Was alles so im Wald rumliegt...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Antworten
sprawl
Geocacher
Beiträge: 50
Registriert: Do 7. Jul 2005, 16:15
Wohnort: Karlsruhe
Kontaktdaten:

Was alles so im Wald rumliegt...

Beitrag von sprawl » Mi 22. Feb 2006, 21:56

Manche Teilnehmer des Karlsruher Weihnachtsevents von darthi & minz erinnern sich vielleicht noch an unser ehrgeiziges Projekt für neue Traveler: den Geo-Bone. In fröhlicher Bierlaune sponnen wir allen möglichen Unsinn zusammen über reisende Gummiknochen, die man als ehrgeiziger Cacher dann zum Geo-Skeleton zusammensammeln kann. Und bis letzten Samstag hatte ich den netten Unsinn schon fast wieder vergessen...

Es sollte eigentlich ein "normaler" Geocaching-Samstag werden: ich traf mich um 10:00 Uhr mit tdussa zum ersten Cache. Den hatten wir nach zwei Stunden gelöst und machten uns daran, unseren neuen Cache auszulegen. Gegen 16:00 Uhr waren wir fast fertig, es fehlte nur noch eine Stage. Da wir nur gefrühstückt hatten, hing uns der Magen schon in den Kniekehlen und wir wollten fix fertig werden, um endlich ins freundliche Landgasthaus mit dem goldenen M einrücken zu können. Wir hatten gerade ein vielversprechendes Versteck gesehen, da fanden wir ihn:

Bild

Bild

Ein Geo-Skull! Leider fehlte die TB-Plakette. Also machten wir einfach ein Foto, setzten einen Wegpunkt und versteckten den Cache in ausreichender Entfernung, damit er nicht durch irgendwelche Polizeiaktionen gefunden wird.

Nach einer kurzen Stärkung sind wir dann zur nächsten Polizeidienststelle (Bundespolizei im Karlsruher Bahnhof) marschiert und haben gemeldet, dass "wir im Wald etwas gefunden haben, das starke Ähnlichkeit mit einem menschlichen Schädel aufweist". Zur Freude der Beamten hatten wir ja sowohl Fotos (die man auf den uralten Rechner der Polizei zwar ansehen, aber mangels ausreichendem Arbeitsspeicher nicht drucken kann) als auch Koordinaten (nur leider keine Karten). Wir sind dann mit zwei herbeigerufenen Herren von der Landespolizei bis kurz vor den Fundort gefahren und haben den Schädel nochmal ausgiebig angeschaut. Dabei fielen dann irgendwann die zwei kleinen Nägel an den Schläfen auf. Da wir noch einkaufen mussten, konnten wir leider nicht mehr auf die Kripo warten, die anschliessend den Fall übernehmen sollten. Damit war der nette Abend erstmal zuende.

Am Dienstag haben wir dann ein wenig herumtelefoniert und folgende Auskunft erhalten: der Schädel ist echt und präpariert, entstammt also scheinbar einem Museum oder einer medizinischen Bildungseinrichtung. Mehr konnte uns die freundliche Dame am Telefon auch nicht sagen. Allerdings wusste sie sofort, was wir sollten. Der Fall war wohl die Story des Tages auf der Wache :)
Zuletzt geändert von sprawl am Do 23. Feb 2006, 19:44, insgesamt 1-mal geändert.
Bild
Bild

Werbung:
Benutzeravatar
Sir Hugo
Geomaster
Beiträge: 788
Registriert: Mi 12. Okt 2005, 19:07

Beitrag von Sir Hugo » Do 23. Feb 2006, 13:15

Vermutlich ging es dabei um diesen cache


Oder da wollte einfach nur jemand einen "kühlen Kopf bewahren" :lol:
Unsere geocaching Eckpunkte:
Norden: Reykjavik, Island N 64°07.832 W 021°55.117
Süden: Kapstadt, Südafrika S 33°53.998 E 018°25.510
(Nord-)Osten: St. Petersburg, Russland N 59°55.209 E 030°22.958
Westen: Key West, Florida N 24°33.664 W 081°48.104

Team KRHake
Geonewbie
Beiträge: 3
Registriert: Do 14. Okt 2004, 11:25

Beitrag von Team KRHake » Fr 17. Mär 2006, 18:20

Hallo!

Ja, sehr schön.
Habe den Link im EduCache gerade erst gefunden. Echte GeoBones. Und gleich zwei davon. Wir platzen vor Neid...

Gruß,

Team KRHake

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22765
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Beitrag von radioscout » Fr 17. Mär 2006, 19:49

Hier gibt es noch mehr Fundsachen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder