Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderber?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Dosenpfand
Geocacher
Beiträge: 13
Registriert: Di 5. Nov 2013, 00:55

Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von Dosenpfand »

Ich wollte mal wissen wie ihr das seht, wenn es um das Disablen und temporäre Entfernen von Caches und Stationen geht, weil gerade ein größeres Event (Mega/ Giga) ansteht.

Ist es das Recht des Owners, die Dosen dem Ansturm der "Meganer" zu entziehen oder ist das eher "asozial", weil man damit anderen Mitcachern den Spaß am suchen, finden, loggen nimmt?
Insbesondere dann, wenn man im Log klar angibt, dass man MEGAs nicht untersützt und darum die Dosen für die Dauer der Veranstaltung entfernt?

Welche Gefahr geht der so handelnde Owner ein?
a) tatsächliche Archivierung der kurzfristig disableten Dosen (weil so etwas nicht den Guidelines entspricht)?
b) offizielle Verbannung bei GC.com, weil man öffentlich seinen Unmut über MEGAs kund tut?

Ich denke, diese und ähnliche Fragen werden sich mehr und mehr Owner stellen müssen, deren Wohnort von MEGAs "beglückt" wird.
Benutzeravatar
Extremo73
Geocacher
Beiträge: 94
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 21:37

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von Extremo73 »

Wenn Du zufällig Deinen Cache in der Zeit des MEGA warten musst... ist da total OK ...
Hat ja auch niemand gefragt ob Du Bock auf einen Mega hast...
Und Spielverderber bist Du dadruch auf keinen Fall!
Denn niemand interessiert es was passiert wenn die MEGA Massen wieder abgezogen sind, und der Forst oder wer auch immer nie wieder Bock auf Cacher hat...

Ich kann nur so was in der Art empfehlen : http://imgcdn.geocaching.com/cache/d7f4 ... =0.2883526
50 € Petling / Nano Pfand und die Welt könnte so schön sein !!!
Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von BenOw »

Meine Meinung: der Owner hat alle Rechte an seiner Dose, damit kann er machen, was er will. Er muss selbstverständlich u.a. die Bedingungen der Listingplattform berücksichtigen, die er nutzt. Und da darf man auch bei Groundspeak mal eine kleine Weile temporär disablen. Dabei kann man gerne auch den Grund angeben, aber sachlich bleiben: "Empfindliche Location, deshalb während des Events GCXYZ geschlossen, Dose ist nicht vor Ort!".

Darüberhinaus über einen Mega lamentieren würde ich dabei aber nicht. Nicht weil ich Angst um mein Listing hätte (ich denke, das kratzt GS nicht), sondern weil es doof ist, die Sicht- und Spielweise anderer Cacher-Kollegen derart zu kritisieren. Damit macht man sich nur selbst lächerlich.

(Hier in der Gegend hat ein Owner mit der Archivierung seiner Caches gegen "idiotische Smartphone-Cacher" protestieren wollen. Ja, und? Waren eh' keine guten Dosen, nicht schade drum.)
Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von UF aus LD »

Dosenpfand hat geschrieben:...
Insbesondere dann, wenn man im Log klar angibt, dass man MEGAs nicht untersützt und darum die Dosen für die Dauer der Veranstaltung entfernt? ....
Diese Begründung halte ich für schwach und eher lächerlich ..... aber das muss jeder mit sich aus machen. (Wie unterstützt eine lange liegende Dose ein Mega/Giga? Nur weil sie gefunden werden kann?)

Volle Verständnis habe ich für jeden Owwner, der Sorge wegen des "Ansturms" um den Bestand seines Caches während eines Megas/Gigas hat. Dann halte ich es für vernünftig den Cache ca 2 Wochen vorher vollständig zu entfernen und zu disablen und darauf im Listing hinzuweisen.
Ob man sich dann den Spaß gönnen will alle Logs zu löschen, die in der Zeit dann trotzdem kommen (Stichwort Ersatzdose durch Sucher) muss sich jeder selber überlegen.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)
Benutzeravatar
KMundS
Geomaster
Beiträge: 577
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:43

Re: AW: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von KMundS »

Dann klemmt der Owner halt 'nen neuen Petling ans Straßenschild...

M
Mit Jägern gibt es kein Miteinander.

Irrtümer über die Jagd: http://forum.geoclub.de/viewtopic.php?p ... 0#p1174810
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13363
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von moenk »

Ein guter Cache sollte so gemacht sein dass er sogar ein Mega überlebt. Nach dem Mega ist dann gute Zeit für Wartung, alles mal wieder auf Grundstellung zu bringen. Natürlich hat der Owner das Mega nicht bestellt, aber das ist so ähnlich wie mit Unwetter oder anderen Problemen die Cache haben kann. Den Cache zu disablen für das Event sehe ich als Armutszeugnis des Owners, der anscheinend nicht vielen Cachern eine Freude machen will sondern nur auf Anerkennung in der lokalen Community abzielt.
Suchst Du noch oder loggst Du schon?
Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von Netheron »

Kommt auf die Location drauf an. Wenn es eine langweilige Filmdose am Straßenschild ist, ist die auch von einem Mega-, Giga- oder was-auch-immer-Event nicht mehr gefährdet, als von einem normalen Stammtisch-Rudelsuchen. Liegt die Dose an einer Stelle in der Natur, an der dann eine breite Cacherautobahn entsteht, kann man sie mit dem Hinweis auf Rücksicht der Natur ggü. sicher guten Gewissens entfernen.
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662
mark
Geowizard
Beiträge: 2599
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Selbstschutz oder Spielverderber?

Beitrag von mark »

Netheron hat geschrieben:Liegt die Dose an einer Stelle in der Natur, an der dann eine breite Cacherautobahn entsteht, kann man sie mit dem Hinweis auf Rücksicht der Natur ggü. sicher guten Gewissens entfernen.
Richtig. Allerdings mit genug Vorlaufzeit. Ansonsten hast du den gegensätzlichen Effekt, daß zich Leute eine alte PQ haben, natürlich suchen und tendenziell der Natur noch mehr schaden.
Benutzeravatar
Kalleson
Geowizard
Beiträge: 1799
Registriert: Fr 3. Jul 2009, 17:25
Wohnort: Fast Ostfriesland

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von Kalleson »

Die Dose zu disablen, weil man ein anstehendes Megaevent "doof" findet und nicht unterstützen möchte, ist "doof".

Vor allem wenn man im Log angibt, dass man ihn aus diesem Grunde deaktiviert.

Es mag jedoch gute Gründe dafür geben (die meisten wurden ja schon genannt: Schaden an der Natur, Ärger mit Dritten, etc.), den Cache vor einem "Ansturm" vieler Cacher in kurzer Zeit zu schützen.

Aus diesen Gründen ist eine Deaktivierung nicht nur okay, sondern auch sinnvoll und wird sicherlich auch auf Verständnis bei etwaigen Reviewern stoßen, sofern man es im Log nachvollziehbar erklärt.
Bild
Benutzeravatar
Netheron
Geowizard
Beiträge: 2371
Registriert: Di 25. Aug 2009, 13:20

Re: Dosen vor Mega entfernen: Selbstschutz oder Spielverderb

Beitrag von Netheron »

Da vermutlich 90% der GIGA-Eventbesucher smartphone-cacher sind sehe ich in der Vorlaufzeit kaum ein Problem.
Und die paar alten Hasen, die sich für solche Massenveranstaltungen interessieren und die mit PQ und GPS arbeiten, ziehen sich doch auch nicht 1/2 Jahr vorher eine PQ, sondern machen das wochen-/tagesaktuell und per GSAK.
„Wir suchen niemals die Dinge, sondern das Suchen nach ihnen.“
Blaise Pascal, 1623-1662
Antworten