Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Kein Logbuch = kein Cache?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 7. Sep 2013, 18:11

For GC4JQDK: Die Post ist wieder da (Traditional Cache)
Location: Hessen, Germany
12.1mi NE (19.5km NE)
Toxic! requested Die Post ist wieder da (Traditional Cache) to be archived at 9/7/2013

Log Date: 9/7/2013
Nachdem 2 mal hintereinander mein "Needs Maintenance" ohne jeglichen Kommentar gelöscht wurde, gibt es eben ein SBA Log mit Information an den Reviewer ...


§1.3 I: Geocache-Behälter müssen ein Logbuch oder einen Logstreifen enthalten.
Alle materiellen Caches müssen über ein Logbuch, eine Rolle oder eine andere Art von Log verfügen, mit dem Geocacher ihren Besuch belegen können.

Hier nachzulesen: http://www.gc-reviewer.de/guidelines/


Einfach einen Zettel mit Namen irgendwo reinzuschmeißen hat nichts damit zutun!
Es gibt kein Logbuch in dem die Logs nachvollzogen werden könnte oder man sich selbst eintragen kann! Aufgrund der Löschung meiner Vorlogs gehe ich davon aus, dass der Owner nicht gewillt ist, den Cache umzubauen! Also bitte archivieren, da das so nichts mit Geocaching zutun hat!

Visit this log entry at the below address:
http://coord.info/GLC58T34

Visit Traditional Cache
Die Post ist wieder da :
http://coord.info/GC4JQDK

Profile for Toxic!:
http://coord.info/PR42B9F

Notification for Publlished_TRADI:
http://www.geocaching.com/notify/edit.aspx?NID=607469
Solch einen Cache hatte ich auch irgendwann einmal gefunden und fand das alles andere als schlimm. Ganz im Gegenteil - eher abwechslungsreich:
Bild
Logstreifen: Marschkompasszahl, SeifeMZ, TüREX

Ich wäre jednefalls nicht auf die Idee gekommen, Nachbesserung zu verlangen oder gar das Ding als NA zu melden.

Gekränkte Eitelkeit, weil man vor Ort war aber nicht loggen konnte, wie man es sich vorstellte und auch keine Kamera für den Fotolog dabei hatte?
:???:

Werbung:
toxic3008
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: So 27. Jun 2010, 10:14

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von toxic3008 » Sa 7. Sep 2013, 18:49

Zum Glück bin ich da ja nicht ganz alleine dieser Meinung:

holgerhip - Caches Found: 13479
Da der owner meine "write note", die einen neutral bis freundlichen Hinweis auf diesen nicht regelkonformen Cache enthält, kommentarlos löscht, ohne mich vorher zu kontaktieren erlaube ich mir ein "NA"

Originallog: Ich war da, den Briefkasten habe ich entdeckt, aber vergeblich ein (zusätzliches) Logbuch gesucht

Zitat aus den Guidlines (Beschreibung hin oder her):

(visit link)

3. Geocache Inhalt
Geocache-Behälter müssen ein Logbuch oder einen Logstreifen enthalten.
Alle materiellen Caches müssen über ein Logbuch, eine Rolle oder eine andere Art von Log verfügen, mit dem Geocacher ihren Besuch belegen können.


Bitte nachbessern - Danke
http://www.geocaching.com/seek/log.aspx ... 7b0bd427a3

Es war bei mir ebenfalls ein netter Hinweis - diesen 2-fach und ohne jeglichen Kommentar zu löschen, gehört sich einfach nicht!

Und keine Sorge - ich hatte selbstverständlich irgendein Stück Papier, dass ich in den Briefkasten einschmeißen konnte.

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 7. Sep 2013, 18:56

Danke für Deine Antwort!
Aber was ist so schlimm daran, dass der Cache kein "ordentliches" Logbuch beinhaltet?
Nur wegen der Guidelines? Ist das nicht ein wenig sehr streng?

Benutzeravatar
hoshie79
Geowizard
Beiträge: 1116
Registriert: Di 3. Mai 2011, 13:26

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von hoshie79 » Sa 7. Sep 2013, 19:13

Im Übrigen dokumentierst Du Deinen Besuch vor Ort, indem Du einen Logzettel im Cache hinterlegst.

Kindergarten, ehrlich... :irre:
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Thaliomee
Geowizard
Beiträge: 2090
Registriert: Fr 24. Okt 2008, 09:52

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von Thaliomee » Sa 7. Sep 2013, 19:24

hoshie79 hat geschrieben:Im Übrigen dokumentierst Du Deinen Besuch vor Ort, indem Du einen Logzettel im Cache hinterlegst.

Kindergarten, ehrlich... :irre:
Hm, jetzt fehlt mir aber der Bezug :D Irgendwas durcheinandergekommen?


Ich sehe das sehr zwiegespalten. Hier im Forum gibt es viele "gute Ideen" zu elektronischen Logbüchern. Mal muss man einen Laptop mitnehmen um auf einem Stick zu loggen (vgl. dead drops), mal steht ein technisches Gerät im Wald... da wäre ich froh über ein Stück Papier.
Eine Postkarte einzuwerfen (oder meinetwegen die beliebten "Stein beschriften Caches" ) finde ich dagegen völlig ok. Irgendwo müssen die Guidelines also eine Grenze ziehen finde ich :/

cahhi
Geowizard
Beiträge: 1638
Registriert: Mo 21. Jun 2010, 14:52

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von cahhi » Sa 7. Sep 2013, 19:41

Die gleichen Leute, die sich über die eingeworfenen Zettel als Log ärgern, haben garantiert kein Problem damit, bei einem Cache bei vollem Logbuch einen weiteren Zettel mit ihrem Kürzel dazuzulegen und dann online zu loggen.
Dieses Vorgehen ist durch die Guidelines auch nicht gedeckt. Eigentlich müssten sie NM loggen, warten bis der Owner wieder ein neues Logbuch eingelegt hat, dann nochmal hin, sich eintragen und dann online loggen.
Dosiert cachen

Sent from my computer using my browser and keyboard

Benutzeravatar
Olli&Co
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Mo 3. Okt 2011, 21:15
Wohnort: Rheinbach

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von Olli&Co » Sa 7. Sep 2013, 20:14

Guidelines hin oder her...
Ist das nicht eine typisch deutsche Diskussion, die wir hier führen? :irre:
Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: AW: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von radioscout » Sa 7. Sep 2013, 20:19

Zettel haben Nachteile:
- Jeder kann fuer andere User von denen beschriebe Zettel einwerfen
- Es kann fast beliebig vor- und rueckdatiert werden
- Jeder kann loggen und behaupten, dass sein Zettel entfernt wurde oder verlorenging.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
FamilyPS
Geocacher
Beiträge: 21
Registriert: Sa 23. Apr 2011, 19:09
Wohnort: Stuttgart-Rot
Kontaktdaten:

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von FamilyPS » Sa 7. Sep 2013, 20:22

Ich finds eine Frechheit, einfach deswegen einen Reviewer anzuschreiben.
Das ist reine Wichtigmacherei: Ich seh da eine Regel und die muss durchgesetzt
werden. Der Cache ist ok, Briefkasten ist da und einen Zettel hat man in der
Regel dabei.

Aber hauptsache petzen gehen. Wenn wir jetzt zusammen im Sandkasten
sitzen würden, hättest du meine Schaufel an den Kopf bekommen :irre:

Edit: Aus einem Logbuch kann ich auch Zettel rausreissen und so Namen
verschwinden lassen.......

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Kein Logbuch = kein Cache?

Beitrag von Marschkompasszahl » Sa 7. Sep 2013, 20:26

cahhi hat geschrieben:Leute, die sich über die eingeworfenen Zettel als Log ärgern, haben garantiert kein Problem damit, bei einem Cache bei vollem Logbuch einen weiteren Zettel mit ihrem Kürzel dazuzulegen und dann online zu loggen.
Ob es wirklich die gleichen Leute sind, will ich nicht unterstellen; zumindest ist es aber eine vielfach praktizierte Methode.

Mir ist es (außer vielleicht bei einem FTF) relativ egal, ob und wer da vorher geloggt hat. Gerade bei Nanos und Micros mache ich mir nicht die Mühe, das alles nachzulesen. Spätestens bei vollen, abgegrabbelten und leicht durchgesuppten Logstreifen macht das auch keinen Spaß. Da versuche ich meinen Namen irgendwo unterzubringen und gut. Logbücher lesen oder durchblättern mache ich dann eher mal an abgelegeneren Orten und bei ordentlichen Logbüchern.

Leve un leve losse.

Solch ein Cache tut doch niemandem weh. Entweder man macht ihn oder nicht.
Wie auch vergrabene Dosen. Ich will nicht sagen, dass der Cache durchs Verbuddeln besser wird - aber auch nicht schlechter.

Mir ist das doch latte, ob ich da mein "MKZ" auf nen Logstreifen kritzel, meinen Stempel ins Buch drücke, per BlueTooth logge oder eben einen Zettel einwerfe.
Letzen Ende macht es sich doch der Owner selber schwer, solch einen Zettelwust auszuwerten und (pflichtgemäß) zu kontrollieren.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder