat und auch noch so freundlich war, all das im geoclub schriftlich zu dokumentieren.
Also wo sind die KPIs für "tot", woran wollen wir das messen? Trendy ist Geocaching zum Glück schon nicht mehr (ein KPI, um dies zu messen ist m.E. die Anzahl an Geocaching-Aktivitäten auf Betriebsausflügen; diese scheint seit Frühjahr 2012 stark im Sinkflug).

Cheers, Britta
Bild
Bild
Mehr von den CacherGirls: geocaching.blitzschuh.de
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13342
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von moenk »

DasCacherGirl2 hat geschrieben:Und für die Soziologen und Kommunikationswissenschaftler wahnsinnig interessant, da sich die Community in den letzten Jahren gewandelt hat und auch noch so freundlich war, all das im geoclub schriftlich zu dokumentieren.
Gutes Argument - Danke!
Ich bin übrigens der Techniker, aber das war ja sicher eh klar ;-)
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
luppolo
Geomaster
Beiträge: 623
Registriert: Di 23. Apr 2013, 08:52
Wohnort: BY

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von luppolo »

DasCacherGirl2 hat geschrieben:Aber für die Wanderer, die Rätsellöser, die im-Ausland-schöne-Plätze-Aufsucher und die Neugierigen? Quicklebendig!
Das ist meine Fraktion, daher ist für mich Geocachen quicklebendig!
Die Suchfunktion des Forums ist nicht nur zur Zierde da.
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13342
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von moenk »

Im Urlaub schöne Ecke aufsuchen, aber gern doch. Nur die Dosensucherei und sich damit zum Affen machen, das kann man sich auch sparen.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
Antworten