Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Petling in Erde drücken=vergraben?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Sequoja
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:07

Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Sequoja » Do 19. Jun 2014, 13:10

Hallo,

für einen Cache muss ich eine Dose 4cm Durchmesser, 3cm hoch und einen Dorn von 4cm in den Boden drücken. Der Boden ist aber zum reindrücken zu fest. Ich nehme an, selbst wenn ich mit dem Dorn etwas kratze, gilt das als "vergraben", oder?

Werbung:
Benutzeravatar
Börkumer
Geoguru
Beiträge: 3112
Registriert: Di 24. Apr 2012, 17:29
Wohnort: Nordseeinsel Borkum

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Börkumer » Do 19. Jun 2014, 13:14

Du musst? Komische ausdrucksweise für "du legst in einen Cache in eine vorhandene Erdmulde und deckst das Ganze mit einer tarnenden Laubdecke zu.


nicht alles so verbissen sehen, einfach machen, die Klappe halten und mit den eventuellen Konsequenzen leben.
Bild

Sequoja
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:07

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Sequoja » Do 19. Jun 2014, 13:17

Hallo Börkumer,

in diesem Fall trifft es schon zu mit dem "müssen". Die Dose ist getarnt und muss direkt an den Gehweg. Aber ich glaube, ich habe verstanden! Da hat wohl vorher ein Hund gebuddelt! :roll:
THX

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8622
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von MadCatERZ » Do 19. Jun 2014, 21:36

Bleiben nur noch zwei Fragen:

1. Warum muss der Cache nun unbedingt neben dem Gehweg liegen?

2. Wie lange dauert es ungefähr, bis der Behälter das erste Mal gemuggelt wird?

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Zappo » Fr 20. Jun 2014, 09:10

Sequoja hat geschrieben:.... muss ....
MUSS heißt leider oft, mir fällt eben nix anderes ein.
Diskutieren würde ich das aber hier nicht.

Gruß Z.
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Sequoja
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:07

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Sequoja » Fr 20. Jun 2014, 12:58

Hm,...
ich weiß gerade nicht so recht, was ich zu den letzten beiden Einträgen sagen soll.
Aber gut, ich versuche mich zu erklären:
Der Cache liegt in einem Bücherschrank in einem Büchersafe, dieser steht nun mal am Rande eines Parks. Das ist Fakt und lässt sich meinerseits nicht beeinflussen. Ob das nun alle gut finden, oder nicht, sollte doch jedem selbst überlassen werden. Zumal der Park nicht sonderlich hoch frequentiert ist.
Der Schlüssel zum Safe ist an einen Vermessungspunkt angebracht und wo findet man diese? Mitten auf den Wegen, oder direkt daneben.
Es ist schade, das hier recht häufig Dinge unterstellt werden, ohne dem Menschen erst mal etwas gutes anzurechnen. Hier:

Zitat:MUSS heißt leider oft, mir fällt eben nix anderes ein.
Diskutieren würde ich das aber hier nicht.

Gruß Z.

Ich für meinen Teil finde, mir ist sehr wohl etwas eingefallen. Sogar etwas mehr, als eine kleine Dose zu verstecken.
Ach ja, wieso wirfst du dann einen Knochen in den Raum, wenn du in deinem zweiten Satz aber eine Diskussion unterbindest? Zumal dies auch nicht meine Frage war.
Vielleicht muss der "Newbie" ja auch erst auf die Nase fallen, vielleicht muss mein Cache erst 10 mal gemuggelt werden, mag alles sein, aber das mir unkreativität unterstellt wird, ist nicht wirklich nett. Zumindest empfinde ich es so.
Die Frage zumindest lautete anders und jetzt werde ich mal schauen, ob ich Caches von euch in der Nähe habe und werde mir diese mal genauer ansehen. Von euch jedenfalls scheine ich noch vieles lernen zu können.

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7889
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Zappo » Fr 20. Jun 2014, 13:26

Sequoja hat geschrieben:Hm,...
ich weiß gerade nicht so recht, was ich zu den letzten beiden Einträgen sagen soll.
Aber gut, ich versuche mich zu erklären:
Der Cache liegt in einem Bücherschrank in einem Büchersafe, dieser steht nun mal am Rande eines Parks. Das ist Fakt und lässt sich meinerseits nicht beeinflussen. Ob das nun alle gut finden, oder nicht, sollte doch jedem selbst überlassen werden. Zumal der Park nicht sonderlich hoch frequentiert ist.
Der Schlüssel zum Safe ist an einen Vermessungspunkt angebracht und wo findet man diese? Mitten auf den Wegen, oder direkt daneben.
Hmmm....Trotzdem lese ich da kein MUSS heraus - so gesehen war das eher ein Tip, daß fast immer eine Alternative existiert - die man manchmal erklärbarerweise nicht sieht.

Im Übrigen hast Du Post.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23211
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von radioscout » Fr 20. Jun 2014, 13:35

(Fast) alle Vermessungspunktcaches, die ich bisher gefunden habe, waren nass, vergammelt oder kurz davor. Wie lange bleibt ein Schlüssel unter diesen Bedingungen nutzbar?
Wie lange wird es dauern, bis das Gemuggel auf den seltsamen Vermessungspunkt aufmerksam wird? Besonderes Problem: man muß zweimal hin. Um den Schlüssel zu holen und ihn zurückzubringen. Ein besonders fieser Muggel beobachtet das und wenn Du den Schlüssel zurückbringst, steht er plötzlich auf dem Vermessungspunkt und grinst Dich blöde an.
Wie darf ich mir einen Büchersafe in einem Bücherschrank vorstellen? Wie lange dauert es, bis dieser Safe aufgebrochen oder beim Versuch, ihn aufzubrechen, beschädigt wird?

Mach doch einfach einen ganz normalen Bücherschrankcache oder einen Ablesemulti mit dem Schrank als Stage.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Sequoja
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: Mi 18. Jun 2014, 22:07

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von Sequoja » Fr 20. Jun 2014, 13:59

@Radioscout:
Wieso muss man 2x hin? Beides ist 3 Meter auseinander, wieso sollte die Dose mit dem Schlüssel vergammeln? Es ist eine Dose mit Dichtung und wenn es gammelt, wird es getauscht. Metall vergammelt auch nicht ganz so schnell und der Hinweiszettel, das es ein Geocache ist, ist laminiert.
Wieso sollte jemand auf einen Vermessungspunkt aufmerksam werden? Also wenn ich überlege, das ein Cache mitten in der City direkt am Eiscafe liegt und das seid Jahren,....
Ich scheine recht naiv zu sein; mal sehen, was passiert. Vielleicht ist das ja auch der Grund, warum es immer mehr Dosen gibt. Ich glaube halt an das Gute im Menschen! :ops:
Ich dachte, es wäre ein schöner Cache an einem kleinen Park, aber wenn ich das hier so lese, baue ich das Ding wieder ab. Allein schon, wenn man nicht etwas Holzschnitzel beiseite schieben und eine Minimulde in den Boden drücken darf. Dann bleibe ich beim suchen....

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23211
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Petling in Erde drücken=vergraben?

Beitrag von radioscout » Fr 20. Jun 2014, 14:41

Probier es aus, mach Deine Erfahrung.
So, wie Du es beschreibst, wird es nicht lange funktionieren.
Aber evtl. sieht es vor Ort ganz anders aus und es gibt keine Probleme.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten