Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Aussagekräftige GC-Profile

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von JackSkysegel » So 31. Aug 2014, 22:15

RSKBerlin hat geschrieben: Aber das ist, ich betone das ausdrücklich, meine private Meinung über mein privates Profil.[/list]
Genau, und Andere haben eben eine andere Meinung. Das hat dann für die auch nicht unbedingt etwas mit Feindbildern zu tun.

Du hast ein privates Profil? Wenn ja, ging es darum aber hier nicht, sondern viel mehr um die erste Seite des öffentlichen Profils. :???:
Unechter Cacher (Tm)

Werbung:
Bergbauer
Geocacher
Beiträge: 266
Registriert: Fr 14. Jan 2011, 12:15

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von Bergbauer » So 31. Aug 2014, 23:12

RSKBerlin hat geschrieben:So sieht auch unser Profil aus
Da ist mein alter Rechner leicht überfordert, siehe Bild. In deinem Profil lädt übrigens die Grafik zu "LP(G) Strammes Euter" nicht.

In meinem Profil steht übrigens auch was zum Thema "Statistik" ...
Dateianhänge
profil.jpg
profil.jpg (129.99 KiB) 845 mal betrachtet

Benutzeravatar
Horrorheinz
Geocacher
Beiträge: 231
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von Horrorheinz » So 31. Aug 2014, 23:55

Ich find die bunten Bildchen auf den Profilen ganz interessant, da ich dort oft Caches finde, von denen ich noch nichts gehört habe und die ich auch spannend finde (nur teilweise natürlich).

Ansonsten sortiere ich Funde bestimmter Cacher nach FP, D/T-Wertung und such mir mal das ein oder andere raus. Eine Statistik wie ich sie habe hilft mir da schon weiter.
Ein Cacher, der als höchstes nen 3/4er von 5678 Caches und davon 5649 Tradis gemacht hat, dessen höchster FP-Cache 187 aufweist interessiert mich weniger als jemand, der ein paar Caches gelegt hat, ein rundes D/T-Profil aufweist (1/1-5/5) und ein paar MustHaves geloggt hat (diverse LP von LostPlaces, JR, Kammowski, Wampenschleifer, B&B etc. sowie interessante NCs/Multis von C&U, Bullenherde, Handkantenorangutans, MüpsiPüpsi, Helden, Mystphi, Xena&Polo, Revoluzzerzelle HAB etc.). Die Meinung von so jemanden ordne ich auch höher ein als den erwähnten 5678-Cacher.

Pics oder andere private Infos laß ich weg, sonst könnte ich mich ja gleich UlrichBeinert (Achtung: Name zufällig gewählt) oder ThomasMüller (Achtung: ...) nennen. Bzw. meine Privatnummer mitteilen. Wer Fragen an mich hat, findet bestimmt einen geeigneten Weg mir diese zu stellen.

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5666
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von hustelinchen » Mo 1. Sep 2014, 02:37

Bergbauer hat geschrieben:Da ist mein alter Rechner leicht überfordert, siehe Bild.
Das ist genau das Problem, was bereits weiter oben angesprochen wurde, besonders nervig bei Earthcaches, wenn man dem Owner die Antworten schicken will. Dabei geht im Urlaub mein Netbook regelmäßig in die Knie.
Herzliche Grüße
Michaela

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 889
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von chrysophylax » Mo 1. Sep 2014, 17:37

Mein Profil ist wie meine Logs und wie meine Dosen: Viel Text und wenig Bild. Natürlich nutze ich es zur Selbstdarstellung, aber auch, um anderen Menschen (die immer mal danach fragen) meine seltsame Weltanschauung zu erklären oder "Meilensteine" meiner Dosensucher-Historie (auf die ich auch durchaus stolz bin) zu zeigen oder um die entsprechenden Links auch selbst mal wiederzufinden. Eine übersichtliche Verwaltung der eigenen Vergangenheit bietet G$ nämlich irgendwie nicht...

Tatsächlich ist die Seite also irgendwo zwischen narzistischem Spieltrieb und Schmierzettel mit Notizen bei mir anzusiedeln ;)

Bildchen gibt´s keine - weder von mir, noch von "erarbeiteten" Dosen. Erst recht keine Bädsches von irgendwelchen Dosen. Ich hänge an den Geschichten von unterwegs erheblich mehr als an den Bildern von unterwegs. Die Darstellungssprache heißt hyper-TEXT-MARKUP-language - und genau das sollte man damit tun. Hyper-Grafik-Bildchenaneinanderkleisterung war nicht so ganz im Sinne der Erfinder ;)

chrysophylax.de

Benutzeravatar
RSKBerlin
Geowizard
Beiträge: 1115
Registriert: So 1. Jan 2012, 21:18
Wohnort: München
Kontaktdaten:

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von RSKBerlin » Mo 1. Sep 2014, 20:52

chrysophylax hat geschrieben:Die Darstellungssprache heißt hyper-TEXT-MARKUP-language - und genau das sollte man damit tun. Hyper-Grafik-Bildchenaneinanderkleisterung war nicht so ganz im Sinne der Erfinder ;)
Das waren Frames auch nicht. Und das hier auch nicht.

Mich persönlich überzeugt Kritik immer dann besonders, wenn sie sine ira et studio vorgetragen wird. Bevorzugt auf der Grundlage belastbaren Faktenwissens. Aber das möge jeder halten, wie er will. Manche glauben offenbar, dass kompetenzfreies Rumnölen überzeugt. Und ich bin mir ganz sicher, dass sich jemand findet, der das überzeugend findet. Ist das nicht schön?

hustelinchen: http://www.geocaching.com/email/ ist Dir aber schon bekannt, oder? Ja, Autovervollständigung wäre da sicherlich eine gute Idee, aber vermutlich sind sämtliche Entwicklerresourcen in Seattle derzeit mit der Optimierung von Lab Caches gebunden. Oder der Planung von Tera-Events.

Benutzeravatar
friederix
Geoguru
Beiträge: 4031
Registriert: So 9. Okt 2005, 20:28
Wohnort: zuhause in der Hohen Mark
Kontaktdaten:

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von friederix » Mo 1. Sep 2014, 22:10

Marschkompasszahl hat geschrieben: Wie seht und handhabt ihr das? Dient das Profil nur der Statistik-Prahlerei oder ist es bei Euch auch mit Inhalt und Info gefüllt?
Ja, ist sie - noch.
Aber nur, weil ich zu faul (oder desinteressiert) bin, das Profil anzupassen.
Nach inzwischen 9 Jahren Cacherlaufbahn hat sich vieles geändert.

Cachen gehe ich nur noch gelegentlich und nur noch da, wo Bäume drumrum stehen.

Das "Feeling" von damals, - also das Geheime - ist weg, und somit ein großer Teil der Motivation.

Manchmal cache ich noch, aber ich finde immer mehr Gefallen daran, es bleiben zu lassen.
Besonders wenn ich dieses Getue um Bessercacher mit T5-Gedöns und (eigentlich illegalen) Lostplaces lese.

So war Geocaching eigentlich nie gedacht ...

Gruß friederix
immer selbst und ständig bei der Arbeit; - 51 Wochen im Jahr und sechs Tage die Woche.
Und am siebten Tage sollst Du ruhen cachen!

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von radioscout » Mo 1. Sep 2014, 23:07

friederix hat geschrieben: Das "Feeling" von damals, - also das Geheime - ist weg, und somit ein großer Teil der Motivation.
Und das wird auch nicht so einfach wiederkommen. Auch neue Spiele verbreiten sich über soziale Netzwerke usw. in kürzester Zeit und sind schnell überlaufen.
Damals, vor ca. 12 Jahren (und sichelrich auch vorher), war das noch richtig schön. Kaum jemand kannte Geocaching und die GPS-Geräte waren schön teuer.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

feinsinnige
Geomaster
Beiträge: 598
Registriert: Mi 6. Sep 2006, 14:34

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von feinsinnige » Mo 1. Sep 2014, 23:16

Mir gefällt das sprichwörtliche "Getroffene Hunde bellen" hier ganz besonders gut.

f

Benutzeravatar
Mandragu
Geocacher
Beiträge: 69
Registriert: Do 30. Aug 2012, 13:09

Re: Aussagekräftige GC-Profile

Beitrag von Mandragu » Mo 1. Sep 2014, 23:56

Ich bin jemand, der durchaus Spaß an Statistiken hat. Im Sinne von: Rückblick auf das, was ich so gemacht habe, in Form von Zahlen. (Nicht im Sinne von: möglichst viele Funde in möglichst kurzer Zeit, wie von manchen Statistikkritikern angenommen. Meine Statistik wird für micht nicht "besser", wenn ich morgen gleich noch 10-Leitplanken-Tradis nachschiebe und so auf 500 Funde in diesem Monat komme. Eher in der Art: upps! Ist es wirklich wahr, dass meine Regular-Funde jetzt schon weniger als 10 % ausmachen? Dabei sollte das doch die "Normal"-Größe sein, der ich begegne. Oder?!). In so einer Statistik finde ich viele für mich spannende Informationen. Als ich in Profilen anderer Leute über ziemlich ausführliche Statistik-Infos gestolpert bin, habe ich für mich beschlossen: das möchte ich auch für mich haben. Was z.B. GC-Statistics anzubieten hat, zeigt mir die von Geocaching.com angebotene Statistik (selbst für Premium-Member) nicht ansatzweise.

Aus diesem Grunde gibt es in meinem Profil eine in regelmäßigen Abständen aktualisierte Statistik von GC-Statistics. Irgendwie habe ich dabei nie daran gedacht, über dieses Profil anderen Cachern aussagekräftige Infos über meine Person, mein reales Leben, meine Cacherlaufbahn - womöglich auch noch mit einigen Fotos garniert - mitzuteilen. Und erst recht nicht, mich durch den Inhalt dieses Profils irgendwie "darzustellen", in Form von "Statistik-Prahlerei". Viel zu prahlen gäbe es bei mir auch gar nicht. Keine D5s, keine T5s (beides zumindest noch nicht) keine Powertrails mit 300 Funden pro Tag, keine 2000 Funde pro Jahr, keine Weltreisen mit jeweils fünf neuen Ländern pro Jahr, etc. etc.

Stattdessen ist dieses Profil einfach für mich meine erweiterte Statistik, die ich jedesmal auf Geocaching.com für mich abrufen kann.

Das Persönliche und Aussagekräftige kommt bei mir in die häufig ziemlich langen Logs, an deren Schreiben ich eine Menge Spaß habe.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder