Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23208
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von radioscout » Mi 12. Nov 2014, 19:30

Hier hat jeder seine eigene Definition davon, was Geocaching ist und was nicht.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Werbung:
Seepferdchen78
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: So 19. Feb 2012, 09:45

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von Seepferdchen78 » Mi 12. Nov 2014, 21:33

Auch auf die Gefahr hin zerrissen zu werden melde ich mich als eigentlich nur mitlesende.

Letztens habe ich ziemlich überlegt, wie ich ein Log verfasse. Hintergrund: Ein ? in meinem Hausklettergebiet (kein T5). Rätsel vor Ewigkeiten gelöst (dachte ich), im Frühjahr erster Versuch (verletzungsbedingt nicht kletterfähig, also Zeit zum cachen) die Dose zu finden, die errechneten Koordinaten sind definitiv falsch. Zu Hause geprüft, festgestellt, dass ich meine eigene Schrift nicht lesen konnte. Jetzt wieder Verletzungspause und die Dose endlich gefunden.

Würde Euch als Owner das alles interessieren? Ich hab mich dann entschieden, dass es wohl kein Schwein wissen will und habe recht kurz geloggt. Ich bin hier aber auch gerne lernwillig. Wenn möglich versuche ich, individuelle Logs zu schreiben.

Wobei ich mir leider auch angewöhnt habe, von unterwegs sofort mit der Bemerkung "Text folgt" zu loggen. Nachdem es mir mehrfach passiert ist, dass abgelegte Coins/TBs gegrabbt wurden, weil ich sie aufgrund fehlenden Logs noch nicht im Cache einloggen konnte.

Also, ich will ja lernfähig sein und freue mich über schöne Caches. Welches Verhalten würdet Ihr Euch wünschen?

Benutzeravatar
baer2006
Geowizard
Beiträge: 2966
Registriert: Mi 4. Jun 2008, 08:51

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von baer2006 » Mi 12. Nov 2014, 21:48

Seepferdchen78 hat geschrieben:Würde Euch als Owner das alles interessieren? Ich hab mich dann entschieden, dass es wohl kein Schwein wissen will und habe recht kurz geloggt. Ich bin hier aber auch gerne lernwillig. Wenn möglich versuche ich, individuelle Logs zu schreiben.
Als Owner freue ich mich immer, wenn ich solche kleinen Geschichten lesen darf, auch wenn es nicht unmittelbar mit dem Cachefund zu tun hat. Aber zufrieden bin ich schon, wenn wenigstens überhaupt ein oder zwei Sätze zum Cache und/oder dem Rätsel (bei einem Myst) geschrieben werden, und nicht nur ein Copy&Paste-Einheitslog.
Wobei ich mir leider auch angewöhnt habe, von unterwegs sofort mit der Bemerkung "Text folgt" zu loggen. Nachdem es mir mehrfach passiert ist, dass abgelegte Coins/TBs gegrabbt wurden, weil ich sie aufgrund fehlenden Logs noch nicht im Cache einloggen konnte.
Solche "Später mehr"-Logs kann ich als Owner gar nicht ausstehen. Denn falls das Log später noch geändert wird, bekomme ich ja keine E-Mail mehr. D.h., wenn ich die Logs lesen will, müsste ich regelmäßig das Listing öffnen, und nachschauen, ob die "Später mehr"-Logger jetzt doch noch was geschrieben haben.

Das mit dem TB ablegen kann ich aber nachvollziehen. In so einem Fall schreibe ich vor Ort nur eine Note, mit der ich den TB in den Cache einlogge. Die Note lösche ich dann gleich wieder, was aber am Status des TB nichts mehr ändert. D.h., der TB ist ordnungsgemäß abgelegt, und ich kann mein Fundlog irgendwann in Ruhe schreiben.

Seepferdchen78
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: So 19. Feb 2012, 09:45

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von Seepferdchen78 » Mi 12. Nov 2014, 22:06

Das mit der Note beim TB probier ich mal. Danke für den Tip!

Und auch danke für den Hinweis, dass bei einem geänderten Log keine Benachrichtigung mehr an den Owner geht. Da ich bisher keinen Cache gelegt habe, war mir das nicht bewusst. Also in Zukunft kommen keine derartigen Logs mehr von mir.

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von Zweiauge » Mi 12. Nov 2014, 22:11

ich hab ne Freundin, deren emailadresse seepferdchen 78@... ist. Aber du klingst nicht wie sie.
Witziger Zufall, sorry für offtopic.

Seepferdchen78
Geocacher
Beiträge: 11
Registriert: So 19. Feb 2012, 09:45

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von Seepferdchen78 » Mi 12. Nov 2014, 22:13

OT: So eine Mailadresse habe ich auch. Wenn die Freundin zufällig aus Köln kommt, kannst Du Dich ja mal melden. Ansosten wohl Zufall ;)

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von Zweiauge » Mi 12. Nov 2014, 22:18

nö, kommt aus Österreich, lebt in England. Aber ich geh mal davon aus, dass ihr im selben Jahr geboren seid.

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von Fulsch » Mi 12. Nov 2014, 22:22

Na, da hättet ihr euch ja beinahe... Trommelwirbel... GUT GEFUNDEN.

*badumm tsssss*

:-D
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Benutzeravatar
schoerli1
Geocacher
Beiträge: 15
Registriert: Sa 25. Okt 2014, 17:06
Ingress: Enlightened

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von schoerli1 » Do 13. Nov 2014, 08:38

Also ich logge meistens wie folgt

1) Einfacher Tradi, bei dem alles so ist wie erwartet: Kurzer Satz, dass die Dose gut findbar war und dass alles so eintrat wie aus dem Listing zu erwarten war.

2) Tradi mit schöner Location oder schön gemachtem Listing/Story: WIe 1) nur eben mit Hinweis auf die Location/das Listing.

3) Multis kriegen von mir immer eine nette kleine "Durchlebung" der Tour, so die Stationen bis abends in meiner Erinnerung haften bleiben, aber mindestens eine echte Meinung zum Final.

4) Mysteries behandel ich ähnlich wie Multis, da also eher die "Durchlebung" des Rätsels ;)

5) Meine liebsten Kameraden, wos mir am meisten Spaß macht: DNF. Ich muss zugeben, ich habe eine zuweilen etwas sarkastische oder zynische Art, DNFs zu loggen. Dabei versuche ich aber immer, objektiv zu bleiben oder besonders deutlich zu machen, wenn es sich um meine eigene Meinung handelt. Das sind auch meistens die längeren Logs, da ich denke, dass diese als konstruktive, aber mit Witz versehene Kritik nicht nur den kommenden Cachern was bringt, sondern auch dem Owner nicht vor den Kopf stößt. Damit bin ich erst 1 Mal auf die Nase gefallen. Aber wenn ein Altcacher in den Wechseljahren ein Egoproblem entwickelt, muss ich mir den Schuh ja nicht anziehen ;)

Ich muss aber auch dazu sagen, dass ich ganz am Anfang auch nur kurze "TFTC"s geloggt habe, weil ich es a) nicht anders wusste und b) gleich vor Ort ins Telefon gehackt habe. Nun sammel ich tagsüber und schreibe abends in Ruhe meine Logs. Macht auch viel mehr Spaß! :D
Geocaching:
Bild
Ingress:
Enlightened | Lvl 7

Benutzeravatar
spaziergaenger
Geowizard
Beiträge: 1075
Registriert: Do 19. Mai 2005, 10:09
Wohnort: N51.5 E12

Re: Location & Story: EGAL! - Hauptsache: GUT GEFUNDEN!

Beitrag von spaziergaenger » Do 13. Nov 2014, 10:30

Seepferdchen78 hat geschrieben:Auch auf die Gefahr hin zerrissen zu werden melde ich mich als eigentlich nur mitlesende.

Letztens habe ich ziemlich überlegt, wie ich ein Log verfasse...
Also, ich will ja lernfähig sein und freue mich über schöne Caches. Welches Verhalten würdet Ihr Euch wünschen?
Schreib die Logs einfach so, wie du sie bei deinen Caches selbst gern hättest.

Bei mir ist es so: Ich lege Caches, um den Suchern eine sehenswerte Gegend gespickt mit kleinen Aufgaben zu präsentieren. Somit gefallen mir Logs, die das Erlebte bei der Bewältigung der Aufgaben und des Weges sowie die dabei empfundenen Eindrücke ein wenig reflektieren. Sehr wichtig zu wissen ist auch, wo es Schwierigkeiten gab. So kann ich einerseits einschätzen, wie gut es mir gelungen ist, den Leuten das nahezubringen, was ich mit dem Cache zeigen und bezwecken wollte und andererseits, ob es Bedarf an Umgestaltung oder Wartung gibt.
Gruß, Spaziergänger

Antworten