Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Wie seid Ihr in Wald und Natur unterwegs?

Umfrage endete am Do 15. Jan 2015, 00:23

wie sonst auch in der Stadt
36
24%
"Räuberzivil" - alte, ausdiente Klamotten
42
27%
Holzfäller-Look
3
2%
Jäger-Look
7
5%
Arbeitskleidung (insb. ES)
20
13%
Outdoor-Markenartikel
21
14%
Militaria & Co.
4
3%
eine Mischung aus allem
17
11%
weder noch (bitte erklären)
3
2%
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 153

Benutzeravatar
Marschkompasszahl
Geowizard
Beiträge: 2025
Registriert: So 25. Jul 2010, 23:27
Wohnort: Mainz

Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von Marschkompasszahl » Di 7. Okt 2014, 01:23

Immer wieder findet man hier und da Bemerkungen, dass sowohl flecktarn, wie auch allzu farbenfrohe Outdoorkleidung verpönt sei.
Doch was ist denn bitte DIE richtige Kleidung für Geocacher? Gibt es so etwas überhaupt?
Was sollte da im Vordergrund stehen? Wind- und Wettertauglichkeit? Robustheit? Modische Aspekte? Farbenvielfalt oder doch eher oliv und gut getarnt? Das gute Gefühl, mit einem teuren Markenprodukt auch ein besonders gutes Produkt zu besitzen/ zu verwenden? … Als Geocacher erkannt zu werden oder sich gerade davor zu tarnen?

Wie seid ihr denn outdoor* unterwegs? (nachfolgend die "Kleidungsstile" mal ein wenig genauer erläutert)
- "zivil", wie sonst auch in der Stadt (bspw. Jeans und T-Shirt, Turnschuhe/ Sneaker)
- "Räuberzivil" - alte, ausdiente Klamotten, die vorm Rotkreuzsack noch mal zum Einsatz kommen
- Holzfäller-Look/ derber Outdoor-Look (grob kariertes Hemd, Jeans oder Arbeitshose, Stiefel)
- Jäger-Look (vorrangig oliv/ gedeckte Farben, teils auch auch typische Jagdkleidung)
- Arbeitskleidung (Jacken und Hosen aus dem Berufsbekleidungsladen, insb. der Marke Engelbert Strauss)
- Outdoor-Marken (vorrangig nur ausgestattet mit Markenprodukte von Jack Wolfskin, Fjäll Räven, Mammut, usw.)
- Militaria & Co. (von einzelnen Armeeartikeln bishin zum kompletten Tarnanzug, samt Gerödel)
- eine Mischung aus allem
- weder noch (bitte erklären)


*: gemeint ist hier wirklich die Verwendung außerhalb urbaner Betonschluchten; wo Lederslipper und Krawatte ebenso fehl am Platze sind, wie der Tarnanzug in der Fußgängerzone

Werbung:
Benutzeravatar
BenOw
Geomaster
Beiträge: 712
Registriert: Mo 1. Jul 2013, 05:09

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von BenOw » Di 7. Okt 2014, 03:24

Überwiegend Zivil (Jeans, im Sommer Turnschuhe, im Winter eher Treckingschuhe/Stiefel, T-Shirt/Hemd, Fleecejacke/Anorak, Sonnen-/Regenschutzkapperl). So laufe ich auch sonst privat rum. Auch im Wald. Ggf. natürlich eventuell sinnvolle "Spezialausrüstung" im Sinne von Gummistiefeln o.ä.. Bei entsprechender Tour normale Trekking-/Wanderbekleidung.

Einmal auch nur die Unterhose, seitdem gehört eine Badehose zur ECA. :)

Keine besonderen Marken, je nachdem was passend vom Preis-Leistungsverhältnis erscheint, wobei wir fürs Kind auch als normale Spielbekleidung mittlerweile auf Strauss-Hosen schwören (unkaputtbar im Gegensatz zu allem anderen).

Der Sinn von (Fleck-)Tarnklamotten beim Geocachen, noch dazu möglicherweise in urbaner Umgebung (wie am Samstag in Ulm *), entzieht sich mir völlig.

* Fremdschämen ist das falsche Wort, aber so ähnlich. Als ich dann beim Warten auf den Bus "verstohlene" Grüppchen bei der "unauffälligen" Turnübung (tw. tatsächlich im militärischen Tarnanzug) an einer Brücke beobachten durfte, war das eher belustigend. :D

ch3ka
Geocacher
Beiträge: 221
Registriert: Di 21. Mai 2013, 15:47
Ingress: Resistance

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von ch3ka » Di 7. Okt 2014, 04:13

Zivil, allerdings fuer seeehr weite Deutungen von "zivil".

Meist im Anzug, aber fast immer mit Rucksack, an dem Bandschlingen an Karabinern haengen.
Wenns zu kalt ist ist (ab Minus 15 Grad) dann auch gerne mal 2 Anzuege uebereinander.

Und ja, ich mache T5, T4.5er, und T4er er im Anzug. Das rockt. Bond Style ;)

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 6463
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von hustelinchen » Di 7. Okt 2014, 05:20

Ganz normal. Ich weiß allerdings nicht, was ein Holzfällerlook, oder ein Jägerlook ist. So wie ich zur Arbeit gehe, so gehe ich auch in den Wald. Nur die Schuhe tausche ich und die Jacke.
Herzliche Grüße
Michaela

Die Schatzforscher
Geocacher
Beiträge: 53
Registriert: Fr 22. Apr 2011, 21:57

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von Die Schatzforscher » Di 7. Okt 2014, 06:48

Meistens die Hosen im Räuberlook. Der Rest eher normal. Habe mir auch eine Hose von Egbert Strauss zugelegt um zu testen, ob diese ggfls. bequemer ist. Ich hatte sie aber erst einmal an. Daher kann ich dazu noch nichts final sagen. In der Stadt trage ich eher Turnschuhe und draußen eher Trecking-Schuhe.

Benutzeravatar
Zweiauge
Geowizard
Beiträge: 2226
Registriert: So 5. Feb 2012, 23:04
Wohnort: Linz, Österreich

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von Zweiauge » Di 7. Okt 2014, 08:19

So wie normal auch, außer ich weiß im vorhinein, es wird dornig oder dreckig oder nass, dann mit eigentlich ausgedienten Schlabberklamotten. Kommt aber selten vor.
Das einzige, was ich wirklich ab und zu "extra" mithabe sind gscheite Schuhe, da ich im Alltag am ehesten bequeme, leichte Stoffschuhe und ähnliches verwende, die mir in Wald und Flur zu wenig sind.

Benutzeravatar
Herados84
Geomaster
Beiträge: 628
Registriert: So 12. Jan 2014, 19:32
Wohnort: Varel

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von Herados84 » Di 7. Okt 2014, 08:33

Eigentlich ganz normale Kleidung. Meist aber schon nen tick älter. Hier gibt viele Brombeeren und die können einem schnell mal kleine Fäden aus der Hose ziehen. Deshalb lieber nix was ich im Alltag noch anziehen will. Trage eigentlich immer beim cachen meine Trekkingschuhe von Salomon mit Goretex und wasserdicht bis oben hin. So darf es dann auch mal spontan matschig werden. Tarnklamotten und Militärkleidung finde ich äußerst daneben. Ich bin ja nicht beim Biwak.

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von Fulsch » Di 7. Okt 2014, 09:18

- Funktions-T-Shirt
- Ggfs. Wollpulli (der gute dunkelblaue vom Bund - unkaputtbar)
- Baumwollhose, Olivgrün, auch soweit ich weiß vom Bund, aber ohne Flecktarn (ebenfalls unkaputtbar)
- Wanderschuhe (die vom Ausrüster mit der Tatze)
- Ggfs. Regen- oder Softshelljacke für Leute mit Nord-Gesicht

- bei spontanem/ urbanen Cache auch mal im Anzug mit Krawatte oder in Jeans und Turnschuhen
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Benutzeravatar
winger
Geonewbie
Beiträge: 9
Registriert: So 16. Jan 2011, 14:57

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von winger » Di 7. Okt 2014, 09:20

Wenns raus geht in die Natur dann mit alter Jeans und älterer Jacke. Bei denen ein Fleck oder Loch nichts ausmacht. Schuhe habe ich dann immer die gleichen, Lowa GTX.
Zum Nachtcachen auch mal meine Flecktarnjacke. Diese aber nicht wegen des Tarnefektes, sondern weils mir egal ist ob die kaputt geht. Finde Geocacher welche aufgerödelt bis zum geht nicht mehr daher kommen etwas unpassend. Bin lieber "normal" unterwegs.
winger

mark
Geowizard
Beiträge: 2577
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Beitrag von mark » Di 7. Okt 2014, 10:45

Ich hab den Vorteil, daß ich arbeiten kann, wie ich cachen gehe. Und cachen kann, wie ich arbeiten gehe. Normalerweise Cargohose und Poloshirt. Hosen von Walther (gibts leider nicht mehr) oder sehr gerne die Taclite Pro von 5.11. Poloshirts mit Pferdle :)

Tarnzeug habe ich, ziehe ich aber eigentlich nie an. Es gibt nichts peinlicheres, als wenn jeder rafft, daß du in den Bunker da im Wald willst.

Antworten