Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Cache-Verstecker haben Rechte

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von radioscout » Do 23. Mai 2013, 20:32

AoiSora hat geschrieben: Boah ey, der Jäger konnte kein einzigen Punkt auf der Materialauflistung anfechten auch wenn er es wollte. Ergo hat diese Auflistung wohl auch seine Richtigkeit. Egal ob es für dich nun glaubhaft klingt oder nicht. Der Jäger wäre der Erste der wohl jedes Material auf seine genauen Kosten überprüfen würde. Oder siehst du oder irgendjemand das anders?
Wenn der angegebene Beruf stimmt, wird er wohl kurz nachgerechnet und festgestellt haben, daß das Prüfen der Liste teurer ist als der genannte Preis. Oder zählst Du an der Supermarktkasse die Centmünzen beim Wechselgeld nach?

Und selbst wenn der angegebene Preis stimmt: wenn ich einen Goldbarren oder Bargeld im Wald verstecke, natürlich mit dem Hinweis daß das nur Versteckt und nicht aufgegeben ist und meine Adresse dranschreibe, damit der Finder es mir zurückgeben kann und es dann doch wegkommt: habe ich dann Anspruch auf Schadenersatz? Oder wird der Richter mir sagen, daß das der falsche Platz für etwas wertvolles ist?
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Heimo
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Jun 2009, 21:18

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Heimo » Do 23. Mai 2013, 20:35

AoiSora hat geschrieben:....Boah ey, der Jäger konnte kein einzigen Punkt auf der Materialauflistung anfechten auch wenn er es wollte. ...
Das ist schlicht gelogen, im Urteil ist etwas anderes nachzulesen. Als der Jäger die Materialliste detailiert anfechten wollte, war es zu spät. Während der laufenden Verhandlung war er auf eine Anfechtung der Materialliste wohl nicht vorbereitet, vielleicht weil er auf einen Ausgang wie in der ersten Instanz vertraute.

P.S. Kann mir bitte mal einer sagen, wie der cache heißt, um den es hier geht?

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Cachebär » Do 23. Mai 2013, 20:40

Das schreibst du bereits zum zweiten mal Heimo, obwohl Du bereits darauf hingewiesen wurdest, dass das nicht stimmt und Du selber den entsprechenden Passus zitiert hast...
Heimo hat geschrieben:Zitat aus dem Urteil: "2Die für die Herstellung der Schatzkiste aufgewandten Materialkosten hat die Klägerin in ihrem Schriftsatz vom 24.05.2011 (S. 5 ff. unter IV. - I 81 ff.) detailliert aufgeschlüsselt. Der Beklagte hat die dort genannten Kosten erst- wie zweitinstanzlich nur pauschal als völlig übersetzt bestritten, ohne darzulegen, welcher Posten aus seiner Sicht aus welchen Gründen in welcher Höhe übersetzt sei. Die nach Schluss der Berufungsverhandlung mit Schriftsatz vom 04.02.2013 teilweise erhobenen Detaileinwendungen sind dabei nicht mehr zu berücksichtigen (§ 296a Satz 1 ZPO). Dem Beklagten war dieser Schriftsatz zwar nachgelassen worden (Prot. v. 21.01.2013, S. 1 - II 49), jedoch nur zur Erwiderung auf den Klägerschriftsatz vom 18.01.2013. Dieser verhält sich jedoch nicht zur Schadenshöhe, so dass diesbezügliche Ausführungen des Beklagten nicht von dem gewährten Schriftsatznachlass umfasst waren.
...
LG, Thorsten

AoiSora
Geomaster
Beiträge: 319
Registriert: Di 29. Jun 2010, 23:24
Wohnort: 06886 Lutherstadt Wittenberg

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von AoiSora » Do 23. Mai 2013, 20:41

@radioscout
Ist heut echt schwer mal paar Minuten im Internet nach Preisen zu recherchieren

@Heimo
Also wer bei 2 vollen Instanzen im Nachhinein ankommt er habe da noch was anzufechten ist schlicht SELBST SCHULD. So dumm kann keiner sein, selbst ein Jäger nicht.

Heimo
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Jun 2009, 21:18

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Heimo » Do 23. Mai 2013, 20:42

Die Wildschweine hat geschrieben:....
Das Innenleben der Kiste war das eigentlich interessante, die Requisiten und die Elektronik.
Die Kiste war übrigens angekettet und konnte auf einer Art Rutsche aus ihrem Versteck gezogen werden, ausserdem mit einem Aufkleber versehen der sie als Geocache kennzeichnete, mit entsprechender Erklärung.
Das mag bei ihrem eigentlichen Versteck so gewesen sein.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von radioscout » Do 23. Mai 2013, 20:43

Die Wildschweine hat geschrieben: Das Innenleben der Kiste war das eigentlich interessante, die Requisiten und die Elektronik.
Das muß ja wirklich etwas ganz besonderes gewesen sein, wenn man überlegt, was man für das Geld alles bekommt.

Ich werde also demnächst alles, was mir momentan im Weg steht und später noch gebraucht wird in Kisten im Wald unterbringen und jeden verklagen, der es von dort entfernt.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Heimo
Geomaster
Beiträge: 301
Registriert: Di 2. Jun 2009, 21:18

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Heimo » Do 23. Mai 2013, 20:45

Cachebär hat geschrieben:Das schreibst du bereits zum zweiten mal Heimo, obwohl Du bereits darauf hingewiesen wurdest, dass das nicht stimmt und Du selber den entsprechenden Passus zitiert hast...
Heimo hat geschrieben:Zitat aus dem Urteil: "2Die für die Herstellung der Schatzkiste aufgewandten Materialkosten hat die Klägerin in ihrem Schriftsatz vom 24.05.2011 (S. 5 ff. unter IV. - I 81 ff.) detailliert aufgeschlüsselt. Der Beklagte hat die dort genannten Kosten erst- wie zweitinstanzlich nur pauschal als völlig übersetzt bestritten, ohne darzulegen, welcher Posten aus seiner Sicht aus welchen Gründen in welcher Höhe übersetzt sei. Die nach Schluss der Berufungsverhandlung mit Schriftsatz vom 04.02.2013 teilweise erhobenen Detaileinwendungen sind dabei nicht mehr zu berücksichtigen (§ 296a Satz 1 ZPO). Dem Beklagten war dieser Schriftsatz zwar nachgelassen worden (Prot. v. 21.01.2013, S. 1 - II 49), jedoch nur zur Erwiderung auf den Klägerschriftsatz vom 18.01.2013. Dieser verhält sich jedoch nicht zur Schadenshöhe, so dass diesbezügliche Ausführungen des Beklagten nicht von dem gewährten Schriftsatznachlass umfasst waren.
...
Falsche Hinweise kann man auch zehnmal wiederholen, sie werden dadurch nicht richtiger oder wahrer.

Der Jäger wollte die Materialliste detailiert bestreiten und hat dies mit Schriftsatz vom 04.02.2013 getan, nur wurde das vom Gericht nicht mehr zugelassen.

Zitat: Die nach Schluss der Berufungsverhandlung mit Schriftsatz vom 04.02.2013 teilweise erhobenen Detaileinwendungen sind dabei nicht mehr zu berücksichtigen

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Cachebär » Do 23. Mai 2013, 20:46

radioscout hat geschrieben: Und selbst wenn der angegebene Preis stimmt: wenn ich einen Goldbarren oder Bargeld im Wald verstecke, natürlich mit dem Hinweis daß das nur Versteckt und nicht aufgegeben ist und meine Adresse dranschreibe, damit der Finder es mir zurückgeben kann und es dann doch wegkommt: habe ich dann Anspruch auf Schadenersatz? Oder wird der Richter mir sagen, daß das der falsche Platz für etwas wertvolles ist?
JA, Du hast zivilrechtlichen Anspruch auf Herausgabe und wenn diese nicht erfüllbar ist auf Schadenersatz.

Und in diesem speziellen, von Dir abermals unrealistisch konstruierten Fall, macht sich der unehrliche Finder sogar strafbar gemäß Unterschlagung (§ 246 StGB).

Auch hier gilt : "und das ist auch richtig so !"
LG, Thorsten

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Cachebär » Do 23. Mai 2013, 20:48

Heimo, ließ Dir Dein eigenes Zitat doch einfach nochmal durch und achte mal auf die Daten...
LG, Thorsten

Benutzeravatar
Die Wildschweine
Geocacher
Beiträge: 204
Registriert: Mi 22. Feb 2006, 18:41
Wohnort: Eberbach

Re: Cache-Verstecker haben Rechte

Beitrag von Die Wildschweine » Do 23. Mai 2013, 20:52

radioscout hat geschrieben:Ich werde also demnächst alles, was mir momentan im Weg steht und später noch gebraucht wird in Kisten im Wald unterbringen und jeden verklagen, der es von dort entfernt.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass mir das dasselbe "Cacheerlebnis" bescheren würde wie der Inhalt der betreffenden Finalkiste. :D
Mit freundlichem Grunz,
Die Wildschweine

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder