Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von mark » Do 22. Mai 2014, 12:43

spaziergaenger hat geschrieben:Sollte nicht abwertend sein, nur 917 Caches am Tag könnte schon was Zwanghaftes haben.
Ach, es gibt haufenweise Cacher, die den Alien Highway leercachen. Wie gesagt, das Gesamtpaket muß (für mich) passen, dann ist das in meinen Augen okay.

Die einen sammeln Filmdosen ein, die anderen laufen 50 km für eine einzige Dose. Der eine verbringt seinen Urlaub mit Sangriaeimern am Ballermann, der andere damit, bei 40° antike Ausgrabungen anzuschauen. Muß ich beides nicht haben, macht mir aber meinen Urlaub nicht kaputt. Von daher haben wir alle 3 unseren Spaß. Win-Win-Win-Situation.

Wenn man einfach jeden sein Ding machen lassen würde, wäre das Forum hier nahezu leer aber viele glücklich :)

Werbung:
Benutzeravatar
hoshie79
Geowizard
Beiträge: 1122
Registriert: Di 3. Mai 2011, 13:26

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von hoshie79 » Do 22. Mai 2014, 14:08

Wir haben uns in unserem Osterurlaub auch mal einem Powertrail nahe dem "Joshua Tree Nationalpark" versucht. Nach einer knappen Stunde haben wir dann auch schon wieder aufgehört - spätestens da war es einfach nur noch langweilig. Die Earth- und Virtualcaches im NP hatten da einfach mehr zu bieten.

Aber wer es mag - warum nicht? Jedem das Seine. :)
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von MadCatERZ » Do 22. Mai 2014, 15:07

Eben, wenn der Kollege die 100.000 als Ziel sieht, soll er es ruhig sein. Die einzigen, die darunter leiden sind die jenigen, die gerne auf Platz 1 kommen möchten :^^:
Und sooviel sind 100.000 auch nicht, damit wäre gerade mal 1/3 von Deutschlands Aktiven abgedeckt.

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von argus1972 » Do 22. Mai 2014, 16:01

Was mir immer wieder angesichts solcher Haupterwerbscacher durch den Kopf geht:
Wird einem das eigentlich nie langweilig? Jeden Tag, jede Stunde, jede freie Minute immer nur Dosen suchen und wir reden hier ja nicht über absolute Highlights, sondern eher über reinste Abgreifware von geringer Attraktivität, die in Hektik verarztet wird und das dann über etliche Jahre hinweg dauernd. :???:
Sorry, mich langweilt oft schon der tägliche Broterwerb nach 8h und da muss ich noch nicht mal jeden Tag hin, da es zum Glück auch Wochenenden gibt, wo man mal etwas Abwechslung haben kann.
Und selbst in der Freizeit möchte ich nicht dauernd cachen, denn auch das wird mir langweilig.

Ich verstehe nicht, wie man so ein Pensum durchhält und sich immer wieder motivieren kann, den nächsten Abgreifcache abzugreifen.

Ob diese Kandidaten auch mal denken "Oh no, nicht schon wieder ´ne Dose"? Würde mich echt mal interessieren ...
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Nicole
Geomaster
Beiträge: 326
Registriert: Di 16. Jun 2009, 20:06

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von Nicole » Do 22. Mai 2014, 16:15

Ja, es ist schon ziemlich traurig, was wir als deutsche Cacher leisten:
http://www.cacherstats.com/Germany1_DE.html
Unsere "Nummer 1" hat lediglich 50.000 Funde, gerade einmal 50% der Funde des besten Cacher weltweit. Ich bin betroffen, enttäuscht und ziemlich niedergeschlagen. Das hätte ich von der deutschen Community nicht erwartet ;)
LG Nicki

Benutzeravatar
argus1972
Geowizard
Beiträge: 2639
Registriert: Di 31. Mär 2009, 06:59
Wohnort: Niederkassel-Mondorf
Kontaktdaten:

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von argus1972 » Do 22. Mai 2014, 16:30

Nicole hat geschrieben:...gerade einmal 50% der Funde des besten Cacher weltweit
Das liegt bestimmt an dem ekelhaft hohem Ratehakenanteil hierzulande, der dummerweise zeitraubende Vorarbeit erfordert, bevor der ambitionierte Dosensportler zum finalen Vollzug kommt. Da bleibt die Effizienz natürlich mächtig auf der Strecke, wenn man in der Ratezeit 923 Micros in Dreckecken hätte loggen können. (Gut, die darf man dann nach Lösung der Rätsel natürlich trotzdem loggen, aber es war eben zeitraubend, nicht wahr? :p )

Ganz klar, bei dem Schlaucacheanteil hier ist es völlig unmöglich, auf wirklich erwähnenswerte Stückzahlen zu kommen! Hier im Lande der Schlauberger Dichter, Denker und Rätselcacher wird das Cachen eben viel zu sehr intellektualisiert, theoretisiert und zerrätselt, um wirklich sportlich angegangen werden zu können.
Die echte Weltspitze der cachenden Zunft wird uns Teutonen damit für immer unerreichbar bleiben.

:D
Bitte prüfen Sie der Umwelt zuliebe, ob dieser Beitrag wirklich ausgedruckt werden muss!

Bekennender Genusscacher, DNF-, NM- und SBA-Logger
Outdoorspäße

Benutzeravatar
Diddi
Geomaster
Beiträge: 621
Registriert: Mo 22. Jun 2009, 15:46
Wohnort: Dresden

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von Diddi » Do 22. Mai 2014, 16:37

Ich bin ja gespannt, was er als 100.000 loggt...

Numanoid
Geomaster
Beiträge: 495
Registriert: Di 6. Dez 2011, 02:18

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von Numanoid » Do 22. Mai 2014, 16:48

Irgendein Pissrinnentradi an ner Autobahnraststätte vermutlich :)

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von mark » Do 22. Mai 2014, 16:56

Eher nicht. Ich tippe auf einen Event.

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8635
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Quantität statt Qualität? (Top10 Cacher)

Beitrag von MadCatERZ » Do 22. Mai 2014, 16:56

Immerhin loggt unsere Elite (Top 100) ausführlicher, wenn auch nicht gerade gehaltvoller:
Auf zum Mega in Prora!
Da sattelten XXXX und XXXX ihr cache/wohnmobil und ab nach Norden. Im Gepäck Fahrräder für die kleinen Extratouren.
Das Wetter spielte mit und es gelang uns nicht nur alle Landkreise und Städte von MeckPomm zu loggen, nein auch einige Trails wurden erfolgreich absolviert.
Für eine Nacht war die Wohnmobiloase in Prosa unser Camp sonst waren wir autark.
Danke dem tollen Prora Event, die Ostsee und Rügen sind immer eine Reise wert.

Aufgrund der großen Zahl der Dosen dieses Einheitslog, allerdings geht unser Dank an all die Owner, die uns so viel Freude bereitet haben. Ob durch Trails oder coole Letterboxen oder durch ihre Multis auf dieser Route.

Vielen Dank
Wobei das nur ein Negativbeispiel ist, es gibt auch noch welche, die wirklich Spass an der ganzen Sache haben

Antworten