32 Sats - geilo!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Mogel
Geomaster
Beiträge: 998
Registriert: Fr 19. Nov 2004, 19:04

Beitrag von Mogel » So 5. Feb 2006, 18:28

Egal, für eine ordentliche Genauigkeit reichen 4 Sats - gut verteilt - und fertig.


Kann ich nicht bestätigen. Bei Hobbygeräten sind 4 Satelliten in der Praxis fast immer mit leicht erhöhter Ungenauigkeit verbunden. Aber ab 5 oder 6 ist es dann wirklich Wurst.

Werbung:
Benutzeravatar
Bilbowolf
Geowizard
Beiträge: 2019
Registriert: Mi 25. Feb 2004, 09:23
Kontaktdaten:

Beitrag von Bilbowolf » Mo 6. Feb 2006, 10:26

Zum Thema Anzahl Satelliten:
Damit ein GPS-Empfänger immer zu mindestens vier Satelliten Kontakt hat, werden insgesamt mindestens 24 Satelliten eingesetzt, die die Erde jeden Sternentag zweimal in einer Höhe von 20.200 km umkreisen. Jeweils mindestens vier Satelliten bewegen sich dabei auf jeweils einer der 6 Bahnebenen, die 55° gegen die Äquatorebene inkliniert (geneigt) sind und gegeneinander um jeweils 60° verdreht sind.

Ein Satellit hat eine erwartete Lebensdauer von 7,5 Jahren, doch funktionieren die Satelliten häufig deutlich länger. Um Ausfälle problemlos zu verkraften, wurden daher bis zu 31 Satelliten in den Orbit gebracht, sodass man auch bei schlechten Bedingungen 5 oder mehr Satelliten verwenden kann. Aktuell benötigt man 60 Tage für das Austauschen eines Satelliten; aus Kostengründen versucht man diesen Zeitraum auf 10 Tage zu senken und somit die Satellitenanzahl auf 25 zu reduzieren.


So und jetzt würde ich gerne wissen, wie ein Empfänger 32! Sats empfangen soll?!
a) Mindestens die Hälfte befindet sich auf der anderen Seite des Globus,
b) Mindestens einer wartet darauf noch in den Orbit geschossen zu werden...

Oder habe ich da etwas nicht verstanden....
Cache On 'n Cache Hard --> CacheWolf

Benutzeravatar
de_Bade
Geowizard
Beiträge: 1287
Registriert: Do 7. Apr 2005, 23:33
Ingress: Enlightened
Wohnort: 60529 Frankfurt
Kontaktdaten:

Beitrag von de_Bade » Mo 6. Feb 2006, 10:54

Nee, hast schon recht. Es gibt derzeit keine 32 GPS Satelliten im All.

Aber wahrscheinlich ist der Werbeeffekt "wir können 32, alle anderen nur 12" mehr wert, als ein paar €uro für den größeren empfänger. (und ob er wirklich 32 gleichzeitig empfangen kann, kann man eh nicht nachweisen)

Es gibt ja noch GPSr die "nur" 8 gleichzeitig empfangen können. Aber selbst das reicht ja völlig aus.
Orthographie und Interpunktion dieses Postings sind willkürlich und frei erfunden. Jegliche Übereinstimmungen mit geltenden Regeln sind zufällig und in keinster Weise beabsichtigt.

Trailchaser
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Do 4. Nov 2004, 19:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Trailchaser » Mo 6. Feb 2006, 16:37

Bilbowolf hat geschrieben:Zum Thema Anzahl Satelliten:
So und jetzt würde ich gerne wissen, wie ein Empfänger 32! Sats empfangen soll?!
a) Mindestens die Hälfte befindet sich auf der anderen Seite des Globus,
b) Mindestens einer wartet darauf noch in den Orbit geschossen zu werden...

c) Wenn denn endlich Galileo arbeitet, dann sollten als Maximum 32 Sats möglich sein.

:)

Wastl

Benutzeravatar
Black-Jack-Team
Geomaster
Beiträge: 983
Registriert: Do 6. Mai 2004, 00:02

Beitrag von Black-Jack-Team » Mo 13. Feb 2006, 23:23

Trailchaser hat geschrieben:...
c) Wenn denn endlich Galileo arbeitet, dann sollten als Maximum 32 Sats möglich sein.
:)
Wastl
Wozu und wieso?
Mit den Glonass-Sats kannst du auch jetzt schon mehr als 12 haben. :shock:

GPS-Glonass-Kombi-Empfänger sind aber was für spezielle Anwendungen. Sündhaft teuer und du brauchst nen Scherpa. :D
Kombi-Empfänger für GPS-Galileo wohl erstmal auch.
Übrigens: Ich geh' jetzt cachen ... :)
Tut ihr es auch, oder wollt ihr nur darüber reden? :D
Bild

Trailchaser
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Do 4. Nov 2004, 19:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Trailchaser » Di 14. Feb 2006, 17:14

Black-Jack-Team hat geschrieben:
Trailchaser hat geschrieben:...
c) Wenn denn endlich Galileo arbeitet, dann sollten als Maximum 32 Sats möglich sein.

Wozu und wieso?

Natürlich machen so viele Sats eigentlich keinen Sinn. Wenn man aber in der berühmten schlechten Empfangslage ist, dann schon - weil dann nämlich nur ein Teil übrig leibt. Und gar zu oft siond es bei nur einem verwendetenSystem weniger als die nötigen drei/vier ...

Mit den Glonass-Sats kannst du auch jetzt schon mehr als 12 haben. :shock:

GPS-Glonass-Kombi-Empfänger sind aber was für spezielle Anwendungen. Sündhaft teuer und du brauchst nen Scherpa. :D

Das ist bekannt ... :)

Kombi-Empfänger für GPS-Galileo wohl erstmal auch.

Das sehe ich nicht so, weil GPS und Galileo viel enger 'verwandt' sind als GPS und GLONASS. Deswegen ein Empfangsteil (preiswert, klein) und gut ist ...


Wastl

Benutzeravatar
Sir Cachelot
Geoguru
Beiträge: 4021
Registriert: Mo 21. Jun 2004, 17:03
Wohnort: Schweiz

Beitrag von Sir Cachelot » Di 14. Feb 2006, 17:57

ähm, ich glaub das ist nicht richtig. wenn ich einen schlechten empfang habe (z.b. 3 sats im tal) dann bringen mir nur sats was, die ich empfangen kann. und die kann ich mit einem 12sat-reciever genausogut empfangen wie mit einem 32-sat. vielleicht meinst du ja die gesamte anzahl im raum?
There are 10 kinds of people in this world. Those who understand binary and those who don't.

Trailchaser
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Do 4. Nov 2004, 19:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Trailchaser » Di 14. Feb 2006, 22:41

Sir Cachelot hat geschrieben:vielleicht meinst du ja die gesamte anzahl im raum?

Ja, tue ich. Aber ein Empfänger mit +12 Kanälen kann, auch und gerade in schlechten Lagen, auf den quasi überzähligen Kanälen 'vorhören', was sonst noch 'geht'. Das machen heute schon manche Empfänger, so zB SirfIII (20 Kanäle).


Wastl

Benutzeravatar
Koblenzer
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Do 19. Mai 2005, 07:00
Wohnort: 56070 Koblenz
Kontaktdaten:

Beitrag von Koblenzer » Do 16. Feb 2006, 15:45

Soviele Kanäle/Satelliten für GPS zu unterstützen macht natürlich (derzeit) überhaupt gar keinen technischen Sinn, schließlich sind aktuell nur 28 GPS Satelliten aktiv. Davon kann man dann schonmal gut die Hälfte abziehen, die durch Abschattung der Erde unmöglich zu empfangen sind, da sie über der anderen Erdhalbkugel kreisen.
Marketingstrategisch sieht das natürlich anders aus.

Trailchaser
Geomaster
Beiträge: 470
Registriert: Do 4. Nov 2004, 19:05
Kontaktdaten:

Beitrag von Trailchaser » Do 16. Feb 2006, 18:51

koblenzer hat geschrieben:Soviele Kanäle/Satelliten ... macht ... keinen technischen Sinn, ...

[ ] Du hast gelesen (und verstanden), was ich geschrieben habe :(


Wastl

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder