Seite 2 von 3

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 10:46
von -gullinborsti-
Die richtige Bekleidung ist für mich diejenige, die der Situation angemessen ist und bei der man keine dummen Fragen provoziert "Ist das hier eine Militärübung ?"

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 11:09
von Einnorder
Genau, witzig finde ich auch die Horden von Handwerkermilizen in ES Uniform. Sieht schon irgendwie merkwürdig aus, finde ich.

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 11:17
von Zappo
Ich hab das an, was zur Tätigkeit gehört. Und das ist beim Wandern etwas anderes als beim Stadtbummel.

Wandern tu ich mit Wanderschuhen und ES-Hose und Pulli/T-Hemd je nach Wetter.

Strecken von ner Stunde oder so lauf ich aber auch mit Jeans, Lederhose, Sportschuhen bzw. was ich gerade anhabe. Also Alltagskleidung. Die sieht bei mir aber auch meist abgenutzt aus - ich hab eigentlich nix Neues. Ich wasche halt :D

Gruß Zappo

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 11:22
von 8812
Zappo hat geschrieben:Ich hab das an, was zur Tätigkeit gehört. Und das ist beim Wandern etwas anderes als beim Stadtbummel.

Wandern tu ich mit Wanderschuhen und ES-Hose und Pulli/T-Hemd je nach Wetter.

Strecken von ner Stunde oder so lauf ich aber auch mit Jeans, Lederhose, Sportschuhen bzw. was ich gerade anhabe. Also Alltagskleidung. Die sieht bei mir aber auch meist abgenutzt aus - ich hab eigentlich nix Neues. Ich wasche halt :D

Gruß Zappo
Fettes +1

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 12:43
von MadCatERZ
Die Mischung machts.
Ich habe Klamotten vom Typ "Outdoor-Marke", aber auch Feldjacken, Boonie hat, Feldmütze, Colfcap, Wollmütze, etc., dazu meistens Jeans, meine Arbeitshosen sind zum Arbeiten und kommen nur in Heim und Garten zur Anwendung.
Schuhwerk auch "Marke" oder "No-Name", Hauptsache, man kann damit längere Strecken gehen.
Wobei alles, was verwendet wird, als Aufsitzer gekauft wird, "Geocaching-only"-Klamotten besitze ich nicht.

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 12:48
von hoshie79
Den Ausdruck "Räuberzivil" kannte ich bislang noch gar nicht. Trifft aber perfekt zu. :D

Diese Strategen, die sogar auf popeligen Events in kompletter Bergsteiger-Ausrüstung oder im flecktarn-gesprenkelten Tarnanzug auftauchen, habe ich nie so richtig verstanden. Sind aber auch keine Leute, mit denen ich mich unbedingt lange unterhalten muss.

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 13:56
von Kocherreiter
Ich habe mich für "weder noch" entschieden.

Den Tarnlook finde ich affig. Das haben mir die gröhlenden, schmuddeligen Military-Cacher in Ulm am Samstag wieder vor Augen geführt. Das kann man im Ami-Land machen wo alle so herum laufen. Sinn von Tarnlook sollte ja sein nicht aufzufallen :lachtot:

Auf der Fahrt zur Arbeit und zurück habe ich meist Jeans und Turnschuh/Sneaker an. Damit lässt sich viel bewerkstelligen. Auf dem Kundenbesuch trage ich einen Anzug und kann für den kurzen Cache auch mal die Business-Treter gegen Turnschuhe austauschen; ein Gebüsch oder eine Brücke sind dann aber tabu :D

Auf Gassi-Runde mit dem Cachedog trage ich meine alten Jeans auf die ich ins Büro nicht mehr anziehen kann. An den Füssen trage ich richtig gute Wanderstiefel bei denen Matsch, Wasser, Stein, Feld kein Problem sind.

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 15:39
von luppolo
Bei mir kommt es auch drauf an. Ein Waldspaziergang von ca. 1 Stunde - da reichen Jeans und Turnschuhe. Wenn es länger wird, lieber die Wanderschuhe. Fragt mich jetzt nicht nach der Marke, ich glaube Lowa. Die sind schon ein paar Jährchen alt.
Ich habe schon ganz gerne Cargohosen an, da ich da einfach mehr Taschen habe. Bevorzugt die von Fjäll Raven. Ich hätte zwar nix gegen NoName, aber bei Kleidergröße 34 sieht's da ziemlich mau aus. Und auch von anderen Marken sind mir die 34er (Damengröße - nicht Jeansgröße!) manchmal zu weit. Ich kauf halt das, was mir am besten passt.
Jacken je nach Witterung. Entweder eine Fleece, eine Softshell, eine Regenjacke oder im Winter einen Anorak. Marke? Ganz unterschiedlich, was halt grade gepasst hat. Und je nach Cache, der geplant ist entweder die derzeitige oder die ausrangierte alte. Genauso bei den Hosen.

Aus meiner Jugendzeit, die nun schon sehr lange zurückliegt, hab ich noch einen BW-Parka. Den zieht manchmal mein Junior an. Ich hatte ihn auch schon beim NC an, da muss ich nicht aufpassen.
Aber meistens bin ich so angezogen, dass ich nach dem Cachen ohne Probleme (nur vielleicht mit Schuhwechsel) noch in ein Lokal gehen kann ohne aufzufallen. Zur Not hab ich meistens Wechselklamotten im Auto, falls ich doch mal sehr nass werde oder so.

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 19:12
von HansHafen
Moin,

mir fehlt irgendwie noch

[x] ganz normale Klamotten, der jeweiligen Unternehmung angepasst, aber ganz sicher nicht speziell für's Cachen!

BG
HansHafen

das
[x] wie sonst auch in der Stadt
würde vielleicht noch passen, wenn da nicht Stadt stehen würde.

Re: Die richtige Bekleidung in Feld und Flur...

Verfasst: Di 7. Okt 2014, 20:09
von Teera30
Also ich krieg ja jedesmal das grosse Kopfschütteln, wenn ich einige meiner Cacherkolleginnen mit Trittchen oder Ballerinas durch den Matsch laufen sehe. Die kleiden sich im Wald wie beim Stadtbummel oder auf Arbeit.
Nee, nee, sowas ist nix für mich.
Wenn ich nach der Arbeit noch cachen gehen will, dann nehme ich mir meist Wechselklamotten mit und ziehe die nach Dienstschluss an.
Mit meinen Dienstklamotten (feinerer Pulli und Absatzschuhe) gehe ich ganz bestimmt nicht in den Wald. Zum Cachen werden dann meist Sneakers oder Trekkingschuhe, meine Lieblings EDC-Play Cargohose, dazu meist ne enge Kapuzensweatjacke sowie Steppweste drüber angezogen und ab gehts durch die Mitte.