Seite 3 von 58

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 00:59
von Metallsonde
Nun ja, es scheint ja, wenn man manchen Büchern glauben schenken darf, sogar "Berufsgeocacher" zu geben. Überall blüht der Handel mit irgendwelchen Geocoins oder wie das Zeugs so heißt.

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 01:10
von JackSkysegel
Und das macht es besser?

Berufsgeocacher?

Re: AW: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 01:15
von schliessdruide
Nee, €7.50 sehe ich nicht ein als Eintritt und dann evtl. noch €3.00 für einen Parkplatz.....

Der Geburtstag vom Geocachingmagazin hat keinen Eintritt gekostet und auch die Parkplätze waren kostenlos - wurde glaub dieses Jahr auf Mega hochgestuft....

Und irgendwie hab ich noch folgenden Satz im Hinterkopf: "Die Teilnahme an einem Event muss auch kostenlos möglich sein" - das sehe ich bei dem dicken Apfel im Stadion der abstürzenden Brieftauben nur für Kinder...

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 02:41
von Der Rad fährt
Man muss ja kein Parkticket kaufen, stattdessen kann man ja auch hin laufen. Fürs loggen muss auch kein Eintritt bezahlt werden -> kostenloses Event.

Nur irgendwie müssen die Kosten eines solches Events gedeckt werden. Deswegen wird für "Sonderleistungen" Eintritt verlangt. Wenn ihr so viel Geld habt könnt ihr dem Eventteam ja einen Scheck über die Mietgebühren der Commerzbankarena ausstellen.

Wenns euch nicht passt setzt es auf die Ignorliste.
Und nur weil der Fledermaussheriff/Erdbot bei GS raus geflogen ist und jetzt meint Stunk machen zu müssen lass ich mir das Event nicht kaputt machen.

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 06:26
von Mama der FamilyPS
Man kann das Event umsonst loggen. Wie schon geschrieben wurde, kosten halt
die Extras was, und die kann man, muss man aber nicht machen. Wir werden hingehen,
unser erstes Event und wir werden auch den Eintritt und das Parkticket bezahlen, um es uns mal
anzuschauen. Entweder wir zahlen Lehrgeld oder wir haben einen schönen Tag. Ich weiss nicht warum ihr euch aufregt. Setzt es halt auf die Ignoreliste.

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 06:38
von FamilyPS
Ich persönlich finde es eine Frechheit, was hier geschrieben wird.
Wenn ihr alle so gegen den Kommerz seid, dann zeigt doch mal
wie es ohne geht. Setzt euch zusammen und startet ein komplett
kostenloses MegaEvent. Damit mein ich auch die Verpflegung, ohne
dass die Besucher grossartig Selbstversorger sein müssen. Und
kostenlose Geocoin für jeden gehören da meiner Meinung nach auch dazu. Also
sponsort mal schön. Ich nehm schon mal zwei, will dann einen auf Reisen schicken.
Und meine drei Kids und meine Frau wollen bestimmt auch einen. Sind also schon
mal 6.

Nee jetzt mal im Ernst. Das mit dem Neid ist schon traurig. Man schreibt halt
einfach was rein, macht es schlecht, setzt Lügen in Umlauf (von wegen nicht
kostenlos Loggen), und denkt einfach nicht nach, was man eigentlich schreibt.
Irgendwann sind mal das die Leute, die Geocaching kaputt machen.

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 07:09
von dnh7280
JackSkysegel hat geschrieben:Tja, was soll ich sagen? Manches muss man erst erleben damit man klüger wird. :ops:
DIE Erfahrung musste ich auf dem selben Event auch machen...da habe ich haufenweise Menschen getroffen, denen ich nie begegnen wollte. :irre: :kotz2:
Ich war zwar sowieso primär wegen der Geocoins dort und wollte mir so ein Event in der Nähe nicht entgehen lassen.
Seitdem stehe ich Events aber kritisch gegenüber und war auf keinem mehr...
Und das wird wahrscheinlich auch so bleiben!

Gruß
Daniel
(DNH7280)

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 07:24
von FledermausSheriff
Der Rad fährt hat geschrieben: Und nur weil der Fledermaussheriff/Erdbot bei GS raus geflogen ist und jetzt meint Stunk machen zu müssen lass ich mir das Event nicht kaputt machen.
*gäääähn* Das ist ein alter Hut und stört mich nicht, nix neues auf Lager? :D

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 07:27
von FledermausSheriff
FamilyPS hat geschrieben: Wenn ihr alle so gegen den Kommerz seid, dann zeigt doch mal
wie es ohne geht.
OC & extremcaching z.Bsp. aber da die meisten es ja "MEGA" wollen... :roll:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Verfasst: Mo 23. Dez 2013, 07:46
von FamilyPS
Du solltest schon alles zitieren, was ich geschrieben habe, dass alleine so
stehen lassen, passt nicht. Oder ist bei deinen Beispielen wirklich alles umsonst
bei den Events? Auch die Coins? Falls es das überhaupt dort gibt. Essen und Trinken
auch? Ich rede von Events und nicht von toten Plattformen und extremen Caches......

Wo wir wieder beim Thema sind, bei den Events.........