Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Projekt 365 / 366

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

KECSLADDI
Geocacher
Beiträge: 80
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 16:33

Projekt 365 / 366

Beitrag von KECSLADDI » Fr 10. Okt 2014, 23:13

Hallo Ihr!

Habe mit meinem Kumpel über Projekt 365 / 366 gesprochen und jetzt will er viele Mystery-Caches lösen und ab 1.3.2015 jeden Tag ein Cache holen bis 29.2.2016.

Meint ihr, ist das sehr sinnvoll, 365 / 366 zu schaffen? Ist bissel anstrengend, oder? :)

Grüßle
Dosen finden ist immer schön :)

Werbung:
Benutzeravatar
steingesicht
Geoguru
Beiträge: 4588
Registriert: Mo 30. Nov 2009, 21:02
Wohnort: über'm Neckar

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von steingesicht » Fr 10. Okt 2014, 23:19

alter Hut
Bild Bild Bild
T5 war gestern - Ächte Männer loggen DNF! Bist auch Du hart genug?

KECSLADDI
Geocacher
Beiträge: 80
Registriert: Mi 15. Feb 2012, 16:33

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von KECSLADDI » Fr 10. Okt 2014, 23:44

steingesicht hat geschrieben:alter Hut
Anstatt zu gähnen und lächerliches Kommentar zu geben, könntest du ja brav Meinung dazu schreiben. :)
Dosen finden ist immer schön :)

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von JackSkysegel » Fr 10. Okt 2014, 23:48

Er weiß halt das es total überflüssig ist und keine Leistung darstellt.
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
Mandragu
Geocacher
Beiträge: 69
Registriert: Do 30. Aug 2012, 13:09

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von Mandragu » Sa 11. Okt 2014, 00:50

Wieso stellt das keine Leistung dar? Warum ist das total überflüssig? Es gibt halt die verschiedensten Challenges, und viele Cacher setzen für sich auch bestimmte Ziele. Wenn er Spaß an der Sache hat, warum soll es ihm abgesprochen werden?

Klar, für viele der Altcacher, die schon seit zig Jahren alles gesehen und erlebt haben, die nicken nur müde. Ein "alter Hut". Für KECSLADDI und seinen Kumpel ist es aber wohl nicht ein alter Hut.

Was mir jetzt allerdings nicht ganz klar ist: was ist "Projekt 365 / 366" nun genau? Das übliche: an jedem Tag - eines beliebigen Jahres - einen Cache gefunden zu haben? Oder was spezielleres, was ich gerade über Google nicht finden konnte ... braucht man dafür also speziell Mysterys?

366 Caches an 366 Tagen hintereinander, also jeden Tag mindestens einen, stelle ich mir allerdings wahrscheinlich schon ein wenig anstrengend. Wenn ein einzelner Tag fehlt, z.B. wegen Krankheit oder intensiveren Anforderungen des "Real Lifes" oder absolut grottenschlechtem Wetter oder mehreren DNFs, dann ist es halt vorbei. Außer man gehört zu der Gruppe von Cachern (vermutlich über 50 %), die dann auf diese Tage später gefundene Caches zurückloggen ... wer will das schon nachweisen, wer kontrolliert die Logbücher ... hauptsache, man zieht die Sache durch.

Entspannter ist für mich die Idee, langfristig irgendwann mal an jedem Tag des Jahres einen Cache gefunden zu haben ... da hätte ich auch viele Jahre hindurch Zeit für, und muss nur gucken, dass ich auf jeden Fall mal einen der kritischen Schaltjahrtage erwische.

Benutzeravatar
JackSkysegel
Geoguru
Beiträge: 5401
Registriert: Sa 22. Jan 2011, 10:25

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von JackSkysegel » Sa 11. Okt 2014, 00:54

Mandragu hat geschrieben:Wieso stellt das keine Leistung dar? Warum ist das total überflüssig?
Weil es mit Geocaching nichts zu tun hat. ;)
Unechter Cacher (Tm)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 22957
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von radioscout » Sa 11. Okt 2014, 01:42

Vor ein paar Wochen kam jemand ganz aufgeregt auf mich zugerannt. Ich hatte den Cache gerade gefunden und sie hat mich gebeten, rückdatiert vor mir loggen zu dürfen, weil ihr ein Fund an einem bestimmten Tag in der 365-Tage-ein-Fund-Liste für einen Challenge"cache" fehlt.
Das ist aber nur das kleinere Problem. Oder eigentlich keins.
Problematisch wird es, wenn jemand an einem bestimmten Tag einen Cache finden muß, was im Winter fast immer im Dunklen suchen bedeutet. Da wird dann der eine oder andere Cache gefährdet, weil das Gemuggel durch die Suche mit der Taschenlampe auf den Cache aufwerksam wird.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von UF aus LD » Sa 11. Okt 2014, 07:22

Mir würde es keinen Spaß machen und ich sehe da auch keine Leistung drin.
Mit dem was ich unter Cachen verstehe hat das auch überhaupt nix zu tun.
Ich habe da keinerlei "Ehrgeiz" - wie man sehen kann

Bild

Die meisten mit denen ich bisher gesprochen habe haben mir bestätigt dass es ihnen selbst bei 30 Tagen auf die Nerven gegangen ist. Von sehr vielen weiß ich, dass z.B. am Wochenende mehrere Caches gefunden wurden und dann über die Woche geloggt wurden (wer kontrolliert schon die Logs und wenn, wer die Daten der Einträge mit den Daten der Online-Logs?)

Wenn es dir Spaß macht - mach es, fang es an, du kannst jederzeit abbrechen. Und wenn du das machst statt vor/rückdatiert zu loggen, wenn du zum erstmal die "Lust" verspürst "umzudatieren", dann zeigt das in meinen Augen die Größe zu haben ehrlich zu sein und sich nicht selber zu besch......
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
jennergruhle
Geoguru
Beiträge: 5091
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 12:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Pierknüppel

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von jennergruhle » Sa 11. Okt 2014, 10:14

365/366 am Stück habe ich mit Absicht nie angefangen und würde sie vermutlich auch später als Rentner nie schaffen. Mein Leben besteht aus mehr als Dauer-Geocaching.
Die Tage der 366-Matrix habe ich seit einigen Monaten voll, aber dafür habe ich auch drei Jahre gebraucht - weil Krankschreibung, Dienstreisen und eine Flussreise dazwischen kamen. Die 24 Mysteries am Stück waren da schon nerviger - die musste ich nicht nur alle im Voraus lösen, sondern dann auch bei jedem Wetter raus.
Zuletzt geändert von jennergruhle am Sa 11. Okt 2014, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
Feierabend- und Urlaubscacher und bekennender DNF-Logger

Benutzeravatar
hustelinchen
Geoguru
Beiträge: 5667
Registriert: Di 23. Okt 2007, 00:58
Wohnort: NRW

Re: Projekt 365 / 366

Beitrag von hustelinchen » Sa 11. Okt 2014, 10:15

Mandragu hat geschrieben: Was mir jetzt allerdings nicht ganz klar ist: was ist "Projekt 365 / 366" nun genau? Das übliche: an jedem Tag - eines beliebigen Jahres - einen Cache gefunden zu haben? Oder was spezielleres, was ich gerade über Google nicht finden konnte ... braucht man dafür also speziell Mysterys?
Das wäre auch meine Frage. Wenn es alle Arten von Caches sein dürfen, dann ist es sicher gut, das jetzt schon zu planen, dann würde ich an eurer Stelle ab sofort keinen Cache mehr in der Nähe suchen. Die brauchst du dann im nächsten Winter für die Tage, wo man nicht weit fahren kann und will, oder wie bereits angemerkt, für die Tage wo du evtl. krank bist und es nur bis zur übernächsten Ecke schaffst.
Herzliche Grüße
Michaela

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder