Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Bist Du PM (Premium Member)

Umfrage endete am Do 21. Nov 2013, 15:08

Ja
107
70%
Nein
45
30%
 
Abstimmungen insgesamt: 152

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von steingesicht » Mi 9. Okt 2013, 11:46

Mark hat geschrieben:
Saxe-DD-WXD hat geschrieben:Wer braucht schon über 1000 Caches auf einmal
Ich. Ich will immer die Möglichkeit haben, kurz anzuhalten und eine Dose zu suchen, weil aufm Navi eine auftaucht und ich gerade Lust darauf habe. Deswegen habe ich mir eine Datenbank aufgebaut.
Davon gibt es sogar mehrere im Internet - wozu soll man da eine eigene aufbauen :???:
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Werbung:
Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Mark » Mi 9. Okt 2013, 12:03

steingesicht hat geschrieben:Davon gibt es sogar mehrere im Internet - wozu soll man da eine eigene aufbauen :???:
Fürs Navi, fürs Handy, mit koorigierten Koordinaten bei Mysterys usw. Offline.

Kajjo
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 18:35

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Kajjo » Mi 9. Okt 2013, 15:28

(1) KERNPUNKT IDEOLOGIE

Ich glaube, der erste Kernpunkt der ganzen Kontroverse um Groundspeak und Geocaching.com ist schlichtweg IDEOLOGIE. Manche Menschen müssen eben alles irgendwie politisch oder weltanschaulich sehen, andere dagegen wollen einfach nur ihren Spaß haben und fertig.

Ich gehöre zur zweiten Gattung. Ich cache gerne. Ich liebe es, durch Geocaching an Orte geführt zu werden, an die ich sonst gar nicht gekommen wäre. Oder Dinge zu tun wie Baumklettern, in Röhren zu krabbeln oder unter Stege an der Nordsee zu kriechen, die ich seit meiner Kindheit nicht mehr gemacht habe. Wie oft haben wir uns schon angeschaut und kringelig gelacht, was für einen Mist oder was für ein Abenteuer wir jetzt schon wieder zusammen erleben. Wie oft haben idyllische Natur genossen, haben wir uns über kreative, pfiffige Verstecke gefreut, über öde Dosen gelästert oder mal einen Trail nur der Statistik wegen mitgenommen. Na und? Wenn wir abends nach Hause kommen und loggen, dann hatten wir einen wunderschönen, erlebnisreichen Tag in toller Natur. Die Höhepunkte werden nochmal genossen, über die Tiefpunkte wird nochmal gelästert und wir denken dann: Was für ein geiles Hobby!

Aus meiner Sicht ist dafür eine einheitliche, alles dominierende und komfortable Plattform wie Geocaching.com genau das richtige. Zielgebiet aussuchen, PocketQuery erstellen, raus in die Natur und den Tag genießen. -- Ich komme gar nicht darauf, mich darüber zu ärgern, ob es auf der ISS eine Dose gibt, die eventuell gegen mögliche Regeln verstößt, ob ein ausgewählter Schuhersteller möglicherweise kommerzielle Dosen legen durfte oder sich Garmin und Geocaching.com mittels opencaching.com einen "pissing contest" liefern. Das ist mir alles herzlich egal. Es ist meine Freizeit, ich will Spaß und Vergnügen, tolle Natur, meinen Tag genießen. Mensch Leute, nicht überall lauert Politik und Ideologie, seht es doch mal gelassen und STELLT EUCH SELBST in den Mittelpunkt. Mir sind Euro 2,50 pro Monat es absolut wert, dafür so ein geniales Hobby so komfortabel genießen zu können und natürlich ist die Dienstleistung von Geocaching.com es wert. Mir ist sie es zumindest wert und die Features sind sehr nützlich.

(2) KERNPUNKT SZENE

In diesem Thread geht es um "Premium Member oder nicht", daher zurück zum eigentlichen Thema: Ich bin mir ganz sicher, dass ein Großteil der Cacher einfach nur ganz harmlos in der Freizeit cachen möchte, als eines von vielen Hobbys, manchmal auch als das primäre Hobby. Aber nur ganz wenige davon sind "in der Szene" drin. Genau hier liegt aber der entscheidende Punkt, wenn es kontrovers darum geht, ob "PM die besseren Cacher sind".

Natürlich glaube ich sofort, dass ein "Szene-Cacher", der PM bei GC ablehnt, dennoch (oder gerade!) ein genialer Cacher sein kann. Erfahren beim Suchen, pfiffig beim Verstecken. Daran zweifelt doch hier niemand. Ihr braucht Euch doch nicht angegriffen fühlen. Wer mit GreaseMonkey, GSAK und etlichen weiteren Tools umgeht, neben GC auch OC anschaut und so weiter ist natürlich erfahren und gut. Fühlt Euch doch nicht angesprochen oder gar angepisst, Ihr seid doch gar nicht gemeint! ABER IHR SEID WENIGER ALS 1% aller aktiven Cacher, schätze ich mal.

Wenn es hier um "Premium-Mitglied" vs "Basismitglied" geht, dann doch, weil die MEHRHEIT der Basismitglieder eben nicht aus irgendwelchen ideologischen Gründen die Premiummitgliedschaft ablehnt, sondern weil die meisten Basismitglieder einfach nur Anfänger oder Gelegenheitscacher sind. Bei uns in der Gegend sind fast alle von Basismitgliedern gelegten Caches MIES UND ÖDE wenn nicht gar DUMM und das Hobby GEFÄHRDEND, wenn die Owner selbst weniger als eine paar Hundert eigene Founds haben. Das ist meine Erfahrung. Natürlich gibt es auch hier ein paar Cacher, die TROTZ Erfahrung Basismitglied sind, aber das sind die Ausnahmen und nicht die Regel. Die Erfahrung sagt, fast alle, die sich für Cachen begeistern, werden nach kurzer Zeit Premiummitglied und genießen die Vorteile.


(Sorry für das Doppel-Posting, ich bin eben aus Versehen in den alten Thread geraten -- aber der Beitrag sollte eigentlich hier hin.)

Schrottie

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Schrottie » Mi 9. Okt 2013, 15:36

Kajjo hat geschrieben:(1) KERNPUNKT IDEOLOGIE

Ich glaube, der erste Kernpunkt der ganzen Kontroverse um Groundspeak und Geocaching.com ist schlichtweg IDEOLOGIE. Manche Menschen müssen eben alles irgendwie politisch oder weltanschaulich sehen, andere dagegen wollen einfach nur ihren Spaß haben und fertig.

Ich gehöre zur zweiten Gattung.
Hmm, und warum hast Du dann von "Anarchie und Willkür" als Folge mehrerer Geocachingplattformen gesprochen? Ich habe hier eher den Eindruck, das vornehmlich Du derjenige bist, der die Sache ein wenig zu ideologisch sieht.

Alle anderen haben, bis auf einen der sich unbedingt zu seiner präferierten Lektüre outen musste, ganz normal ihre Argumente vorgetragen. Das viele davon nicht mit Deiner Meinung übereinstimmen mag sein, aber deshalb politisches oder weltanschauliches hinein zu fabulieren ist Unfug. Immerhin wurde ja alles ordentlich und nachvollziehbar begründet. Außer eben die Sache mit Anarchie und Willkür bzw. wieso nun unterschiedliche Plattformen genau dazu führen sollten.

Kajjo
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 18:35

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Kajjo » Mi 9. Okt 2013, 15:51

@schrottie: Ich meinte mit "Anarchie und Willkür", dass alternative Plattformen oft dazu genutzt werden, Caches zu veröffentlichen, die gegen die GC-Guidelines verstoßen. Hier sollen meiner Meinung nach oft einfach überwiegend sinnvolle Regeln umgangen werden. Außerdem schätze ich, dass viele Befürworter alternativer Plattformen einfach nur gegen Establishment, Marktwirtschaft und Gewinnstreben sind, also ebenfalls ideologische Gründe haben.

Ich selbst bin nun wahrlich beliebig weit von ideologischen Sichtweisen bezüglich Geocaching entfernt und wundere mich in diesem Forum schon, wie tief gefühlt politische Aspekte eines so harmlosen und genialen Hobbys empfunden werden können. Sorry, wenn ausgerechnet meine ersten Postings etwas krass rüberkamen, aber es war umgekehrt auch schockierend, mit welchem Eifer hier gegen GC polemisiert wird.

Ich cache einfach nur gerne. Mittels Geocaching.com, auf deren Plattform ich mich wohlfühle.

Schrottie

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Schrottie » Mi 9. Okt 2013, 16:06

Kajjo hat geschrieben:@schrottie: Ich meinte mit "Anarchie und Willkür", dass alternative Plattformen oft dazu genutzt werden, Caches zu veröffentlichen, die gegen die GC-Guidelines verstoßen. Hier sollen meiner Meinung nach oft einfach überwiegend sinnvolle Regeln umgangen werden.
Das dort Caches veröffentlicht werden können, die gegen die in Deinen Augen sinnvollen, in den Augen vieler anderer aber unsinnigen Regeln eines us-amerikanischen Unternehmens verstoßen würden, ist aber von Anarchie und Willkür meilenweit entfernt.

Saxe-DD-WXD
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:19

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Saxe-DD-WXD » Mi 9. Okt 2013, 16:23

@kajjo Definiere mal bitte Gelegenheitschacher?

Sind das Cacher , die bei jeder sich bietenden Gelegenheit cachen? Oder werktätige Menschen, die sich einen Tag in der Woche zum cachen nehmen, Familien die einmal im Monat ein paar Caches suchen? Oder sich sagen, heute machen wir mal einen Ausflug und sammeln dabei 100 Dosen ein, das reicht für dieses Jahr.

Ich möchte mal behaubten, das jeder der sich ein wenig damit beschäftigt, gute Caches legen kann. Und wenn jemand dabei Fehler macht, so müssen sie ihm gesagt werden. Dabei ist es vollkommen unwichtig ob er schon 1000 Filmdose auf Powertrails gefunden hat, oder 10 richtige Dosen, ob er sie in einem Monat, oder in 10 Jahren gefunden hat. Vollkommen egal. Egal auch wieviele Dosen er gelegt hat, es können 100 Filmdose sein, oder nur ein Regulär.
Und wenn einer ein schönes Versteck baut wird es nach Veröffentlichung von einer Horde FTF-Jägern überrannt und somit teilweise zunichte gemacht. Sagt jetzt bloß keiner das sind die bösen BM!

Und ob es die 2,50€ Wert sind soll jeder für sich entscheiden. Auch die Aufpreise für sogenannte Markenartikel zahlen ja viele freiwillig.

Ich habe für mich entschieden, ich zahle nicht für was, was ich nicht brauche und bzw. wo anders günstiger bekomme. Da dort all inklusive ist, und keine 2 Klassen bestehen.

Saxe-DD-WXD
Geocacher
Beiträge: 166
Registriert: Mi 21. Aug 2013, 21:19

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Saxe-DD-WXD » Mi 9. Okt 2013, 16:37

Ich stimme Schrotti zu, hier im Forum wird über eine Pedition zu den Guidlines Diskutiert, aber Alternativen ausser Acht gelassen, wo solche irrsinnigen Regeln gar nicht existieren. Wer sagt denn das die Guidlines immer brav eingehalten werden. Da dürfte es keine LPs geben oder Ähnliches. Die Genehmigungen zum legen von Caches werden einfach nicht kontrolliert. Für den Grossteil wird es gar keine geben. Und wozu brauche ich eine Regel, wenn im BGB alles geregelt ist? Es gibt ei Forstgesetz, und es gibt Vorschriften in den NSG, ... eigentlich alles da!
Warum muss dann der grosse Ammi mir sagen was ich zu tun und zu lassen habe? Das Spiel an sich hat seine Regel, die müssen auf keiner Plattform stehen.

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1062
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von spaziergaenger » Mi 9. Okt 2013, 16:45

Kajjo hat geschrieben: Bei uns in der Gegend sind fast alle von Basismitgliedern gelegten Caches MIES UND ÖDE wenn nicht gar DUMM und das Hobby GEFÄHRDEND, wenn die Owner selbst weniger als eine paar Hundert eigene Founds haben..
Na da hoffe ich mal, dass du mit deiner PQ gleich mal alle von BM´s gelegte Caches rausfiltern kannst. Schon allein für dieses Feature lohnt sich natürlich eine PM.

Ach, was mich noch interessieren würde, aus welcher Gegend kommst du eigentlich? Nicht das ich dort mal rein zufällig unterwegs bin und auf die Idee komme, einen Cache eines BM zu suchen. Wichtig wäre natürlich noch, deine Erkenntnisse über die regionalen BM den örtlichen Reviewern mitzuteilen, denn die sollten im Interesse von Geocaching und GS natürlich keine miesen, öden oder gar dummen Caches freischalten.
Zuletzt geändert von spaziergaenger am Mi 9. Okt 2013, 16:50, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß, Spaziergänger

Kajjo
Geocacher
Beiträge: 48
Registriert: Fr 4. Okt 2013, 18:35

Re: Umfrage 2013: seid Ihr PMs bei Groundspeak?

Beitrag von Kajjo » Mi 9. Okt 2013, 16:48

Saxe-DD-WXD hat geschrieben:@kajjo Definiere mal bitte Gelegenheitschacher?
Ich meine damit Personen, für die Cachen allenfalls ein nachrangiges Hobby ist und die einfach nur mal so cachen, ohne sich wirklich in die Spielregeln und Gewohnheiten eingearbeitet zu haben.
Ich möchte mal behaubten, das jeder der sich ein wenig damit beschäftigt, gute Caches legen kann.

Genau: " ...der sich einw enig damit beschäftigt", das stimmt und sollte ergänzt werden durch "und schon einige verschiedene Dosen gesehen hat".
Dabei ist es vollkommen unwichtig ob er schon 1000 Filmdose auf Powertrails gefunden hat, oder 10 richtige Dosen, ob er sie in einem Monat, oder in 10 Jahren gefunden hat. Vollkommen egal. Egal auch wieviele Dosen er gelegt hat, es können 100 Filmdose sein, oder nur ein Regulär.
Natürlich ist das egal und natürlich kann jeder einen guten Cache legen. Die Erfahrung sagt mir jedoch, dass es eine deutliche statistische Korrelation zwischen "unerfahrene Cacher" und "dämliche Verstecke" gibt. Das schließt ja Ausnahmen nicht aus.
Ich habe für mich entschieden, ich zahle nicht für was, was ich nicht brauche und bzw. wo anders günstiger bekomme. Da dort all inklusive ist, und keine 2 Klassen bestehen.
Yep, und das ist Dein gutes Recht. Sehr viele andere Cache genießen aber die Komfort-Features und die einheitliche Plattform und wollen keine Außenseiterlösungen mit nur wenigen Caches im Angebot.

Umgekehrt finde ich es aber auch nicht fair, als Basismitglied dauerhaft Leistungen abzugreifen und andere dafür zahlen zu lassen -- ohne PM gäbe es nämlich kein Geocaching.com. Ich habe für diese "geiz ist geil"-Mentalität kein Verständnis.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder