Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderber?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von UF aus LD »

moenk hat geschrieben:Ein guter Cache sollte so gemacht sein dass er sogar ein Mega überlebt. Nach dem Mega ist dann gute Zeit für Wartung, alles mal wieder auf Grundstellung zu bringen. .....
Meine Caches hätten (von den Dosen und den Logbüchern her) das Potential ein Mega zu überstehen aber die Umgebung in der sie liegen nicht.
Aber es sind dann wahrscheinlich keine guten Caches in deinen Augen und damit kann ich gut leben.....
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von Zweiauge »

es kommt ja auch auf die Entfernung an. München ist ja nicht klein, und hat doch sicher auch einige 1000 Caches rumliegen. Die kann eh keiner alle loggen.
Ums Gelände und im Zentrum würd ich mir Sorgen machen, aber alles, was schon wieder umständlich zu erreichen ist oder nicht gleich 50 Punkte in einer Stunde verspricht, weil viel Cachenachbarschaft wird kaum einen Unterschied zum Regelbetrieb bemerken. Ausgenommen vielleicht "seltene" Cachetypen, das ist ja sicher auch eine Gelegenheit für die - möglichst viele Typen an einem Tag- Logger.
Gibts gleichzeitig ein Mega irgendwo?
mark
Geowizard
Beiträge: 2599
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von mark »

Netheron hat geschrieben:Da vermutlich 90% der GIGA-Eventbesucher smartphone-cacher sind
Da wär ich mir nicht so sicher.
Und die paar alten Hasen, die sich für solche Massenveranstaltungen interessieren und die mit PQ und GPS arbeiten, ziehen sich doch auch nicht 1/2 Jahr vorher eine PQ, sondern machen das wochen-/tagesaktuell und per GSAK.
Wochenaktuell. Mit Vorlaufzeit meinte ich ja nicht 6 Monate. Aber halt 1-2 Wochen. Dann hat man das Risiko minimiert.
Benutzeravatar
Windi
Geoguru
Beiträge: 6338
Registriert: Fr 16. Jan 2004, 23:57
Kontaktdaten:

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von Windi »

Wir haben für unser Event in München eine extra Projektgruppe für Geocaches gebildet.
Diese setzt sich mit den Ownern der kritischen Caches in Verbindung um eine geeignete Lösung für den Eventtag zu finden. Dies bedeutet dann in vielen Fällen sicher auch eine Deaktivierung während des Events.
Wir haben vollstes Verständnis wenn jemand seine Dosen während eines Megas (bzw. Gigas) deaktiviert.
Bild
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von Zappo »

Freier Mann, freies Land - MEINE Dose. Mit der mach ich, was ich will - in Abgleichungen der Bedingungen der Veröffentlichungsplattform. Und so, daß ich die Sportskameraden nicht über Gebühr an der Nase herumführe - und deren Handeln auch nicht verächtlich mache.

Wegen " Megas sind doof, ätsch, ich mach hier zu - das habt Ihr davon" die Dose abzuräumen ist m.E. weniger angesagt als "Die Location/die Anwohner/die Konstruktion sind nicht für nem Massenansturm gebaut und werden unverhältnismäßig drunter leiden".

Ich kapier allerdings sowieso nicht, daß man als Besucher eines Mega-Events unbedingt die umgebenden Caches abklappern muß. Ist einem da langweilig? Kann man die Sucht nicht noch 30 km unterdrücken und auf der Hinfahrt/Heimfahrt ein paar SCHÖNE Caches raussuchen? Normalerweise fährt man da ja auch ne Weile hin - da schau ich doch eher, ob ich UNTERWEGS was Ansprechendes finde.

Als ich in Ulm war und beim Hinlaufen aufs Gelände die Traube am Verkehrsschild gesehen habe, ist mir für den ganzen Tag die Lust aufs Cachen komplett vergangen. Da hab ich lieber am nächsten Tag heimwärts noch den Blautopf angeguckt.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von UF aus LD »

Windi hat geschrieben:Wir haben für unser Event in München eine extra Projektgruppe für Geocaches gebildet.
Diese setzt sich mit den Ownern der kritischen Caches in Verbindung ....
Das ist eine sicher lobenswerte und vernünftige Lösung die hoffentlich bei der überwiegenden Zahl der Owner auf Zustimmung zu einem "Miteinander" führt.

Den Fragesteller wirst du auf Grund seiner Vorbehalte fürchte ich nicht erreichen.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8691
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von MadCatERZ »

moenk hat geschrieben: Den Cache zu disablen für das Event sehe ich als Armutszeugnis des Owners, der anscheinend nicht vielen Cachern eine Freude machen will sondern nur auf Anerkennung in der lokalen Community abzielt.
Also lieber eine eher empfindliche Installation von einer johlenden Horde zerpflücken lassen? Oder eine muggelige Location endgültig verbrennen? Eine neue Schneise in den Stadtpark trampeln lassen?
Ne, vielen Dank.
Als Owner kann ich meine Dosen - mit entsprechendem Vorlauf jederzeit disabeln, sei es Wartung, sei es Schutz der Location/des Caches.
Und wieso muss eigentlich im Umfeld eines Mega-, Giga- oder Peta-Events jeder Cache in Reichweite geloggt werden, ist das MEGA an sich nicht schon so eine außergewöhnlich tolle "Geo-erfahrung", als dass es dazu noch ein Dutzend weitere Funde benötigt?
Benutzeravatar
KMundS
Geomaster
Beiträge: 577
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:43

Re: AW: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielver

Beitrag von KMundS »

MadCatERZ hat geschrieben:Und wieso muss eigentlich im Umfeld eines Mega-, Giga- oder Peta-Events jeder Cache in Reichweite geloggt werden, ist das MEGA an sich nicht schon so eine außergewöhnlich tolle "Geo-erfahrung", als dass es dazu noch ein Dutzend weitere Funde benötigt?
Die Frage stelle ich mir auch schon die ganze Zeit.
Wobei, wenn man von weit her kommt bietet sich das natürlich schon an, irgendwie.

M
Mit Jägern gibt es kein Miteinander.

Irrtümer über die Jagd: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?p ... 0#p1174810
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 8007
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: AW: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielver

Beitrag von Zappo »

KMundS hat geschrieben:
MadCatERZ hat geschrieben:Und wieso muss eigentlich im Umfeld eines Mega-, Giga- oder Peta-Events jeder Cache in Reichweite geloggt werden, ist das MEGA an sich nicht schon so eine außergewöhnlich tolle "Geo-erfahrung", als dass es dazu noch ein Dutzend weitere Funde benötigt?
Die Frage stelle ich mir auch schon die ganze Zeit.
Wobei, wenn man von weit her kommt bietet sich das natürlich schon an, irgendwie.
Wenn ich eh von "weit her" komme, bin ich doch sicher an unzähligen interessanten und nicht überlaufenen Caches vorbeigekommen. Ich denke, schon ab Radius 10 km ist da schon ruhiger.

Das bedarf vielleicht einer kleinen Vorbereitung. Aber ich dachte, mit den ganzen elektronischen und programmatischen :D Helferlein wäre so eine Planung ein Klacks?

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"
Benutzeravatar
Svensson
Geomaster
Beiträge: 407
Registriert: Do 16. Jan 2014, 21:52
Wohnort: DDR
Kontaktdaten:

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von Svensson »

Windi hat geschrieben:Wir haben vollstes Verständnis wenn jemand seine Dosen während eines Megas (bzw. Gigas) deaktiviert.
Euch sollten die deaktivierten Dosen doch eigentlich gerade gelegen kommen: So verfällt die Verlockung dem Geocaching nachzugehen und die Besucher bleiben schön auf dem Eventgelände und fördern weiter den Kommerz geben weiter Geld aus.
Magst du Annanass oder Trocken?
Antworten