Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zu "scharf" formuliert?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von moenk » Mo 17. Feb 2014, 20:05

Vielleicht ist an einem Baum ja eine Zahl vom Kataster dran. Oder zumindest könnte die da schon immer dran gewesen sein.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Werbung:
Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von JackSkysegel » Mo 17. Feb 2014, 20:06

Vielleicht einfach eine Schnitzerei in einem Baum. Ein paar Buchstaben oder eine Jahreszahl.
Unechter Cacher (Tm)

Silberkorn
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: So 8. Mär 2009, 21:55

Re: AW: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Silberkorn » Mo 17. Feb 2014, 20:08

JackSkysegel hat geschrieben:Da wird einem schnell das Problem klar. Schon die Frage zeigt das es doch sehr notwendig ist darauf hinzuweisen. :irre:
Erkläre er mir das bitte.
Ich verstehe es wirklich nicht.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von friederix » Mo 17. Feb 2014, 20:15

Börkumer hat geschrieben:hmm Witz hat nicht gezündet, von wegen UV und nicht bei einsetzender Dunkelheit suchen. ;)
UV-Markierungen kann man auch im Hellen mit UV-Lampe ablesen
Börkumer hat geschrieben:Beim Ankerpunkt aufm Festland (Stadt ohne definieren Namen) lässt wirklich jemand zwischen zwei Punkten Bäume abzählen.
Genau so etwas ist doch beknackt.

Dann setze ich lieber zwei Reference-Points
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von JackSkysegel » Mo 17. Feb 2014, 20:22

Silberkorn hat geschrieben: Erkläre er mir das bitte.
Ich verstehe es wirklich nicht.
Er erkläret. Aber da er heute in Gönnerstimmung ist, darf es uns dutzen.

Es ging dabei um deine Frage warum ein owner die Suche gei Nacht unterbinden wolle. Ob das vorauseilender Gehorsam währe.

Ob du es glaubst oder nicht, sowas kann einfach aus Rücksichtname sein.

Und jetzt reibe es sich den Körper mit der Lotion ein! ;)
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von friederix » Mo 17. Feb 2014, 20:31

moenk hat geschrieben:Vielleicht ist an einem Baum ja eine Zahl vom Kataster dran. Oder zumindest könnte die da schon immer dran gewesen sein.
JackSkysegel hat geschrieben:Vielleicht einfach eine Schnitzerei in einem Baum. Ein paar Buchstaben oder eine Jahreszahl.
Genau nach so etwas muss ich suchen.
Deswegen muss da wieder hin. Irgendwas muss doch zu finden sein.

Naja, dabei kann ich dann ja schon mal die ersten drei Stages und Nr. 4 ohne Inhalt installieren.
Bis dahin ist es ja schon mal alles abgesichert.
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von friederix » Mo 17. Feb 2014, 20:33

friederix hat geschrieben: Irgendwas muss doch zu finden sein.
Nachtrag:
Genau deswegen macht es eigentlich schon wieder Spaß. :D
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Silberkorn
Geocacher
Beiträge: 140
Registriert: So 8. Mär 2009, 21:55

Re: AW: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Silberkorn » Mo 17. Feb 2014, 20:40

JackSkysegel hat geschrieben:
Silberkorn hat geschrieben: Ob du es glaubst oder nicht, sowas kann einfach aus Rücksichtname sein.
Soweit klar. Aber Rücksichtnahme für wen oder was?
Und wenn es um Rücksichtnahme geht, warum muss man das im Listing so garstig zum Ausdruck bringen? Und ist das nicht alles irgendwie Makulatur wenn im selben Wald einer einen Nschtcache legt?

Fragen über Fragen.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7845
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von Zappo » Mo 17. Feb 2014, 20:45

friederix hat geschrieben:Irgendwas muss doch zu finden sein......
wenn da IRGENDWAS ist, kann man da auch was mit anfangen.

Farbe bestimmen, Kantenlänge oder Baumumfang in 1,20 Höhe messen, Rund = 5, Eckig = 8 , whatever.

Geht eigentlich nur in der Wüste nicht. Aber selbst da kann man nen Liter Sand abwiegen lassen. Bei einer Ablesestation darfst Du ja nur nichts installieren - daß der Sucher selbst Gerödel mitbringen muß, ist ja nicht verboten.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Zu "scharf" formuliert?

Beitrag von steingesicht » Mo 17. Feb 2014, 21:06

Zappo hat geschrieben:
friederix hat geschrieben:Irgendwas muss doch zu finden sein......
wenn da IRGENDWAS ist, kann man da auch was mit anfangen.
Es geht ja in diesem Fall darum den Cache "day-only" zu machen, im dichten Wald ist das eventuell nicht so einfach etwas zu finden, was sich nur tagsüber gut erkennen lässt, aber nicht in der Nacht. Was gut geht sind Farben oder weiter entfernte Objekte. Oder ein Schild oben am Hochstand ablesen lassen - wenn der frei ist, geht die Runde auch nachts ;-)
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder