Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zu "scharf" formuliert?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Silberkorn
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: So 8. Mär 2009, 21:55

Re: AW: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Silberkorn » Do 27. Feb 2014, 21:33

Ich habe allerdings tatsaechlich schon mitten in der Nacht Dosen gefunden, die ausdruecklich als "niemalsnicht Nachts machen" gekennzeichnet waren - zufaellig, weil sie mitten auf der Route eines Nachtcaches lagen, und selbst nachts nicht zu uebersehen waren :???: :irre:
Das ist ja das was ich sage. Einen Cache im Listing mit "Bitte nicht nachts suchen" auszustatten der mitten auf dem weg oder zumindest im selben Wald Stück liegt wie ein NC ist hinreichend Sinnfrei.

Da sieht man mal wie weit die übertriebene political cacher correctness im voraus geht.

Seit ich aber in anderen Threads mitbekommen habe dass viele die mich hier in dem Thread für meine Meinung in die Klapse schicken wollten, durchaus gewillt sind tagsüber im Wald wegen Caches auf Bäume zu klettern oder das zumindest wohlwollend tolerieren, nehme ich hier eh viele nichtmehr ernst :-)

gruss vom Alex

Werbung:
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von JackSkysegel » Do 27. Feb 2014, 21:49

Nicht ernst nehmen! :lachtot: Wolltest du nicht gerne beim Thema bleiben? ;)
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
KMundS
Geomaster
Beiträge: 577
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:43

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von KMundS » Do 27. Feb 2014, 22:35

Beides ist - mit Bedacht ausgeführt - eine minimale Störung der Natur. Wenn überhaupt. Da gibt es ganz andere Störenfriede (Jäger, Holzwirtschaft, Landwirtschaft, ...)

M
Mit Jägern gibt es kein Miteinander.

Irrtümer über die Jagd: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?p ... 0#p1174810

Silberkorn
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: So 8. Mär 2009, 21:55

Re: AW: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Silberkorn » Do 27. Feb 2014, 22:52

KMundS hat geschrieben:Beides ist - mit Bedacht ausgeführt - eine minimale Störung der Natur. Wenn überhaupt. Da gibt es ganz andere Störenfriede (Jäger, Holzwirtschaft, Landwirtschaft, ...)

M
Da gebe ich Dir zum grossteil recht. Aber die Wahrnehmung der Waldbesitzer, Jäger, Förster, städtische Bedienstete und anderer ist halt nicht objektiv.

Und wenn Du als solcher Mensch 2-3 Leute mit gedimmten Lampen nachts durch den Wald spazieren siehst oder im Kontrast dazu 2-3 Leute mit voller Kletterausrüstung auf einem Baum siehst, dann weiss ich welche der beiden Situationen bei den Betreffenden mit Abstand deutlich mehr Puls verursacht.

Was ich damit sagen will ist dass ich gar kein Thema damit habe wenn Bergwanderer oder Kletterer auf ihren Touren Caches legen in T4 oder T5. Alles gut. Wofür ich aber gar kein Verständnis habe ist wenn in Stadtparks oder stadtnahen Wäldern auf Bäumen oder ähnlich Bescheuerten Locations Caches gelegt werden. Das schadet dem Caching an sich Wahrnehmungsmässig viel mehr als die paar Cacher die nachts durch den Wald gehen.

Siehe aktuelle Situation in Köln. Da reicht ein cacher der von Stadtleuten auf einem Parkbaum aufgegriffen wird und die subjektive Wahrnehmung der officials ist erstmal im Eimer.

gruss vom Alex

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von JackSkysegel » Do 27. Feb 2014, 22:55

Sprach der Mann mit der gedimmten 1000 Lumen Kopflampe. :lachtot:
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: AW: Zu

Beitrag von friederix » Do 27. Feb 2014, 22:58

Silberkorn hat geschrieben:
Das ist ja das was ich sage. Einen Cache im Listing mit "Bitte nicht nachts suchen" auszustatten der mitten auf dem weg oder zumindest im selben Wald Stück liegt wie ein NC ist hinreichend Sinnfrei.
Du maßt Dir also an, aufgrund der "Aktenlage" den Cache nach eigenem Gutdünken objektiver beurteilen zu können.
Die Bitte des Owners, der die Location aufgrund zahlreicher Besuche bestens kennt, verwirfst Du geflissentlich, weil die Karte ja - von 90° oben draugeguckt - was anderes sagt.

Und dann wird überall geklagt, dass es nur noch grüne Tüddeldosen gibt ...

Jetzt wisst Ihr, warum ...

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von friederix » Do 27. Feb 2014, 23:09

Achso, ganz vergessen:
Ich habe für ca. 70 Dukaten Cachematerial hier rumliegen.
Munbox, diverse andere interessante Gegenstände, Aufkleber und was weiß ich.

Für 30 Taler gebe ich alles komplett ab.

Jemand Interesse?
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
KMundS
Geomaster
Beiträge: 577
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:43

Re: AW: Zu

Beitrag von KMundS » Fr 28. Feb 2014, 07:43

Silberkorn hat geschrieben:Und wenn Du als solcher Mensch 2-3 Leute mit gedimmten Lampen nachts durch den Wald spazieren siehst oder im Kontrast dazu 2-3 Leute mit voller Kletterausrüstung auf einem Baum siehst, dann weiss ich welche der beiden Situationen bei den Betreffenden mit Abstand deutlich mehr Puls verursacht.
Ich auch. Unabhängig von der tendenziellen Formulierung.

M
Mit Jägern gibt es kein Miteinander.

Irrtümer über die Jagd: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?p ... 0#p1174810

Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Ingress: Enlightened
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Kalleson » Fr 28. Feb 2014, 09:11

Silberkorn hat geschrieben:
Ich habe allerdings tatsaechlich schon mitten in der Nacht Dosen gefunden, die ausdruecklich als "niemalsnicht Nachts machen" gekennzeichnet waren - zufaellig, weil sie mitten auf der Route eines Nachtcaches lagen, und selbst nachts nicht zu uebersehen waren :???: :irre:
Das ist ja das was ich sage. Einen Cache im Listing mit "Bitte nicht nachts suchen" auszustatten der mitten auf dem weg oder zumindest im selben Wald Stück liegt wie ein NC ist hinreichend Sinnfrei.

Da sieht man mal wie weit die übertriebene political cacher correctness im voraus geht.
Nun ja... es könnte sich in einem solchen Falle natürlich um übertriebene Political Correctness handeln...

Objektiv betrachtet, kann es aber ebenso gut der Fall sein (wenn dies nicht sogar wahrscheinlicher ist), dass sich der Owner des Tradis auf der Route informiert hat und auch eine Genehmigung für den Cache hat. Wenn hierbei die Forderung seitens des Genehmigenden kam "Bitte nicht nachts!", dann gehört der Nachtcache da einfach nicht hin.
Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7846
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Zappo » Fr 28. Feb 2014, 09:55

Kalleson hat geschrieben:Nun ja... es könnte sich in einem solchen Falle natürlich um übertriebene Political Correctness handeln...

Objektiv betrachtet, kann es aber ebenso gut der Fall sein (wenn dies nicht sogar wahrscheinlicher ist), dass sich der Owner des Tradis auf der Route informiert hat und auch eine Genehmigung für den Cache hat. Wenn hierbei die Forderung seitens des Genehmigenden kam "Bitte nicht nachts!", dann gehört der Nachtcache da einfach nicht hin.
Richtig. Zusätzlich dazu ist ja die Formulierung des Owners "bitte nicht bei nacht" nicht unbedingt immer im direkten Zusammenhang mit dem gesamten Waldstück in Bezug auf Tierruhe zu sehen. Das kann einmal nur die direkte Location von 50 x 50 Metern betreffen, auch aufgrund einer bei Nacht nicht sichtbaren Gefahrenstelle oder whatever begründet sein. Von dem ich als Owner - im Gegensatz zum Sucher- eben Information habe.

Das "zählt nicht" wegen eines Nachtcaches im gleichen Gebiet ist da ein wenig vollmundig - und zu kurz gedacht. Es ist ja auch so, daß viele Nachtcaches Beschränkungen und Absprachen mit dem Jäger haben. Da ist es dann wenig hilfreich, wenn die umliegenden Tagcaches auch nachts gesucht werden - und gefährdet den Nachtcache.

Meiner Meinung nach ist und bleibt es so: Wenn der Owner so eine Beschränkung oder Bitte vorlegt, halte ich ich dran. Genauso wenn es um "Bitte nicht den weg direkt hinterm Haus" oder "Nicht in der wegeinfahrt parken" solche Dinge geht.Da gehts mir wie dem Papst: Wer bin ich, daß ich das kritisiere? Mit mangelndem Informationshintergrund? Und warum? Halte ich mich für so wichtig?

Daß ich mich beim CACHEN über den Wunsch des Mitspielers hinwegsetze? Da kann der das hundertmal wegen "political correctness, offensichtlicher Doofheit/ whatever geschrieben haben - als Sucher kann ich das am wenigsten beurteilen.

Wer das nicht kapiert, kann sich gerne jederzeit von GC mit hunderten Einzelbestimmungen solange an die Hand nehmen lassen, bis alles zur Gänze per Gesetz geregelt und verunmöglicht ist. Ob das dann besser ist, wage ich zu bezweifeln. Ich finde den Ansatz: Vernünftiges Verhalten/Respekt vorm Owner/ Höflichkeit und Stil da deutlich besser.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder