Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von FledermausSheriff » Mo 23. Dez 2013, 22:38

coolbahia hat geschrieben:
FledermausSheriff hat geschrieben:erkläre doch mal bitte was das Deiner M.n. mit Geocaching an sich zu tun hatte....
Was ist denn Geocaching "an sich"?
gelbes eTrex, Stift, und Papier, oder?
Ich kann mich auch gerne zum 10. x wiederholen aber ich denke Du gehörst zu den Leuten die es einfach nicht verstehen können ;)
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Werbung:
Benutzeravatar
coolbahia
Geomaster
Beiträge: 474
Registriert: Fr 29. Feb 2008, 21:27

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von coolbahia » Mo 23. Dez 2013, 22:50

FledermausSheriff hat geschrieben:Ich kann mich auch gerne zum 10. x wiederholen aber ich denke Du gehörst zu den Leuten die es einfach nicht verstehen können
Auch wenn du es 10x wiederholst, werden deine Ansichten nicht richtiger! Und was
ich hier sehr gut verstehe, ist die Tatsache, dass du dir deinen Senf so rührst wie du es
brauchst. Ein (zweifelsohne cooles) Biwak im Eis hat auch nichts mit Caching zu tun aber ist auf einer Cachingseite gelistet (zwar nicht auf der zu bashenden Palttform von GS , aber auf einer Caching Seite).
Blaue Fragezeichen sind doof !Ich mach sie aber trotzdem
Bild

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5579
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von JackSkysegel » Mo 23. Dez 2013, 22:56

Das Biwak hat mehr mit Geocaching zu tun als alle Megaevents zusammen. Aber das können nicht viele verstehen.
Unechter Cacher (Tm)

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von FledermausSheriff » Mo 23. Dez 2013, 22:57

@coolbahia

Du... is mir zu müssig mit Dir... von mir aus kannste auch mit ner Kreidetafel unterm Arm und einer historischen extra von Dir magnetisierten Pfeilspitze los ziehen und nen komplizierten Multi lösen...
Und wenn Du meinst das BIWAK hat nix mit Geocaching und Event zu tun ist mir mehr als recht denn dann muss ich Dich nicht auch noch ausserhalb der grünen Hölle ertragen ;)
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Benutzeravatar
a flock of dodos
Geowizard
Beiträge: 2445
Registriert: Di 27. Aug 2013, 11:18

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von a flock of dodos » Mo 23. Dez 2013, 23:03

Geocaching ist ein Outdoor Sport, auch wenn es nicht so aussieht,
und was hat mehr mit Geocaching zu tun: Irgendwelchen überteuerten
Müll von G$ auf einem Mega zu kaufen oder ein Biwak?

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8619
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von MadCatERZ » Mo 23. Dez 2013, 23:10

Mark hat geschrieben: Jain. Der Event hat mich dort hin getrieben, durch den Event wurden die Dosen da gelegt usw.
Das ändert ja nichts daran, dass das Mega selbst nichts mit Geocachen zu tun hat, auch wenn da Kollateralcaches für gelegt wurden (*)
Wenn ich aus irgendwelchen Gründen irgendwohin fahre, gucke ich natürloch vorher nach, ob es da in der Gegend Caches gibt. Aber der Grund meiner Reise hat ja nichts mit Geocachen zu tun.

(*) Zitat eines Geopromis zu eventspezifischen Dosen: "Ach, die paar Dosen tun doch niemande weh"

Mark
Geowizard
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Mark » Mo 23. Dez 2013, 23:17

MadCatERZ hat geschrieben: Das ändert ja nichts daran, dass das Mega selbst nichts mit Geocachen zu tun hat, auch
Ein Mega hat so viel oder so wenig mit Geocaching zu tun wie ein Stammtisch, eine Bootsfahrt oder ein Biwak.
Wenn ich aus irgendwelchen Gründen irgendwohin fahre, gucke ich natürloch vorher nach, ob es da in der Gegend Caches gibt. Aber der Grund meiner Reise hat ja nichts mit Geocachen zu tun.
Siehst du, bei mir schon.
(*) Zitat eines Geopromis zu eventspezifischen Dosen: "Ach, die paar Dosen tun doch niemande weh"
Was zur Hölle ist ein "Geopromi"? Und von "Kollateraldosen" habe ich bisher nichts gemerkt. Das waren meistens durchdachte Caches, die mit dem Thema das Megas zu tun hatten, die Gegend gezeigt haben etc.

FledermausSheriff
Geowizard
Beiträge: 1515
Registriert: Mi 6. Feb 2013, 12:29
Wohnort: Rheingau

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von FledermausSheriff » Mo 23. Dez 2013, 23:18

Leute, sich zu zerstreiten bringt auch nix... viel mehr ist Umdenken gefragt... müssen solche Events sein? Wollen "Wir" also die "echtenTM" Cacher das?
Ist es nicht langsam an der Zeit die Stimme zu erheben und zu sagen SO nicht?!
Es geht um´s Dosen suchen... wer brauch dafür G$?
Besinnt Euch mal... back to the roots... weg von Nummern und lustig bunten Blechschildern.. NEIN sagen... mit Freunden raus gehen, eine schöne Zeit verbringen wieder mal schöne Orte sehen die man ohne "Geocaching sonst nie zu Gesicht bekommen hätte"... das ist das Salz in der Suppe aber keine 500 Leute in Stadien gepfercht... :/

Schön Old School halt, wie wenn man im Sommer mal das alte Skateboard aus dem Keller holt und auf der HalfPipe guggt ob man nach 10 Jahren den Back-Flip noch kann :D
no risc no fun! - Bei mir läuft...

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von steingesicht » Mo 23. Dez 2013, 23:25

Mark hat geschrieben:
MadCatERZ hat geschrieben:Kommt drauf an, was Du unter Geocaching verstehst. Für mich hat das was mit dem Suchen von Geocaches zu tun.
Ja, genau das. Das habe ich bisher eigentlich auf jeden Mega mehr als ausführlich getan.
Echt? Du hast _auf_ einem Megaevent Geocaches gesucht? Nicht doch eher drumherum? Und waren das nicht zumeist Dosen, die auch ohne das Event dort gewesen wären?
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Mark
Geowizard
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Big Apple und die Kommerzialisierung von Geocaching

Beitrag von Mark » Mo 23. Dez 2013, 23:30

steingesicht hat geschrieben: Echt? Du hast _auf_ einem Megaevent Geocaches gesucht? Nicht doch eher drumherum? Und waren das nicht zumeist Dosen, die auch ohne das Event dort gewesen wären?
Nein, _auf_. Das war das Schöne in Prora. Da lagen auf dem Eventgelände schon einige Dosen. Sowohl "alte", als auch welche, die für den Event gelegt wurden.

Antworten