Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
eifriger Leser
Geomaster
Beiträge: 916
Registriert: Fr 4. Mai 2012, 19:14

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von eifriger Leser » Mi 8. Jan 2014, 15:05

Bambi & Feline hat geschrieben:Ich muss aber nicht anfragen ob ich Loggen darf. Darum ging es hier.
Naja, bei dem Beitrag von BlueGerbil weis ich jetzt nicht recht ob seine Antwort sich auf mich oder Kocherreiter bezog. Aber schön, dass du für BlueGerbil antwortest. :roll:
Eine Diskussion ist oft genug Brainstorming ohne Brain.
© Erhard Blanck (*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler

Werbung:
Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 967
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Kocherreiter » Mi 8. Jan 2014, 15:56

@ eifriger Leser
Ich konnte als BM das Listing von PMOCs anschauen; zwar nicht online aber auf dem GPSr :D http://welzheimerwald.blogspot.de/p/tri ... niffe.html. Ich habe keine Ahnung ob das noch funktioniert oder nicht.
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
Kocherreiter
Geomaster
Beiträge: 967
Registriert: Mi 30. Mai 2012, 14:36
Wohnort: Kochertal
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Kocherreiter » Mi 8. Jan 2014, 16:02

Natürlich muss man nicht anfragen. Ich habe aber schon von PMOC-Ownern gehört die jeden Online-Log prüfen und alles was nicht von einem PM kommt löschen. Die Enttäuschung, dass auf einmal ein Punkt wieder weg ist wollte ich den Kindern ersparen; daher fragte ich nach.
Unterwegs sein bedeutet Geschichten zu erleben: https://kocherreiter-geocaching.de/

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Zweiauge » Mi 8. Jan 2014, 16:06

die Enttäuschung musst du eh nicht hinnehmen. Wer im Logbuch steht, darf loggen, wurscht, ob PMO Cache oder nicht. Wenn der Owner deinen Log löscht, mach ihn nochmal, begleitet von einer netten Nachricht an ihn. wenn er wieder löscht, wende dich an einen Reviewer.

Ist ja auch nur fair, soll zB in Familien, wo die Kinder auch Accounts haben, jedes Mitglied einen PM brauchen?

Benutzeravatar
hoshie79
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Di 3. Mai 2011, 13:26

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von hoshie79 » Mi 8. Jan 2014, 16:06

Okay, die Frage kommt jetzt zwangsläufig: Dürfen PMOC-Owner überhaupt Logs von BM löschen...? Ich denke (und hoffe!) nicht.
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
SirChrome
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: So 7. Aug 2011, 08:24
Wohnort: Karben
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von SirChrome » Mi 8. Jan 2014, 17:25

Ich verstehe hier die Aufregung nicht. Als ich noch nur BM war, war es noch üblich, den Owner vorher um Logerlaubnis zu bitten. Haben sich die Sitten etwa so geändert. Ich habe einige PMOC als BM geloggt, wenn ich z.B. mit anderen Cachern unterwegs war, die PM waren. Ich glaube mich zu erinnern, das kein Owner mir die Logerlaubnis verweigert hatte. Ach ja, einer der Cacher, mit denen ich damals unterwegs war ist einer der Initiator des im Titel erwähnten Events. Der reisst sich den Hintern auf um ein Mega-Event in FFM auf die Beine zu stellen und hier wird über Kommerzialisierung geredet. Ich kenne ihn seit Jahren und er nimmt unser Hobby sehr ernst. Das beginnt mit Workshops (Z.B. GSAK) und auch Neucacher werden von uns gerne begleitet um die ersten Schritte zu machen. Und, Nein, ich bin keiner dieser Power-Cacher. Gerade mal 600 Funde seit 2006.

Gesendet von meinem SM-T211 mit Tapatalk

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von BlueGerbil » Mi 8. Jan 2014, 17:48

eifriger Leser hat geschrieben:
BlueGerbil hat geschrieben:Niemand MUSS beim Cacheowner anfragen. Einfach loggen und gut ist.
Na wenn man BM ist und das Listing deshalb nicht lesen kann muss man Owner oder PM-Kollegen fragen, oder? Loggen ohne Listing lesen kommt zwar oft vor, aber das ist ein anderes Thema. :D
Zum "LESEN": Ja, Owner oder Cacher-Kollege, der PM ist.
Zum "LOGGEN": Nein, einfach tun.
Bambi & Feline hat geschrieben:Ich muss aber nicht anfragen ob ich Loggen darf. Darum ging es hier.
Jepp.

Zweiauge hat geschrieben:die Enttäuschung musst du eh nicht hinnehmen. Wer im Logbuch steht, darf loggen, wurscht, ob PMO Cache oder nicht. Wenn der Owner deinen Log löscht, mach ihn nochmal, begleitet von einer netten Nachricht an ihn. wenn er wieder löscht, wende dich an einen Reviewer.
Eben. Eigentlich alles ganz easy...

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von BlueGerbil » Mi 8. Jan 2014, 17:49

hoshie79 hat geschrieben:Okay, die Frage kommt jetzt zwangsläufig: Dürfen PMOC-Owner überhaupt Logs von BM löschen...? Ich denke (und hoffe!) nicht.
Nein, zumindest nicht mit der Begründung "weil es ein BM ist".

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Marschkompasszahl » Mi 8. Jan 2014, 17:51

Eben. Zählen tut, wer im Logbuch steht. Und wenn es der Schwippschwager ist, der zufällig dabei war und sich erst danach registriert.

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Fadenkreuz » Mi 8. Jan 2014, 18:05

hoshie79 hat geschrieben:Okay, die Frage kommt jetzt zwangsläufig: Dürfen PMOC-Owner überhaupt Logs von BM löschen...?
Das wird hier auf 14 Seiten erörtert: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?f=115&t=68936

Antworten