Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von Zweiauge » Di 22. Okt 2013, 13:59

Richtig. Und als Owner betont positiv reagieren, wenn man einen bekommt.

Werbung:
badnerland
Geomaster
Beiträge: 697
Registriert: Fr 31. Aug 2012, 13:10
Wohnort: Bodensee

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von badnerland » Di 22. Okt 2013, 14:14

andreas301 hat geschrieben: Eigentlich wollte ich noch einen NM-log schreiben, aber dann habe ich mich daran erinnert was das letzte mal passiert ist als ich das gemacht habe. Manche Owner sehen einen NM-log als persönlichen Angriff an
Das kommt vor, der Regelfall ist es sicher nicht. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß altgediente Cacher (also die paar mit Anmeldedatum vor 2008 und immer noch irgendwie aktiv) hier häufig anders ticken als das relative Jungvolk und NM und erst recht NA als ganz böse Fouls verstehen.

Benutzeravatar
baer2006
Geoguru
Beiträge: 3002
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von baer2006 » Di 22. Okt 2013, 15:15

badnerland hat geschrieben:
andreas301 hat geschrieben:Manche Owner sehen einen NM-log als persönlichen Angriff an
Das kommt vor, der Regelfall ist es sicher nicht. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, daß altgediente Cacher (also die paar mit Anmeldedatum vor 2008 und immer noch irgendwie aktiv) hier häufig anders ticken als das relative Jungvolk und NM und erst recht NA als ganz böse Fouls verstehen.
Also ich bin seit Anfang 2008 dabei (also kurz nach deinem "Stichtag" ;) ) und bin froh über jedes sinnvolle NM-Log bei meinen Dosen. Besonders bei dem einen Cache, der bewusst so gelegt wurde, dass er möglichst oft gefunden wird, steht das regelmäßige "Logbuch voll" höchstens mal im Fund-Log ... und meistens nicht mal da :kopfwand: . Bei den anderen Caches ist es eher wurscht, da lese ich sowieso jedes einzelne Log ;) .

schuhhirsch
Geocacher
Beiträge: 299
Registriert: Do 11. Okt 2007, 19:56

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von schuhhirsch » Di 22. Okt 2013, 16:42

Könnte das Disable-Log denn auch selbstkritisch gemeint sein?

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7953
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von Zappo » Di 22. Okt 2013, 16:44

schuhhirsch hat geschrieben:Könnte das Disable-Log denn auch selbstkritisch gemeint sein?
DAS hab ich mich in der Tat auch schon gefragt....

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von MadCatERZ » Di 22. Okt 2013, 20:01

...weil nach 9 Jahren erstmalig jemand was kritisch anmerkt?

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von Fadenkreuz » Di 22. Okt 2013, 21:06

hustelinchen hat geschrieben:... einzig, dass der Cache zu einem Myst umgelabelt werden sollte, also das hätte ich noch mit in den Log geschrieben.
Warum sollte dieser Cache ein Mystery sein? Es ist zuhause nichts zu lösen. Man geht zu Station 1, liest dort das Schild mit den Infos ab und berechnet mit den Werten das Final. Das ist ein klarer Multi.

Dass man anhand der Final-Formel auch schon vorab erkennen kann, dass ABC = 520, ändert daran ja nichts.

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von eifriger Leser » Di 22. Okt 2013, 21:25

Fadenkreuz hat geschrieben:
hustelinchen hat geschrieben:... einzig, dass der Cache zu einem Myst umgelabelt werden sollte, also das hätte ich noch mit in den Log geschrieben.
Warum sollte dieser Cache ein Mystery sein? Es ist zuhause nichts zu lösen. Man geht zu Station 1, liest dort das Schild mit den Infos ab und berechnet mit den Werten das Final. Das ist ein klarer Multi.

Dass man anhand der Final-Formel auch schon vorab erkennen kann, dass ABC = 520, ändert daran ja nichts.
Nun in der momentanen Form, anhand der gewählten Berechnungsformel, kann man zu Hause schon die Koordinaten für das Finale ermitteln => sprich ein Tradi mit vorgeschaltetem Rätsel und somit ein Mystery.
Wer abkürzen will absolviert den Cache als Mystery, wer sich an das Drehbuch hält geht ihn als Multi an. Ist doch nett vom Owner, dass auch bei möglicherweise fehlender Zwischenstation der Cache gefunden werden kann. ;)
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2846
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von Fadenkreuz » Di 22. Okt 2013, 21:40

Die Aussage war ja, dass der Cache "falsch gelabelt" sei und das kann ich nicht erkennen, weil er in dieser Form klar ein Multi ist. Ob man überhaupt viel Wegstrecke spart, wenn man Station 1 auslässt und direkt zum Final geht, ist dann noch mal eiine andere Frage.

Paus-online
Geocacher
Beiträge: 197
Registriert: Do 16. Jul 2009, 23:57
Wohnort: Bad Sobernheim

Re: Jetzt weiß ich, warum nur noch "positiv" geloggt wird...

Beitrag von Paus-online » Di 22. Okt 2013, 21:58

Ich bin je mittlerweile schon ziemlich bekannt dafür, an allem und jedem rumzumäkeln. Und schon öfters habe ich da Reaktionen des jeweiligen Owners bekommen.

Meine Erfahrung ist da allerdings, daß die alten Hasen die Kritik gelassener und auch mal als Anlaß nehmen, etwas zu verändern.

Owner, die erst ein oder zwei Jahre cachen bzw. der Meinung sind, Geocaching zu betreiben, reagieren da viel verbissener. Da bekommt man schon des öfteren eine beleidigende Mail oder die Drohung, bei einer Wiederholung mein Log löschen zu lassen. Aber da ein getroffener Hund bellt ist das für mich eher ein Zeichen, daß ich irgendeine Wirkung erzielt habe. Und der meistens nachfolgende Mailwechsel entbehrt auch nicht jeglichen Amusements...

Und die in diesem Fall geäußerte Kritik empfinde ich auch als relativ gemäßigt. Da habe ich auch schon ganz andere Sachen vom Stapel gelassen.

Antworten