Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

PiWe84
Geocacher
Beiträge: 172
Registriert: Di 27. Mai 2008, 13:25
Wohnort: [Hamburg]

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von PiWe84 » Mo 23. Dez 2013, 08:08

Megaevents haben mit Geocaching genau so viel gemeinsam wie ein Bundesligaspiel mit kicken auf ner Grünfläche.

Beides hat seine Zielgruppe....

Wir gehen dann mal wieder kicken hinterm Haus....

Werbung:
Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Zweiauge » Mo 23. Dez 2013, 09:39

Sich jetzt über die Kommerzialisierung aufregen ist doch ein bisschen spät. Trackabels, Premiumaccont, offensichtliche Werbecaches...
Da finde ich Eintritt fast noch ehrlicher... da kann ich zumindest erahnen, wieviel Geld an wen geht.

Guerteltier
Geocacher
Beiträge: 54
Registriert: Mi 23. Jun 2010, 15:53

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Guerteltier » Mo 23. Dez 2013, 10:32

Als der Publish gestern ins Postfach flatterte, war mein erster Gedanke "Geocachen im Stadion, wann kommt der Weltrekordversuch mit Mario Barth?". Anscheinend schreckt das aber nur mich ab, denn die "will attends" trudeln ja schon ganz ordentlich ein.
Viel kritischer als den kommerziellen Aspekt (den würde ich als gar nicht so gravierend einschätzen, es gibt ja wohl auch ein kostenloses Ticket) sehe ich als Cacheownerin in direkter Nachbarschaft der Arena eher die Tatsache, dass Massen von Cachern neue Schneisen in den Wald ziehen werden, um möglichst viele Statistikpunkte abzugreifen, wenns in der Arena zu langweilig wird. Und das in einer Gegend, die schon jetzt von seiten des Forsts stark reglementiert ist, wenn es um das Auslegen von Caches geht.
Bin jetzt schon gespannt, was bleiben wird, wenn die Megaeventmassen weiterziehen :???:

Benutzeravatar
SharkAttack
Geowizard
Beiträge: 2487
Registriert: Mo 17. Aug 2009, 07:27
Ingress: Enlightened
Wohnort: 45239 Essen
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von SharkAttack » Mo 23. Dez 2013, 10:57

Mich würde mal interessieren wieviele Geocacher zu solch einer Veranstaltung kämen, wenn es dafür keinen Megagummipunkt geben würde? :D
Alles über 60% würde mich sehr wundern.
Bild

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von FledermausSheriff » Mo 23. Dez 2013, 11:19

Guerteltier hat geschrieben: Viel kritischer als den kommerziellen Aspekt (den würde ich als gar nicht so gravierend einschätzen, es gibt ja wohl auch ein kostenloses Ticket) sehe ich als Cacheownerin in direkter Nachbarschaft der Arena eher die Tatsache, dass Massen von Cachern neue Schneisen in den Wald ziehen werden, um möglichst viele Statistikpunkte abzugreifen, wenns in der Arena zu langweilig wird. Und das in einer Gegend, die schon jetzt von seiten des Forsts stark reglementiert ist, wenn es um das Auslegen von Caches geht.
Danke, daran hatte ich noch gar nicht gedacht :shocked: das kommt ja noch hinzu und es wird auch so kommen :(
Am besten disablen während der Veranstaltung aber das interessiert da ja auch keinen, dann heisst es die PQ war von letzter Woche, am besten einsammeln über den Zeitraum :???:

PS: Und es werden bestimmt noch massig Statistik-Petlinge in den Wald geworfen für das... "Event" :gott:
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von MadCatERZ » Mo 23. Dez 2013, 12:02

Was erwartet Ihr, das ist die dritte und vermutlich stärkste Kommerzwelle.
Die erste Welle war die Idee, ein kommerzielles Geocachingportal zu starten.
In der zweiten Welle fanden sich clevere Shopbetreiber, die mit dem Verkauf von Geocachingzubehör ihr täglich Brot verdienen, was an sich ja nicht verwerflich ist.
Und jetzt kommt der nächste Schwung, neue Shops poppen auf, die Geoprominenz will ihren Ruhm auch in klingende Münze umwandeln und vertickt Fan-Shirts (und schlimmeres)
Da passt so ein straff durchorganisiertes Event natürlich sehr gut rein, beinhaltend natürlich die hochexklusive, streng limitierte und gnadenlos überteuerte Eventcoin (gibt's die schon?)

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von FledermausSheriff » Mo 23. Dez 2013, 12:29

MadCatERZ hat geschrieben:Was erwartet Ihr, das ist die dritte und vermutlich stärkste Kommerzwelle.
Die erste Welle war die Idee, ein kommerzielles Geocachingportal zu starten.
In der zweiten Welle fanden sich clevere Shopbetreiber, die mit dem Verkauf von Geocachingzubehör ihr täglich Brot verdienen, was an sich ja nicht verwerflich ist.
Und jetzt kommt der nächste Schwung, neue Shops poppen auf, die Geoprominenz will ihren Ruhm auch in klingende Münze umwandeln und vertickt Fan-Shirts (und schlimmeres)
Da passt so ein straff durchorganisiertes Event natürlich sehr gut rein, beinhaltend natürlich die hochexklusive, streng limitierte und gnadenlos überteuerte Eventcoin (gibt's die schon?)
Da hast Du vollkommen recht, traurig ist nur das keiner das erkennt und alle hechelnd mit machen... die Newbies kennen es leider nicht mehr anders und denken das muss so und stoßen alle in das selbe Horn... :(

Was wird wohl die vierte Welle werden?
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Mark » Mo 23. Dez 2013, 12:30

Wir bei allem: wers nicht will, geht nicht hin.

Ich für meinen Teil will die Leute nicht missen, die ich auf Megaevents kennengelernt habe und auch die Erinnerungen nicht.

Allerdings ist Megaevent nicht gleich Megaevent. Ich stelle mir das im Waldstadion auch komisch vor. Aber ich weiß weder, wie das ganze aussehen wird, noch was sich die Veranstalter alles einfallen lassen. Von daher kann ich das vorab einfach noch nicht beurteilen.

Benutzeravatar
Der Rad fährt
Geocacher
Beiträge: 130
Registriert: Mi 30. Nov 2011, 13:51

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Der Rad fährt » Mo 23. Dez 2013, 12:37

Wenn euch das Event nicht passt könnt ihr ja ein NA loggen und euch auf den Shitstorm gefasst machen. Aber bitte mit richtigem Account, damit jeder weiß wem das Event nicht passt.

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Marschkompasszahl » Mo 23. Dez 2013, 12:45

Family PS hat geschrieben:Wenn ihr alle so gegen den Kommerz seid, dann zeigt doch mal
wie es ohne geht. Setzt euch zusammen und startet ein komplett
kostenloses MegaEvent. Damit mein ich auch die Verpflegung, ohne
dass die Besucher grossartig Selbstversorger sein müssen. Und
kostenlose Geocoin für jeden gehören da meiner Meinung nach auch dazu. Also
sponsort mal schön. Ich nehm schon mal zwei, will dann einen auf Reisen schicken.
Und meine drei Kids und meine Frau wollen bestimmt auch einen. Sind also schon
mal 6.
Mag sein, dass ich den Sarkasmus nicht entdecke... aber welche GEOCACHING-Events hast Du denn bereits besucht/ ausgerichtet, wo es auch gratis Verpflegung und Souvenirs gab?
:???:

Family PS hat geschrieben:Das mit dem Neid ist schon traurig. Man schreibt halt
einfach was rein, macht es schlecht, setzt Lügen in Umlauf (von wegen nicht
kostenlos Loggen), und denkt einfach nicht nach, was man eigentlich schreibt.
Irgendwann sind mal das die Leute, die Geocaching kaputt machen.
Kritiker an diesem Geschäftsgebahren machen Geocaching kaputt?
Ja nee is klar - so wie die Leute die keine 30$ nach Seattle überweisen...?

Wegen meiner Kritik am GC-Konzern wird das Hobby nicht schlechter - dafür sorgen die schon selber.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder