Die Leiden eines Logbuchs

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

David_Turman
Geocacher
Beiträge: 69
Registriert: Di 29. Mär 2005, 23:05
Wohnort: Frankfurt

Die Leiden eines Logbuchs

Beitrag von David_Turman » Mi 22. Feb 2006, 20:41

Beim Finden der Caches und beim Eintragen in die Logbücher ist mir aufgefallen, daß von den Logbüchern fast immer nur die Vorderseiten beschrieben werden. Die Rückseiten der Blätter sind jungfräulich weiß. Woran liegt das? Werden die erst beschrieben, wenn die ganzen Vorderseiten beschriftet sind? Warum schenkt man den Rückseiten der Blätter so wenig Beachtung? Habt ihr da eine Erklärung?

Nicht zu fassen, über was ich mir so meine Gedanken mache. Anscheinend habe ich echt zuviel Zeit. :)

Werbung:
Benutzeravatar
Gavriel
Geocacher
Beiträge: 221
Registriert: Fr 23. Dez 2005, 01:20

Re: Die Leiden eines Logbuchs

Beitrag von Gavriel » Mi 22. Feb 2006, 21:09

David_Turman hat geschrieben:Warum schenkt man den Rückseiten der Blätter so wenig Beachtung? Habt ihr da eine Erklärung?


Wahrscheinlich ein merkwürdiger Cacher-Aberglaube, vielleicht bringt das Beschreiben der Rückseite Unglück oder so was.
Ich bin auch schon wegen angeblich voller Logbücher ausgerückt, die dann nicht mal zur Hälfte voll waren.
Bild Bild

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Mi 22. Feb 2006, 21:13

Das wurde hier schon diskutiert. Das ist wohl so: Buch aufklappen, nächste freie Seite suchen, reinschreiben. Da kommt man immer auf die rechte Seite.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Beitrag von Starglider » Mi 22. Feb 2006, 22:44

Vielleicht liegt es auch daran, dass durch das dünne Papier vieler Logbücher manche Stifte so "durchsuppen", dass die Einträge auch von der Rückseite lesen könnte. Da sehen auch die Rückseiten schon so "benutzt" aus dass viele lieber die nächste nehmen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Die Baumanns
Geowizard
Beiträge: 1907
Registriert: So 3. Okt 2004, 16:59
Wohnort: N 51°34,2' E 7°18,1 Castrop-Rauxel

Beitrag von Die Baumanns » Do 23. Feb 2006, 08:43

Es ist absolute Platzverschwendung die Rückseiten nicht zu benutzen.
Aber es gibt auch Fälle, da wird das Logbuch von Hinten aufgerollt.
Es ärgert mich aber am meisten, wenn die Aufklebercacher, mit riesen Aufklebern Micrologbücher vollkleistern und dabei 5-10 Spalten bekleben.
Ich denke, da kann man doch mal zum Stift greifen.

Gruß Guido
Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten! (Dieter Nuhr)
Bild

Audax
Geomaster
Beiträge: 335
Registriert: Do 24. Feb 2005, 13:04
Kontaktdaten:

Beitrag von Audax » Do 23. Feb 2006, 09:00

Die Baumanns hat geschrieben:Es ärgert mich aber am meisten, wenn die Aufklebercacher, mit riesen Aufklebern Micrologbücher vollkleistern und dabei 5-10 Spalten bekleben.
Ich denke, da kann man doch mal zum Stift greifen.


Rischtiesch! In Micro-Logbücher gehören keine Aufkleber rein. Ich bin zwar bekennender Aufkleberreinkleber, aber nicht bei Micros.

Meistens machen sich die Owner sogar die Mühe, spezielle Logbücher für den Micro auszudrucken, auf denen sogar schon Datum und Name vorgedruckt sind. Da sind die paar Buchstaben nicht zuviel verlangt ...

Viel Spaß beim Schriftrollen entfleddern.
AUDAX

Kalli
Geowizard
Beiträge: 1420
Registriert: Sa 19. Mär 2005, 18:56

Beitrag von Kalli » Do 23. Feb 2006, 09:42

Könnte es einfach daran liegen, dass die meisten Leute Rechtshänder sind und es sich deshalb auf der rechten Seite des Logbuches einfach "schöner" schreiben lässt? Ist ja eh meistens eine wakelige Angelegenheit mit Logbuch auf dem Knie etc.
Wären im Wald Schreibtische aufgestellt, würde vieleicht auch mehr links geschrieben :D

Phileas
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Fr 23. Jul 2004, 08:05

Beitrag von Phileas » Do 23. Feb 2006, 09:53

Audax hat geschrieben:Meistens machen sich die Owner sogar die Mühe, spezielle Logbücher für den Micro auszudrucken,...

Viel Spaß beim Schriftrollen entfleddern.
AUDAX

Aber bitte nicht mit dem Tintenstrahler. Das Logbuch des Micros, den ich
gestern gefunden habe ware verweichlicht und am wegschwimmen. :?

Grüße Phileas

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » Do 23. Feb 2006, 10:07

Für Micros bringe ich meinen Bausatz noch mal in Erinnerung:
http://www.geoclub.de/viewtopic.php?t=4111
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

familysearch
Geomaster
Beiträge: 694
Registriert: Mo 16. Mai 2005, 22:01

Beitrag von familysearch » Do 23. Feb 2006, 18:08

Ich plädiere mal für das einseitige Beschreiben von Logbuchseiten.
In der Regel sehe ich darin auch kein Problem.
In caches von der Größe small aufwärts passen chinesische Minikladden mit 80 Blatt (99 Cent) in die Box. Diese bieten demnach Platz für 80 logs, notfalls könnte man ab dem 81. log mit den Rückseiten beginnen.

Moenks Micro-Logbuch für Micros finde ich eine großartige Idee, da beginnt man sich ja für die eigenen Papierstreifenrollen zu schämen.

familysearch

p.s.: Wer nutzt für Ausdrucke eigentlich konsequent die Möglichkeit, beide Seiten einer DinA4-Seite zu bedrucken?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder