Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Multi oder Powertrail?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Multi oder Powertrail?

Umfrage endete am So 6. Okt 2013, 10:18

Multi
93
79%
Powertrail
24
21%
 
Abstimmungen insgesamt: 117

Benutzeravatar
SharkAttack
Geowizard
Beiträge: 2456
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von SharkAttack » Sa 29. Jun 2013, 01:31

mir wäre es beim Radeln ganz einfach zu nervig alle 160m (!) abzusteigen und sich zu bücken, ist aber auch Geschmacksache.
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von HansHafen » Sa 29. Jun 2013, 01:49

Nehmen wir als Vergleich einen 3,5km Rundweg (Wald- und Feldweg) -
einmal als Multi mit 20 Stationen, einmal als PT mit 20 Dosen.[/quote]

Moin,

hier in der Gegend hat ein Owner das Experiment gewagt und einen Multi mit ca. 35 Stationen gelegt. Sozusagen einen Kontra-PT-Aktion.

So toll war es dann doch nicht, denn es war zwar nur ein Cache, aber man musste dennoch alle 200-300m einen Petling finden und... sprich: Es erinnerte sehr stark an einen Powertrail, das fand ich dann ziemlich nervig und öde, zumal die Strecke zwar ok war, aber auch kein wirkliches Highlight. Man hat also gemerkt: Ein PT verpackt als Multi.

Ist ja auch furzegal wie man das Kind nun nennt: Unkreative Runden mit Bückgarantie alle paar Meter nerven einfach nur, egal wie man sie nennt. Wir - wie in diesem Fall - ein Multi auf Teufel komm raus gelegt, ist das nicht unbedingt besser als ein PT. Außer, dass es die Location schon, weil nicht hunderte Punktegeier wie geisteskrank über selbige herfallen.

Daher habe ich mal oben Multi angekreuzt.

Obwohl eben ein Multi erst dann geil ist, wenn er mit Liebe gemacht ist. 20 Dosen auf 3,5km hört sich eher nach Krampf an...

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Smileyobrien
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Do 27. Dez 2012, 01:56

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von Smileyobrien » Sa 29. Jun 2013, 12:35

Dann wähle ich das logische Gegenteil. Da auch eine Tradiserie durchaus mit liebe und Kreativität gelegt sein kann und man beim Tradi gut planen kann wohin es geht, wieviel man machen will und kann und weil ich einfach diese hier propagierte bessercacherei viel zu einseitig finde (ich bin übrigens nicht kritikfähig, also probiert es gar nicht erst! :lachtot: ) stimme ich für Powertrail. Wobei ich im übrigen zwischen Serie und PT gerne nochmal unterscheiden würde.

Wenn es nur "tolle", lange und aufwendige Multis gebe könnte ich das Dosen suchen vergessen. Ich kenn meinen Terminkalender. Wer noch?
Ich cache so, wie es MIR gefällt.

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 29. Jun 2013, 13:02

Smileyobrien hat geschrieben:Wenn es nur "tolle", lange und aufwendige Multis gebe könnte ich das Dosen suchen vergessen. Ich kenn meinen Terminkalender. Wer noch?
Naja, die "großen" und aufwändigen Caches sucht man halt nicht alle Tage und schon gar nicht ein paar Dutzend am Tag ("auf der großen Runde auch diesen gefunden"). Da ich selektiv vorgehe, wäre das jetzt nicht sooo schlimm. Aber mal ein einfacher Cache, wo man sich nicht anstellen braucht, sich Termine vormerken muss oder wo ein Haufen Zusatzequipment, Vorarbeit (Einstiegsrätsel, Sachen basteln, o.ä.) vonnöten ist, ist ja auch mal ganz entspannend.
;)

Smileyobrien
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Do 27. Dez 2012, 01:56

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von Smileyobrien » Sa 29. Jun 2013, 13:45

Eine Reihe mit 25+x Dosen (d.h. Wird hier als PT geführt!) entlang eines Radweges. Das meiste sind Tradis in Nähe der Wege. Hier werden alle Statistikcacher froh. Also genau das, wo hier die meisten dagegen votieren.
http://coord.info/GC410ZD
Vom link aus sollte man sich den Rest des Trails ansehen können.
Ich cache so, wie es MIR gefällt.

Benutzeravatar
Cachebär
Geomaster
Beiträge: 799
Registriert: Fr 16. Mär 2012, 01:03

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von Cachebär » Sa 29. Jun 2013, 17:46

Schöne Radstrecke, würde ich sofort machen !
LG, Thorsten

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von friederix » Sa 29. Jun 2013, 19:09

Team Shark Attack hat geschrieben:mir wäre es beim Radeln ganz einfach zu nervig alle 160m (!) abzusteigen und sich zu bücken, ist aber auch Geschmacksache.
Naja, alle 160 Meter ist ja auch nix für's Fahrrad. Da läuft man halt.
Aber spätestens nach 15 Dosen ist auch beim Laufen die Luft/Lust raus.

Aber bei einer 30km-Radrunde mit 50% Gegewind von 25 Knoten ist es nicht unvorteilhaft, alle 1000 Meter mal absteigen zu können. Da fällt der Wind dann nicht mehr so negativ auf.
Den Spaß, 15km ohne Dosen gegen den Wind anstramplen zu müssen sieht man immer in den Gesichtern der Radkollegen, die einem bei eigenem Rückenwind entgegen kommen. ;)

Und Wind ist hier immer ... , wenn nicht, regnet es.
Wenn beides nicht zutrifft, leuten die Glocken.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von Zappo » Sa 29. Jun 2013, 20:19

Irgendwie ist die Diskussion ein wenig unsinnig, weil jeder unter allem etwas anderes versteht.

WENN ich PTs so definiere, daß es sich dabei um Dosen in Mindestabstand, mit demselben Listingtext, an belangloser Stelle liegend mit Minimalgröße handelt, seh ich das nicht als Cachen an. Das ist was anderes, das mag seine Befürworter und Ausüber und Fans finden - gerne. Aber Cachen ist das nicht. So sind die Regeln - kann nichtmal ich was für :D

Wenn ich Tradirunden so definiere, daß man verschiedene Dosen an verschiedenen zeigenswerten Stellen anläuft, mögen die eventuell sogar auch eng beieinander liegen. Trotzdem wird es da ein informatives. einmaliges Listing geben, ne schöne Dose, etwas, was einem keine Mühe bereitet, ein Log zu schreiben.

Im übrigen ist Cachen ein Hobby. Hobbies zeichnen sich m.E. dadurch aus, daß man mit viel Herzblut, Liebe, Sorgfalt -zugegebenerweise im Rahmen seiner persönlichen Möglichkeiten- anstrebt, ein möglichst befriedigendes Ausübungslevel (oder wie man das jetzt nennen mag) zu erreichen. Das betrifft den Fußballer, der gerne mehr als 5 Meter mit dem Ball zu laufen versucht genauso wie den Modellbauer, der nicht mit nem gefaltetem Papierflieger auf dem Flugplatz antritt, sondern mit einem möglichst fliegenden Modell. Zum Beispiel.

Und beim Cachen sind die Disziplinen eben Location/Erlebnis, Listing, Dose, Logbuch usw.

Wer sich da auf das absolut unterste Level beschränkt, wird sich fragen lassen müssen, warum er das Hobby dann gewählt hat - ohne Begeisterung, mit der Beschränkung auf das absolut Nötigste.

Ich hab noch nie ein Hobby ausgeübt, bei dem man sich verteidigen muß, daß man der Meinung ist, es wäre schön, daß es nicht auf dem absolut untersten Level - ODER DARUNTER- ausgeübt wird.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von friederix » Sa 29. Jun 2013, 20:53

Zappo hat geschrieben:Und beim Cachen sind die Disziplinen eben Location/Erlebnis, Listing, Dose, Logbuch usw.
Du vergißt da etwas:
Man sagte Geocachern immer schon eine gewisse "Technik-Affinität" nach.

Viele in diese Richtung Veranlagte kamen auf diesem Umweg zu dem Hobby.
So war das auch bei mir.
Ich bin immer gerne wandern gegangen und hatte Spaß an Computern.
Einen GPSr hatte ich schon vor dem besagten 31. Mai 2000.

Dass das irgendwann zusammenfinden musste, war unausweichlich.

So geht es jüngeren Zeitgenossen vermutlich auch, nur eben etwas später.
Sie probieren die Technik in der Natur aus.
Auch das ist unausweichlich. - Generationen nach uns wird es hoffentlich immer geben.

Dass deren Werte und Interessen sich nicht mehr zu 100% mit unseren decken, ist ebenso unausweichlich wie es Unterschiede in der Art der Ausübung unseres Hobbies gibt.
Für Dich sind PTs eine Art Gift, für mich ist das manchmal pure Erhohlung:
Auto wegparken und 10km nur dem GPS folgen und die Alltagsprobleme vergessen.

Unter der Woche bastele ich nur mit Software und der Technik herum und schaue, was möglich ist.
Auch das ist für mich Bestandteil des Hobbies mit dem ich sogar wesentlich mehr Zeit verbringe, als mit der Dosensuche.
Ich habe einfach Spaß an der Technik und freue mich, wenn das nachher draußen funktioniert.

Wollte nur sagen: Es gibt nicht den wahren Cacher mit innerem Seelenfrieden.
Für jeden von uns spielt sich das Hobby woanders ab.
Im eigenen Kopf nämlich.

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Smileyobrien
Geomaster
Beiträge: 305
Registriert: Do 27. Dez 2012, 01:56

Re: Multi oder Powertrail?

Beitrag von Smileyobrien » Sa 29. Jun 2013, 23:01

Danke
Ich cache so, wie es MIR gefällt.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder