Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching ist tot

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von moenk » Do 2. Mai 2013, 10:30

friederix hat geschrieben:Solange das so bleibt und sich die Erleuchteten und die Widerständler noch freundlich begrüßen, ist alles ok. Allerdings sehe ich da die Gefahr, dass das Ganze mal außer Kontrolle geraten könnte, wenn die Betaphase mal auf Alpha switched.
1. Das werden die auch weiter tun, geht nicht anders.
2. Das Spiel soll ewig beta bleiben, siehe meinen Artikel.
3. Das ist alles offtopic hier in diesem Fred.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Werbung:
Benutzeravatar
dob
Geomaster
Beiträge: 550
Registriert: So 26. Okt 2008, 13:10
Ingress: Resistance
Wohnort: 66333 Völklingen
Kontaktdaten:

Re: AW: Geocaching ist tot

Beitrag von dob » Do 2. Mai 2013, 13:25

Schrottie hat geschrieben:
dob hat geschrieben:Das, was Geocaching in meinen Augen gekillt hat sind die Smartphone.
[...]
Jetzt wo jeder Depp mit kostenfreien Apps auf seinem Smartphone mitspielen kann.
[...]
Das ist auch der Grund weshalb ich mittlerweile lieber Ingress zocke...
Stimmt schon, Ingress ist wenigstens ohne Smartphone und kostenlose Apps. :)

nanana, hat da jemand spitzfindig was vertüdelt? :D

Meine persönliche Meinung ist, dass seit es Geocaching-Apps für Smartphones gibt, der Anteil an "unbrauchbaren" Geocachern exorbitant zugenommen hat.

Denn wer vor der Smartphone-Ära bei Geocaching mitmachen wollte hatte als Einstieg dazu ein extra Gerät benötigt und musste sich wenigstens grundsätzlich darüber mal informieren.

Ingress ist extra für die Smartphone-Generation entwickelt, das is ja was andres....da kannste mir net unterstellen dass ich gegen Smartphones bin oder so....meine Kernaussage "das Smartphone mit dem GC-App hat Geocaching in den Abgrund gestürzt" hat nix mit Ingress zu tun. Meine Konsequenz ist lediglich dass ich persönlich derzeit lieber Ingress zocke ;)
mein Blog
GC.com nur noch für T5 & LP Caches, lieber Ingress statt versiffte Powertraildosen im Naturschutzgebiet :D
Resistance Saarland

spun
Geomaster
Beiträge: 770
Registriert: Fr 4. Nov 2005, 14:36

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von spun » Fr 3. Mai 2013, 00:12

Ich lerne immer noch neue Ecken kennen, die Welt hat sich ja von der topografie her in den letzten Jahren ja nicht exorbitant verändert. Das ist es für mich was zählt.

Nur ein wenig viel Schrott ist mittlerweile zu finden, aber das gab es auch schon 2005 wo ich mit diesem Spiel gestartet habe. Ich habe GC übrigens NIE ernst genommen sondern es immer als Spiel mit flexibelen Gestaltungsmöglichkeiten und Angeboten gesehen. Vielleicht ist das ein Vorteil ;)
Bild

hussi
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 09:39

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von hussi » Fr 3. Mai 2013, 01:21

kalleson hat geschrieben:Findest Du nicht, dass dieser Beitrag eventuell etwas zu theatralisch ist, moenk? :???:
Ich finde das er den Nagel auf den Kopf getroffen hat!
Selbst habe ich vor vielen Jahren mit Geocaching angefangen, fand es damals ein sehr interessantes Hobby bei den man an unbekannte und interessante Orte geführt wurde.
Vor kurzem habe ich das Hobby wieder entdeckt und verliere schon wieder das Interesse weil es inzwischen an "suchen von Plastikdosen in Pinkelecken" erinnert.

Selbst eine Bitte einen Cache für eine Weile aus Naturschutzgründen nicht zu besuchen interessiert heute niemand, nur der eine Statistikpunkt und die Plastikdose im Wald sind wichtig...
VG Hussi

Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von D-Thorolf » Fr 3. Mai 2013, 17:00

hussi hat geschrieben:Selbst eine Bitte einen Cache für eine Weile aus Naturschutzgründen nicht zu besuchen interessiert heute niemand, nur der eine Statistikpunkt und die Plastikdose im Wald sind wichtig...
Für das Thema hast du doch schon deinen eigenen Thread. Dieses Pseudo-Naturschutz-Getrolle brauchst du jetzt nicht überall loswerden...denn in deinem Fall ist wohl nicht Geocaching tot sondern der Jungvogel einer stark gefährdeten Art :roll:

Benutzeravatar
Aranita
Geocacher
Beiträge: 162
Registriert: Mo 30. Aug 2010, 18:50
Wohnort: Karlsfeld
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Aranita » So 5. Mai 2013, 19:35

Ein kleines Gegenbeispiel: Neben Geocaching habe ich auch noch andere Hobbys, unter anderem Onlinespiele. Dort spiele ich mit jemand regelmäßig und wir haben uns angefreundet. So kam die Sprache auch auf Geocaching und er war begeistert. Hat sich ein eTrex gekauft um mal reinzuschnuppern und geht seither mit seinen Kindern auf Dosensuche.

Vielleicht ist für "ältere Hasen" etwas oder ganz die Luft raus, auch ich cache momentan eher unregelmäßig, ein allgemeines "Geocaching ist tot" würde ich so allerdings nicht unterschreiben.
Es kommt nicht darauf an, dem Leben mehr Jahre zu geben, sondern den Jahren mehr Leben.
Aranitas Gedanken

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8620
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von MadCatERZ » So 5. Mai 2013, 21:53

Selbst die Bocklogsigkeit vieler Sucher, sich irgendwie zum Cache zu äußern ist kein Indiz für das "Ende", solange es genug Leute gibt, die Individuallogs mit mehr als zehn Wörtern hinbekommen

Benutzeravatar
Die Riedrinder
Geocacher
Beiträge: 124
Registriert: Sa 9. Feb 2013, 13:00
Wohnort: Im südhessischen Ried

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von Die Riedrinder » So 5. Mai 2013, 21:59

Wenn Geocaching tot ist, dann bin ich ein begeisterter Nekrophiler...

Gerade heute wieder eine schöne Tour gemacht, interessante Caches gefunden, nette Stellen in der erweiterten Nachbarschaft gesehen, die ich sicher so nie auf den Schirm bekommen hätte - naja, vielleicht mag es jemanden mit 1k+ Funden etwas langweilig erscheinen, welche Dosen und Locations uns gefallen, aber aus unserer Sicht ist da durchaus noch genug "Luft" im Spiel, um es noch lange weiterzubetreiben...

Und zu den Logs: Da bin ich vielleicht eher ein "Laberlogger" als ein Kurzlogger - jeder Cache erzählt eine Geschichte, jedes Log aber auch... mein kürzestes waren (iirc) 18 Worte... Riedrinder sind halt Labertaschen (und schnell an der Tastatur!)
Die Riedrinder

Bild Bild

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von JackSkysegel » So 5. Mai 2013, 22:42

Geocaching ist tot! Sagt es weiter! Sagt es jedem den ihr kennt! Je mehr es wissen und verinnerlichen desto besser! Glaubt mir doch! Es ist tot! Nur Vollidioten reiten noch den toten Gaul! Last es einfach sein und spielt Ingress! Das ist wenigstens noch cool und findet nicht in dieser schwierigen Natur statt. Das reduziert natürlich auch die Fehler die man machen kann. Nie mehr Probleme mit den verdammten Eulenbabies.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13325
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Geocaching ist tot

Beitrag von moenk » Mo 6. Mai 2013, 00:02

Die Riedrinder hat geschrieben:Wenn Geocaching tot ist, dann bin ich ein begeisterter Nekrophiler...
Da bist Du mit Schach und anderen toten Spielen in guter Gesellschaft. Spielst Du das klassische, also so mit großen Dosen in der freien Natur?
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Antworten