Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von mattes + paulharris » Do 17. Okt 2013, 21:37

Nur mal so aus Interesse:
Warum wird mehr oder weniger die komplette Region Ruhrgebiet bis nach Düsseldorf von der Teilnahme ausgeschlossen? Mir erschließt sich der Grund irgendwie nicht.

PaulHarris
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
London Rain
Geowizard
Beiträge: 1797
Registriert: Mo 31. Mai 2004, 22:08
Kontaktdaten:

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von London Rain » Do 17. Okt 2013, 22:42

Die Webseite wurde ein wenig aktualisiert. Die Anmeldephase findet vom 1.11. bis 22.12.2013 statt. Außerdem gibt es jetzt auch eine Gruppe bei Facebook.

http://www.gc-meisterschaft.org/
https://www.facebook.com/groups/gcmeisterschaft/

@Carstens-Bande: Wir freuen uns über jede helfende Hand! Ich schreib dir mal. :) Dies gilt natürlich auch für alle anderen Interessierten. helfer@gc-meisterschaft.org wäre da die richtige Ansprechadresse. ;)

@mattes + paulharris: Da gibts vielerlei Gründe. Zum Beispiel, dass man Teams von weiter weg eher die Chance geben will teilnehmen zu können und diese nicht wegen zahlreicher lokaler Teams, die nur wegen der räumlichen Nähe kämen, in die Röhre gucken. Dann so was wie: Ortskenntnisse, Bekanntschaft mit Orgas, .... Aber eins ist auch sicher: Im übernächsten Jahr könnt ihr dann bestimmt dabei sein. ;-)
Bild

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von pullermann » Do 17. Okt 2013, 23:39

@Tim:
ich kenne eure genauen Beweggründe zum Ausschluss mancher Teams wg ihrer räumlichen Nähe natürlich nicht. Und die Gründe, die du hier anführst kann ich nicht wirklich nachvollziehen. Bekanntschaft zur Orga? Wäre das ein Problem? Ihr seid doch nicht käuflich :roll: Zumal das ja nicht am Verhältnis Nähe Wohnort zum Austragungsort hängt. Ich weiss ganz genau, dass einige eurer bekannten Hobbykollegen weiter weg wohnen. Die dürfen ja auch mitmachen, wenn sie es wollen.
Und inwiefern Ortskenntnisse ein Team bevorteilen können, vermag ich nicht zu beurteilen.
Aber nun gut, ihr habt euch so entschieden, also müssen wir es akzeptieren. Auch wenn du dir sicher denken kannst, dass wir doch sehr entäuscht sind :kopfwand:

Aber bitte sag jetzt nicht, dass irgendjemand im übernächsten Jahr sicher dabei sein kann! Denn das sehe ich nun überhaupt nicht mehr :(
Ich habe zwar erst in den letzten drei Jahren aktiv an der Meisterschaft teilgenommen, aber fand den Modus der Quali überaus fair. Hat man die bestanden, konnte man mitmachen. Egal woher man kam und wer man war. Ihr weicht nun von diesem Grundsatz ab, und filtert schon vorher aus.
Wer weiss, vielleicht lassen die nächsten Ausrichter nur noch ein Team pro Bundesland zu. Oder sie verlosen die Plätze. Oder entscheiden aufgrund der Foundzahlen der einzelnen Teams, wer mitmachen darf. Oder, oder, oder...

Gnarfy
Geocacher
Beiträge: 122
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 23:31

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von Gnarfy » Do 17. Okt 2013, 23:48

Ich habe zwar erst in den letzten drei Jahren aktiv an der Meisterschaft teilgenommen, aber fand den Modus der Quali überaus fair. Hat man die bestanden, konnte man mitmachen. Egal woher man kam und wer man war.
In den letzten Jahren gab es immer einen Bannkreis um den Veranstaltungsort.
In diesem Jahr war es tatsächlich nur der Landkreis Hildesheim, im Jahr davor waren es mehrere Kreise. Für uns Teilnehmer von "janz weit wech" war das aber immer irrelevant, daher hatten es viele vielleicht nicht auf dem Schirm.

Es geht nicht darum, willkürlich jemanden auszuschließen. Aber wir brauchen offensichtlich noch etliche Helfer, die zumindest teilweise Informationen haben (Caches, Quali, ...), die anderen weiterhelfen können. Irgendwo gibt es da immer eine undichte Stelle...
Bild

Benutzeravatar
SharkAttack
Geoguru
Beiträge: 3206
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von SharkAttack » Do 17. Okt 2013, 23:56

Glaube nicht, dass hier von Grundsätzen abgewichen wird, es gab schon immer diese "Bannmeilen" in den letzten Jahren, nur ist das in Hildesheim und Schaumburg mangels nahe beheimateter Teams nie wirklich aufgefallen, in Bielefeld gab es da schon ein paar mehr enttäuschte Gesichter...
Einen wirklichen Grund hat der Tim aber vergessen. Die umliegenden Teams können und sollen mithelfen statt teilzunehmen. Und das finde ich auch gut so ;)
Bild

pullermann
Geomaster
Beiträge: 421
Registriert: Mo 11. Apr 2005, 23:36

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von pullermann » Fr 18. Okt 2013, 00:06

Also die Begründung, wir schliessen die Teams aus, damit sie uns helfen, finde ich lustig :D
Wie gesagt, ich akzeptiere eure Entscheidung halb NRW vom Wettbewerb auszuschliessen, auch wenn ich sie nicht nachvollziehen kann... ;)

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von Starglider » Fr 18. Okt 2013, 14:00

Pullermann hat geschrieben:@Tim:ich kenne eure genauen Beweggründe zum Ausschluss mancher Teams wg ihrer räumlichen Nähe natürlich nicht. Und die Gründe, die du hier anführst kann ich nicht wirklich nachvollziehen.
Das musst du ja auch nicht.
So ein Organisationsteam muss ungefähr 1000 Entscheidungen treffen und sich dabei zuerst mal untereinander einig werden.
Du kannst davon ausgehen das die sich mit dem Für und Wieder jeder Frage viel länger auseinandergesetzt haben als die paar Sekunden, die du vor deinem Posting investiert hast. Schon weil sie für das Ergebnis die Verantwortung tragen.
Pullermann hat geschrieben:Ich habe zwar erst in den letzten drei Jahren aktiv an der Meisterschaft teilgenommen, aber fand den Modus der Quali überaus fair. Hat man die bestanden, konnte man mitmachen. Egal woher man kam und wer man war. Ihr weicht nun von diesem Grundsatz ab, und filtert schon vorher aus.
Es wurden schon 2007 Teilnehmer aus den gleichen Gründen ausgeschlossen, wenn auch nicht aus einem so großen Gebiet.

Da man bei der Auswahl per Qualifikation prima mogeln kann indem man die Ergebnisse weitergibt wäre die nur dann fair wenn sie unter kontrollierten Bedingungen stattfinden würde.
Es geht hier schließlich um Geocacher, warum sollten die bei dieser Art "Mystery" plötzlich ehrlich werden?
-+o Signaturen sind doof! o+-

Soti
Geocacher
Beiträge: 113
Registriert: Fr 13. Nov 2009, 23:00
Wohnort: Rhein-Kreis-Neuss

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von Soti » Fr 18. Okt 2013, 22:10

Also wenn ich mir die Karte so anschaue, erschließt sich mir nicht, warum der Kreis Neuss ausgeschlossen ist, jedoch Wuppertal teilnehmen darf. Wuppertal ist wesentlich näher am Ruhrgebiet als Neuss. Aber gegen den Nasenfaktor kann man ja nichts machen.

Sind eigentlich Events zulässig, bei denen bestimmte Personengruppen nicht teilnehmen dürfen?
BildBild
Bild

greiol
Geoguru
Beiträge: 4905
Registriert: Di 22. Nov 2005, 10:26

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von greiol » Fr 18. Okt 2013, 22:26

Auch die Meisterschaft im letzten Jahr war kein Event. Nur die Party zu der alle kommen durften wurde als Event gelistet. Insofern ist es auch kein Problem jemanden von der Teilnahme auszuschliessen.

Interessant ist es aber schon sich mal die beiden Extreme anzuschauen. Im letzten Jahr war der Kreis Hildesheim gesperrt mit 276.383 Einwohnern. Dieses mal sind es 16 Landkreise mit 6.023.965 Einwohnern. Das ist eine ordentliche Bandbreite.

Aber wie weiter oben schon festgestellt wurde: Eure Meisterschaft, eure Regeln.

Die Zahlen stammen von Wikipedia und wurden von mir nicht überprüft.

Benutzeravatar
Altix
Geomaster
Beiträge: 331
Registriert: Fr 7. Sep 2007, 13:28

Re: 11. Deutsche Geocaching Meisterschaften

Beitrag von Altix » Sa 19. Okt 2013, 12:00

Als wir vor ein paar Monaten den Pokal widerstrebend in Empfang nahmen, war uns von der ersten Sekunde an klar, dass wir uns nicht nur einen Arsch voll Arbeit angelacht haben, sondern auch jede Menge Debatten. Was soll ich sagen? Ihr habt uns nicht enttäuscht :/

Eine Sache möchte ich vorneweg mal ganz klar stellen: Wir haben nicht das geringste Interesse, irgendein Team, egal woher gezielt auszuschließen. Weder durch die Bannmeile, noch durch die Terminwahl. Ich selber habe 2008 das erste Mal an einer Meisterschaft teilgenommen, die damals noch Stadtmeisterschaft hieß. In all den Jahren habe ich viele supernette Geocacher kennengelernt, die wiederzusehen ich mich jedes Jahr aufs Neue gefreut habe. Damals gab es nur ein Duisburger Team, welches am Deister die Fahne des Ruhrgebiets hochgehalten hat (ich selbst bin damals im Team Thüringer Tupperdosensucher gestartet). In 2009 habe ich das Team Nachtpott gegründet, welches seither an jeder Meisterschaft teilgenommen hat. Fast alle anderen Teams der näheren Umgebung, die in den letzten Jahren dazu gekommen sind und auch regelmäßig teilgenommen haben, egal ob das nun die 747er (bzw. deren Vorläufer), die Ruhrpiraten, das Team EN oder auch die Unorthodoxen sind, wurden letztlich von uns mit dem Meisterschaftsvirus infiziert. Dazu kommt noch GC-Medania, bei denen ich aber nicht mehr weiß, wie die zur Meisterschaft gestoßen sind. Zu allen Teams (und natürlich nicht nur zu diesen), hatten und haben wir hoffentlich auch in der Zukunft einen guten Draht. Von daher fällt mir nicht ein einziger persönlicher Grund ein, warum wir auch nur ein Team von euch ausschließen sollten.

Zur Bannmeile. Dass es die fast immer gegeben hat, wurde ja bereits mehrfach festgestellt. Nicht immer musste die explizit veröffentlicht werden. Es gab auch Zeiten, in denen die Anzahl der aktiven Geocacher noch überschaubarer war. Wenn zudem die Meisterschaft noch in einer eher ländlichen Gegend stattfand, genügte es auf informellem Weg, den paar Spezis aus der Nachbarschaft klarzumachen, dass sie nicht teilnehmen dürfen. Ich bin auch nicht sicher, ob die jetzt gewählte Bannmeile die größte ist. Ich habe es leider nur noch düster in Erinnerung, aber ich meine es war bei den Unterhopften, als mehrere Flächenkreise und damit faktisch ganz OWL ausgeschlossen war Diese Bannmeile war zumindest auch nicht ganz klein.

Was in diesem Jahr dramatisch anders ist, ist die Tatsache, dass von einer definierten Fläche so viele potentielle Teilnehmer ausgeschlossen sind. Das ist halt der Tatsache geschuldet, dass das Ruhrgebiet extrem dicht besiedelt ist. Von der jetzigen Entscheidung sind 6 Mio. Einwohner betroffen. Wir hatten auch eine kleinere Variante in der Diskussion. Da wären dann nur die Städte Duisburg (Ausrichtungsort) und Essen (von hier kommen 4 der 5 Nachtpötte; sorry André ;) ) und alle anderen Städte betroffen, die an eine dieser beiden angrenzen. Selbst bei dieser Minimallösung reden wir über ein Einzugsgebiet von rund 3 Mio. Einwohnern! Mal zum Vergleich: die Sieger der letzten Jahre hätten das ganze Bundesland Hessen oder fast das ganze Bundesland Niedersachsen ausschließen müssen, um auf die Einwohnerzahl zu kommen, wofür wir jetzt nur wenige Kilometer um Duisburg bzw. Essen/Bochum benötigen. Daran sieht man sehr deutlich, wie dicht das Ruhrgebiet besiedelt ist.

Preisfrage: würde die Diskussion deshalb ausbleiben? Wohl kaum. Gut, die Unorthodoxen würden erleichtert aufatmen, die 747er wären aber dennoch gefrustet, weil noch immer ein Teil des Teams ausgeschlossen wäre. Gleiche Fragen würde man sich beim Team EN stellen. Nein, die Diskussion wäre genau die gleiche, die teilnehmenden Personen wären nicht die gleichen. @Christian: Wesel liegt gerade mal gut 20km vom Austragungsort entfernt. Damit wärst du bei den meisten Wettbewerben der Vergangenheit auch außen vor gewesen. Und wir reden hier jetzt schon von unserer "großen" Lösung.

Bisher diskutieren wir hier ja ausschließlich aus Sicht der Teams, die schon einmal dabei waren. Es wäre wohl nur gerecht, die Meisterschaft auch einmal aus Sicht der Interessenten zu beleuchten, die vielleicht jetzt das erste Mal von dem Wettbewerb gehört haben oder in Kürze davon hören werden. Natürlich würden die auch gerne an dem Wettbewerb teilnehmen, zumal die Sache direkt vor der eigenen Haustüre stattfindet und die Location ja nicht gerade unattraktiv ist.

So, und jetzt machen wir mal ein kleines Gedankenspielchen. Nehmen wir mal an, wir hätten auf die Bannmeile ganz verzichtet, was wäre die Konsequenz? Sämtliche Teams der vergangenen Jahre hier aus der Region (und da zähle ich mal Team Rheinland, die auch schon seit vielen Jahren dabei sind, gar nicht mit) würden sich die Gelegenheit, an einer Meisterschaft vor der eigenen Haustüre garantiert nicht entgehen lassen wollen. Unterstellt, das Team Matrix würde sich die Teilnahme in der Heimatstadt auch nicht entgehen lassen wollen, wären schon einmal 6 Teams auf der Anmeldeliste. Bei der enormen Cacherdichte hier im Ruhrgebiet und der unmittelbaren Umgebung ist es sicher nicht abwegig anzunehmen, dass sich die gleiche Anzahl neuer Teams formiert und ebenfalls auf der Anmeldeliste auftaucht. Allein der Umstand, dass plötzlich ein Dutzend Teams aus der Region versuchen, an der Meisterschaft teilzunehmen, würde bereits zu endlosen Debatten führen. Wenn die sich dann auch noch zum Großteil qualifizieren würden, spätestens dann würde dieses Forum seinem Spitznamen "Grüne Hölle" garantiert alle Ehre machen. Was würden all jene, die sich nicht qualifiziert haben spekulieren über Schmuh und Teamarbeit bei den Qualirätseln. Außerdem könnte man sich nicht ganz zu Unrecht fragen, ob das nun eine Meisterschaft im bisherigen Sinne wird, oder eher eine offene Ruhrgebietsmeisterschaft mit nationaler Beteiligung.

Neben den schon von anderen genannten Gründen dürfte relativ leicht nachvollziehbar sein, dass es ohne Bannmeile insbesondere im nächsten Jahr nicht gehen kann. Genau deshalb war dieser Punkt bei uns intern auch völlig unstrittig. Wo die Meinungen auseinander gingen, war nur die Größe, und da gab es am Ende eine knappe 3:2 Entscheidung für die große Lösung.

Mit der Entscheidung, eine Bannmeile einzurichten, war klar, dass diese immer eine gewisse Beliebigkeit hat und deshalb zu Debatten führen wird. Gleiches gilt sicher für andere Entscheidungen, die wir getroffen haben oder noch treffen werden. Und weil das nicht wenige Entscheidungen sind, haben wir auch keine Zeit, an jedem Detail endlos lange rumzukaspern, dann werden wir nämlich nie fertig. Weil wir die Debatten also so oder so am Bein haben, haben wir beschlossen, uns darauf zu konzentrieren, eine möglichst interessante und vor allem faire Meisterschaft zu organisieren, die den Teilnehmern hoffentlich in positiver Erinnerung bleibt. Nicht zuletzt deshalb haben wir uns für die außergewöhnliche Location entschieden, auch wenn diese neben einer Reihe Vorteile auch manch gewichtigen Nachteil mit sich bringt. Alle anderen Details haben hinter diesem Ziel zurückzustehen, auch wenn das zur Folge hat, dass der eine oder andere von unseren Entscheidungen enttäuscht ist. Uns geht es am Ende nur um die Sache und nicht um einzelne Personen.

Ein anderer Aspekt ist der Wettbewerb selbst. Der Landschaftspark hat unbestritten ein paar riesige Vorteile. Er hat aber leider auch das Problem an vielen Stellen relativ einsehbar zu sein und bei entsprechender Witterung auch gut von der Bevölkerung frequentiert zu sein. Das Team Hildesheim hat es in diesem Jahr geschafft (und zwar erstmals soweit ich mich erinnern kann), einen Rundkurs zu entwickeln, bei dem "ungebetene Hilfe" von außen nahezu ausgeschlossen war. Leider ist das nicht immer so möglich. Es gibt also immer ein gewisses Risiko. dass einzelne Wettkämpfer unfaire Unterstützung von außen erhalten. Je offener das Wettkampfgelände und je kürzer die Anreise gut meinender Helfer ist, desto größer ist auch das Risiko, dass es zu Unregelmäßigkeiten im Wettkampf kommt. Das kann nicht im Sinne derer sein, die lange Anreisen in Kauf nehmen, um an der Meisterschaft teilnehmen zu können. Ausschließen kann man das fast nie, aber man muss es auch nicht fahrlässig leicht machen. Auch dieser Umstand hat uns bewogen, die Bannmeile im Zweifel etwas größer zu wählen.

Noch eine letzte Anmerkung: So faszinierend die Kulisse des LPN auch ist, ein anderer Nachteil ist die Tatsache, dass wir das Gelände nicht umsonst bekommen. Die Nutzung wird uns einige Hundert Euro kosten, die das an sich schmale Budget erheblich belasten. Damit gehen wir ein persönliches Risiko ein. Sollten sich nämlich keine 18 Teams überhaupt nur anmelden, werden wir die Meisterschaft ziemlich sicher mit einem Minus abschließen, für das jeder einzelne der fünf Nachtpötte (und nur die!!!) mit dem eigenen Geldbeutel gerade stehen müssen. Aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten wären wir also gut beraten gewesen, auf die Bannmeile zu verzichten, damit wir möglichst sicher die 18 Teams zusammen bekommen. Wir haben das aus o.g. Gründen nicht getan, haben nicht auf die einmalige Location verzichtet und gehen im Interesse eines besonders schönen Wettkampfgeländes und einer fairen Meisterschaft ein finanzielles Risiko ein.

Für all jene, die das alles für falsch halten oder die Entscheidungen nicht nachvollziehen können, habe ich nur den üblichen Tip in solchen Situationen: qualifiziert euch für den nächst möglichen Wettbewerb, gewinnt den (ist ganz leicht, in der Regel will ohnehin niemand gewinnen) und macht es besser. Ihr werdet sehr schnell feststellen, dass zwischen dem eigennützigen Diskutieren um Einzelentscheidungen und der Verpflichtung eine für alle faire Meisterschaft zu organisieren, Welten liegen. In dem Sinne bitte ich (oder besser bitten wir) schon jetzt um Nachsicht, dass wir nicht jede Diskussion in jedem Kanal so ausführlich kommentieren werden, wie das hier jetzt der Fall ist. Dafür fehlt uns nämlich schlicht die Zeit ;)

Antworten