Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Manches verhalten, 2 Geocaches Nahe eines Privatgrundstücks?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Manches verhalten von Cacher Kolegen

Beitrag von moenk » Do 30. Mai 2013, 11:01

Caches auf Privatgrund sind ohne Erlaubnis sowieso verboten!!!!1111
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Werbung:
hmichel777
Geocacher
Beiträge: 191
Registriert: Sa 11. Feb 2006, 16:03

Re: AW: Manches verhalten von Cacher Kolegen

Beitrag von hmichel777 » Do 30. Mai 2013, 12:13

...und da es in Deutschland kein herrenloses Land gibt und Volkseigentum 1989 abgeschafft wurde, kann man sich den Rest an 5 Fingern abzählen.

Benutzeravatar
Bundy609
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:43
Wohnort: 33449 Langenberg

Re: Manches verhalten von Cacher Kolegen

Beitrag von Bundy609 » Do 30. Mai 2013, 13:13

moenk du hast recht, aber dann müssten 90% der Caches illigal sein

Außerdem haben die Besitzer nix dagegen, solange kein unfug gemacht wird.

und am rand eines Grundstücks, was schon sozusagen außerhalt bist son terror zu machen ist relativ blöd.


Ich sage nur leben und leben lassen.
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
BildBildBild

Benutzeravatar
Eric
Geomaster
Beiträge: 411
Registriert: Di 3. Jul 2012, 16:09

Re: Manches verhalten von Cacher Kolegen

Beitrag von Eric » Do 30. Mai 2013, 13:20

Wenn die Besitzer nichts dagegen haben, dann sollte man das im Listing vermerken. Dann gibts auch kein Terror.

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Manches verhalten von Cacher Kolegen

Beitrag von moenk » Do 30. Mai 2013, 13:50

Bundy609 hat geschrieben:moenk du hast recht, aber dann müssten 90% der Caches illigal sein
Die meisten werden geduldet oder den Grundbesitzern ist noch nicht bekannt dass da etwas liegt.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
Bundy609
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:43
Wohnort: 33449 Langenberg

Re: Manches verhalten, 2 Geocaches Nahe eines Privatgrundstü

Beitrag von Bundy609 » Do 30. Mai 2013, 13:57

sowie seines...

Ich verstehe nicht, wieso neulinge nicht das selbe recht wie andre haben
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
BildBildBild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Manches verhalten, 2 Geocaches Nahe eines Privatgrundstü

Beitrag von Zappo » Do 30. Mai 2013, 14:04

Bundy609 hat geschrieben:sowie seines...Ich verstehe nicht, wieso neulinge nicht das selbe recht wie andre haben
Weil bei Neulingen die Wahrscheinlichkeit, daß nicht Hopfen und Malz verloren ist, ein wenig größer ist :D - deshalb die Belehrungen.

Gruß Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Bundy609
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Mo 11. Okt 2010, 02:43
Wohnort: 33449 Langenberg

Re: Manches verhalten, 2 Geocaches Nahe eines Privatgrundstü

Beitrag von Bundy609 » Do 30. Mai 2013, 14:13

aber was ist das für ein verhalten?

Sofort mit einer androhung eines NA anzukommen.

Das kann man ja auch freundlicher...

Ich drohe doch auch niemanden mit einer anzeige, wenn er sich verwählt hat ...

Manche Cacher in der gegend kommen mir vor wie Kindergartenkinder ....
Lache nicht über jemanden, der einen Schritt zurück macht. Er könnte Anlauf nehmen.
BildBildBild

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1059
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Manches verhalten, 2 Geocaches Nahe eines Privatgrundstü

Beitrag von spaziergaenger » Do 30. Mai 2013, 20:41

Also was soll man dazu noch sagen. So wie überall gibt es auch unter den Cachern die unterschiedlichsten Typen, manche sind diplomatisch und kompromissbereit, andere sind gerade zu und sagen direkt was ihnen nicht passt. Die Gesellschaft ist halt gut durchmischt, ebenso wie die Cacher-Community.
Was mir hier aber absolut fehlt, ist wenigstens ansatzweise die Einsicht, dass die Caches vielleicht doch nicht so doll sind und eventuell an cachetechnisch eher ungünstigen Stellen platziert sind. Statt dessen wird ständig auf angeblich andere nicht regelkonforme Caches verwiesen, die aber die eigenen Caches keinen Deut besser machen. Wenn man schon so genau weiß, welche Caches alle schlecht oder verkehrt sind, warum macht man es dann nicht einfach besser, um der ganzen Sache wieder etwas mehr Qualität zu geben? Wie wäre es denn, sich bei den eigenen Cachegedanken einfach mal an Qualitätscaches zu orientieren?

Auch wenn die kritischen Logbucheinträge vielleicht weh tun, sollte man dann doch mal darüber konstruktiv nachdenken was man anders machen könnte oder sich gleich an die Kritiker mit der Bitte um Hilfe wenden. Im persönlichen Gespräch sieht die ganze Sache dann schon ganz anders aus und man bekommt sicher nützliche Tipps. So macht das Hobby dann sicher allen Beteiligten wieder mehr Spaß.
Gruß, Spaziergänger

badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: Manches verhalten von Cacher Kolegen

Beitrag von badnerland » Fr 31. Mai 2013, 09:14

Marschkompasszahl hat geschrieben: Wenn das die Erstlingswerke des aufstebenden Jungcachers sind,
48 Funde, 7 eigene Caches.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder