Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroffen

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von HansHafen » Fr 19. Sep 2014, 18:34

NACHTRAG: Solche Reaktionen sind auch der Grund, wieso keiner sich mehr traut einen NA zu loggen, auch wenn es gerechtfertigt ist. Weill dann massive Einschüchterungsversuche kommen, Beschimpfungen bis hin zu Angriffen auf die Dosen des anderen und Androhung von Gewalt.

Das ist das kranke an der Sache - es ist ein Spiel. Kapieren das die Leute nicht?

Insofern kann ich verstehen, wenn sich die Leute lieber direkt an den Reviewer wenden.

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Werbung:
Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von UF aus LD » Fr 19. Sep 2014, 18:37

... Ich drehe den Spieß jetzt einfach mal um, es ist ja scheinbar so leicht ein Arschloch zu sein. ...
.. wenn er es schon selber so sieht, sich wie ein Arschloch benehmen zu wollen, dann lasst ihn doch.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von Zappo » Fr 19. Sep 2014, 18:50

Marschkompasszahl hat geschrieben:Ich habe auch noch mal die von mir besuchten Caches Revue passieren lassen und muss auch einräumen, dass besonders die guten Multis selten guideline-konform waren.
Aber es würde mir im Traum nicht einfallen, solche Caches zu "melden" und anzuschwärzen....Wer frei ist von jeder Schuld, werfe den ersten Stein.
Naja, da ist jetzt jemand offensichtlich nicht frei von Schuld - und wirft jetzt auch den Stein. Ob jetzt das der "Anschwärzer" ist, dessen Caches zumindest zu 80%iger Wahrscheinlichkeit auch nicht mit Brief und Siegel sind - oder hier der Akteur.

Die Frage der Fragen - abseits von diesem (interessanten) Kindergarten- ist natürlich, warum man bzw. wir uns gefallen lassen, daß irgendwelche selbsternannte Spielleitung darüber entscheiden soll, WELCHER Regelverstoß jetzt "bäh" ist und welcher nicht. Denn auf fortgesetzten Regelverstößen ist ja das Spiel an sich zum großen Teil aufgebaut.

"Klar, so gut wie niemand hat ne Genehmigung und uns ist klar, daß Ihr alle zu Unrecht das Kreuzchen macht, aber ne Eddingschrift auf ner Schildrückseite - ne, das geht gar nicht".

Irgendwie gehen innere Gegensätze bzw. Widersprüche in sich selbst eben nicht mehr.

"Ironie ein"
Aber vielleicht entwickelt sich ja ein Spiel: "Ich schwärz Dich an und Du mich" - oder "ich Klau Deine und Du meine"? Sicher nicht die uninteressanteste Variante der immer wieder heraufbeschworenen "Weiter"entwicklung des Hobbys. Da muß man tolerant sein. Es ist ja nur ein Spiel.
"Ironie aus"

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Heinerich I
Geocacher
Beiträge: 68
Registriert: Do 27. Mär 2008, 16:17
Wohnort: Tief im Westen!

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von Heinerich I » Fr 19. Sep 2014, 19:01

Zappo hat geschrieben:Die Frage der Fragen - [ ... ], warum man bzw. wir uns gefallen lassen, daß irgendwelche selbsternannte Spielleitung darüber entscheiden soll, WELCHER Regelverstoß jetzt "bäh" ist und welcher nicht.
Genau das ist mir auch durch den Kopf gegangen. Ich hätte (ggf.) noch Verständnis dafür, wenn Haftungs-/Schadenersatzgründe im Spiel wären, sobald ein Cache auf einer Plattform veröffentlicht wird. Dann könnte aber ein "Reviewer" nichts mehr "aus der Ferne" freigeben, sondern müsste sich jeweils vor Ort ein Bild davon machen, ob Regeln verletzt worden sind.

Ich überlege ja auch bereits, ob ich, trotz "Frischling-Status" :D mal einen Cache auslegen sollte. Aber zu 99% wird der dann wohl nicht auf dem großen internationalen Portal veröffentlicht.... :roll:

Gruß
Bernd
Mein GPS: Magellan Triton 500

Bild

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von Zappo » Fr 19. Sep 2014, 19:11

HansHafen hat geschrieben:NACHTRAG: Solche Reaktionen sind auch der Grund, wieso keiner sich mehr traut einen NA zu loggen, auch wenn es gerechtfertigt ist.....
Das ist in meinen Augen eher ne Ausflucht der Leute. Bequemlichkeit. Ich hab den Punkt, der Cache ist naja, aber weiter gehts.

Wie wohl jeder hab ich in Bezug auf Regelkonformität ne Grauzone, aber auch ne Grenze. Wenn die überschritten ist, log ich NA. Das ist zugegebenerweise nicht die Grenze von GC - ob ne schriftliche Genehmigung im Staatswald vorliegt, interessiert mich weniger und ob der Cache unter 3 Blättern liegt oder tatsächlich schadensverursachend vergraben wurde, kann ich -für mich - auch einschätzen oder abwägen.

Wenn die Grenze aber überschritten ist, log ich NA. Letzt erst war ich an einer Dose, die ne hübsche Bastelarbeit darstellte, aber mit einer Methode am Baum befestigt war, die jeglicherm Wissen widersprach und den Forst wohl beim ersten Ansehen zum Speien bringen wird. Also Owner angeschrieben und reklamiert - und der hat ne besserer Variante in Aussicht gestellt. Also werde ich in ein paar Tagen nochmal vorreiten und da nachsehen - und im Zweifelsfall nochmal nachhaken, zur Not helfen - und zur allerletzten Not ein NA nachschieben - incl. der Bemerkung, daß sich die schämen sollten, die ohne Reklamation vor mir geloggt haben.

Und das mach ich dann mit meinem offiziellen Nick, der Owner hat meine Mail und mich kennt hier eh jeder.

Ich bin nicht in DEM Sinne jetzt schmerzfrei gegen alles - aber grün ist grün und rot ist rot - und es kann nur passieren, daß ein Kindergartenfetischist meine paar Dosen boykottiert/anzeigt/klaut. Na und?
Andererseits kann passieren, daß der Herr Forst ins Rathaus trabt und den Wald hier sperrt - das ist zugegebenerweise ein etwas weitergehendes Argument als nur "bäh---nicht regelkonform".

Aber ich hab wegen eines ehrlichen Logs noch nie irgendweche Probleme bekommen. Und wenn, muß man die eben ertragen.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
mattes + paulharris
Geomaster
Beiträge: 773
Registriert: Di 31. Aug 2004, 19:21
Wohnort: Dortmund

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von mattes + paulharris » Fr 19. Sep 2014, 19:32

Mann, mann, mann, was ist aus dem guten alten Ruhrpott für ein Kindergarten geworden....

Als wir mit dem Cachen angefangen haben, haben sich die Cacher von Arnsberg bis Duisburg noch persönlich gekannt, Unstimmigkeiten wurde im persönlichen Gespräch beim Stammtisch geklärt und bei GS zu petzen oder mit irgendwelchen Racheaktionen zu drohen, auf die Idee wäre niemand gekommen.

Viele tolle, kreative und witzige Caches in der Region (Oskar, Bergmechaniker und wie sie alle heißen) sind wegen Regelverstößen angeschwärzt und zwangsarchiviert worden. Der verbleibende regelkonforme Rest sind, von einigen Ausnahmen abgesehen, an Verkehrsschilder und Co. gepappte Micros, gerne mit "ich weiß was" oder "Google mich, wenn Du sonst gar nichts zu tun hast" aufgehübschten Rätseln.

PaulHarris
Bild

Mark
Geowizard
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von Mark » Fr 19. Sep 2014, 19:41

"Was ich nicht darf, soll gefälligst auch kein anderer dürfen". Irgendwie scheint der nirgendwo was zu sagen zu haben, deswegen macht er im Internet einen auf dicke Hose.

Zur Vorgehensweise ansich: Dieses "Ich habe eine Mail mit Fotos bekommen" finde ich irgendwie zu einfach. Da wird einfach mal draufgehauen und archiviert, obwohl doch keiner wissen kann, ob die Fotos wirklich zum Cache passen. Klar, man kann natürlich den Archivator anmailen und bla, aber wieviele Dosen wurden da wieder aus dem Archiv geholt? Mal davon abgesehen wäre mir das auch zu blöd, betteln zu gehen.

Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von steingesicht » Fr 19. Sep 2014, 20:34

Es ist ja auch denkbar, dass die Mail an Eigengott von jemandem kam, der sich um das abgesperrte Grundstück kümmert. Wenn dort regelmässig Leute über irgendwelche Zäune kletter o.ä. fällt das durchaus auf und auch komische Zeichen auf Schilderrückseiten.
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

ch3ka
Geocacher
Beiträge: 220
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:47
Ingress: Resistance

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von ch3ka » Fr 19. Sep 2014, 20:38

Und derjenige kann dann gleich noch die GC# nennen? Klardoch.

Mark
Geowizard
Beiträge: 2524
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: NA-Welle angedroht, weil selbst von Archivierung betroff

Beitrag von Mark » Fr 19. Sep 2014, 20:41

Laut Owner war da nichts abgesperrt, mußten keine Zäune überklettert werden etc. Laut Eigengott wurde irgendwas mit Edding bekritzelt. Hätte er die Logs gelesen, hätte er gesehen, daß der Owner explizit sagt, daß er mit den Kritzeleien nichts zu tun hat.

Und, ich zitiere mal: "Ich kann Kritik vertragen, aber man muss dazu auch mit mir reden. Eigengott gibt mir jetzt keine Chance mich zu rechtfertigen." Wenn das stimmt, wäre es eine Frechheit.

Antworten