Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching und Naturschutz

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

hussi
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 09:39

Geocaching und Naturschutz

Beitrag von hussi » Do 2. Mai 2013, 22:57

Guten Abend @all

Bei meiner letzten Tour habe ich bei der Suche eines Caches einen Jungvogel einer stark gefährdeten Art auf dem Boden entdeckt.
Der kleine war offensichtlich aus dem Nest gefallen.

Ich brach die Suche ab und habe dann in einem nahem Naturlehrkabinett des Gebietes die Mitarbeiter informiert. Dort bestätigte sich auch mein Verdacht das es sich um eine sehr stark gefährdete Art handelte.
Auch wurde mir gesagt das eine Handaufzucht sehr schwierig ist und man den Vogel wieder in sein Nest setzen wollte.

Am Abend habe ich den Owner gebeten seinen Cache vorübergehend zu deaktivieren und gleichzeitig eine Notiz im Listing hinterlassen.
Leider wurde beides völlig ignoriert.


Ich kann es nicht nachvollziehen weshalb bei manchen Leuten eine Plastikdose im Wald einen höheren Stellenwert hat als die Natur.

Mit kopfschüttelnden Grüßen
VG Hussi

Werbung:
Benutzeravatar
D-Thorolf
Geomaster
Beiträge: 375
Registriert: Fr 19. Jun 2009, 15:10
Wohnort: Kiel

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von D-Thorolf » Do 2. Mai 2013, 23:51

hussi hat geschrieben:Am Abend habe ich den Owner gebeten...
Leider wurde beides völlig ignoriert.
Öh :???:
...vielleicht kam ganz einfach die Arbeit oder ein Urlaub dazwischen?
Als Owner muß, kann und will ich nicht 24/7 erreichbar sein.

Und was würde es bringen, wenn der Owner noch am späten Abend den Cache deaktiviert? Wieso hast du ihn, um obiges Zeitproblem mal anzuwenden, nicht umgehend, also sofort per Nachricht informiert?

Das Vögelchen dürfte, wenn es nicht von den dortigen "Mitarbeitern" wieder ins Nest gesetzt wird mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit ein natürliches Opfer von anderen Wildtieren werden. Mein Laienwissen sagt mir zumindest das die Überlebenschance dieses "Jungvogel einer stark gefährdeten Art" gleich Null sind...ob mit oder ohne Cacher.
hussi hat geschrieben:Ich kann es nicht nachvollziehen weshalb bei manchen Leuten eine Plastikdose im Wald einen höheren Stellenwert hat als die Natur.
Mal ehrlich: bin ich grade auf einen Troll reingefallen oder siehst du hier wirklich eine Naturschutzproblematik durch Geocacher?

hussi
Geocacher
Beiträge: 180
Registriert: Sa 16. Apr 2005, 09:39

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von hussi » Fr 3. Mai 2013, 00:57

D-Thorolf hat geschrieben:h :???:
...vielleicht kam ganz einfach die Arbeit oder ein Urlaub dazwischen?
Als Owner muß, kann und will ich nicht 24/7 erreichbar sein.
Wenn der Owner sich noch am selben Tag eingeloggt hat, wird er wohl auch die Nachricht bekommen haben... :???:

Und übrigens... Das kleine Tierchen wurde von den Mitarbeitern wieder in sein Nest gesetzt...
Und da liegt das Problem... Die Höhle des kleinen könnte als Cacheversteck dienen und die Spuren verraten das dort auch schon viele hingelangt haben...

Ich möchte keine Debatte lostreten, nur mal erreichen das man mal über sein Handeln nachdenkt.
VG Hussi

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von steingesicht » Fr 3. Mai 2013, 07:19

hussi hat geschrieben:Die Höhle des kleinen könnte als Cacheversteck dienen und die Spuren verraten das dort auch schon viele hingelangt haben...
Wenn das wirklich so kritisch ist, dann nimmt man einen Zettel schreibt drauf: "Achtung Vogelnest! - Hier nicht, sondern da hinten unter der Baumwurzel suchen" und pinnt ihn neben die Baumhöhle.
Die Deaktivierung des Listings bring kurzfristig garnix, weil noch genug Leute die Koordinaten auf dem Gerät haben (insbesondere bei Tradis) und von der Sperrung gar nix mitbekommen.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Schrottie

Re: AW: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von Schrottie » Fr 3. Mai 2013, 08:47

Welche Art war es denn?

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von Nicole » Fr 3. Mai 2013, 08:49

Die Asiaten fangen Wale und alles was der Potenz dienlich ist, in Fukushima ist der Pazifik verstrahlt, in Italien werden Vögel gefangen bzw. abgeschossen, in Spanien Stiere "bearbeitet", in Griechenland Hunde misshandelt und und und, und in Deutschland versuchen wir die Welt zu retten mit Richtwerten für Mikrogramm Ozon, Dosenpfand, Rauchverbot usw. Mensch mach die Augen auf und lass die Kirche im Dorf! Es ist nicht der erste Piepmatz, der aus seinem Nest fällt und auch nicht der letzte. Geocaching spielt da keine Rolle.
:???: Nicki

Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3109
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von Börkumer » Fr 3. Mai 2013, 08:54

mein Gott, log NA, oder schreib den Reviewer deines Vertrauens direkt an, dann wird das Listing für die Vogelbrutzeit gesperrt und Feierabend. Gründe warum man nicht vor Ort ist wurden bereits genug genannt.
Bild

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von Zweiauge » Fr 3. Mai 2013, 09:12

wer ein Leben rettet, retten die Welt... das hast du schon richtig gemacht, so hat der kleine Kerl wenigstens eine kleine Chance.
Schreib den Reviewer und gehe heute hin und häng vielleicht wirklich einen Warnzettel auf, schaden tuts nicht.

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von Nicole » Fr 3. Mai 2013, 09:42

nein, das ging anders "Rette die Cheerleaderin, rette die Welt". http://de.wikipedia.org/wiki/Heroes_%28Fernsehserie%29
VG Nicki

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Geocaching und Naturschutz

Beitrag von HansHafen » Fr 3. Mai 2013, 10:01

Moin,

Sofort NA loggen, zeitgleich nette Info an den Owner. Wenn der einigermaßen vernünftig ist versteht der das und deaktiviert den Cache. In die NA deutlich den Grund schreiben, dann weiß auch der Reviewer was Sache ist.

Ich habe es leider mal anders gemacht: erst den Owner angeschrieben, nix. Dann ein NM geloggt, nichts. Erst zu spät dann an den Reviewer gewandt, da kann aber schon der log eines anderen Cachers, das alle vögel tot sind :-(
Hat halt zu labe gedauert.

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder