Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching-Erlebnisse als Buch

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Braucht die Welt noch ein Buch mit Geocaching-Erlebnisen?

Umfrage endete am Mi 10. Dez 2014, 13:41

Die Welt hätte schon das erste Buch nicht gebraucht.
21
42%
Ein Buch zu dem Thema reicht vollkommen aus.
1
2%
Ein solches Buch wäre mir so egal wie der sprichwörtliche Sack Reis.
16
32%
Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Buch interessant wäre und ich würde es vielleicht auch kaufen.
6
12%
Ich fände ein solches Buch interessant und würde es auf jeden Fall kaufen.
2
4%
Ich fände ein solches Buch interessant und würde auch einen Beitrag dazu schreiben.
4
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 50

Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Fulsch » Mo 13. Okt 2014, 11:00

Kommt für mich ein bisschen darauf an, wer es schreibt, worüber er schreibt und wie er es schreibt.

Warum nicht ein Buch mit einer Sammlung wirklich lesenswerter und kurioser Logs? Halt weniger Selbstdarstellung, mehr als Lesestoff für die Community aus den Reihen der Community. Gibt nichts schöneres, als beim Lesen der Logs anderer Spaß zu haben.

Ich habe mir Hoeckers erstes Buch als Hörbuch geladen. Ich war damals recht frisch beim Cachen und dachte mir, wieso nicht statt einem weiteren Roman mal ein Hörbuch mit Hobbybezug. Da ich keine wirkliche Erwartungshaltung hatte, kann ich auch nicht sagen, dass ich enttäuscht wurde. Trotzdem verspüre ich nun nicht das Bedürfnis, mir sein zweites Werk zuzulegen. Das Erste war zum Einschlafen ganz ok, aber mehr auch nicht.
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7856
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Zappo » Mo 13. Okt 2014, 11:03

Die einzigen Geocaching- Bücher, die ich zuhause lese, sind meine vollen Logbücher. Das macht aber zugegebenerweie Spaß.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
hoshie79
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Di 3. Mai 2011, 13:26

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von hoshie79 » Mo 13. Okt 2014, 12:14

China. Reis. Reicht...
Hier könnte Ihre Werbung stehen!

Detti#55
Geonewbie
Beiträge: 1
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 14:44
Ingress: Resistance

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Detti#55 » Mo 13. Okt 2014, 15:13

Ich könnte mir durchaus vorstellen, dass ein talentierter und humoristischer Autor auch einen witzigen und interessanten Roman zum Thema Geocaching schreiben könnte.
Beispielsweise Thommy Jaud. Dessen Protagonisten Simon Peters ("Vollidiot", "Millionär") oder Peter "Pitschi" Greulich ("Resturlaub") könnte ich mir durchaus mit laufendem Motor auf den neuen Publish wartend oder sich nachts mit 50.000 Lumen an der Autobahnbrücke abseilend, vorstellen. So Typen, die selbst bei Oma Trudes 90. Geburtstag, Onkel Herrmanns Beerdigung oder gar der eigenen Hochzeit eine frische Query am Start haben und zwischen Hauptgang und Torte schnell noch eine Dose suchen. Die ihre Frauen für einen FTF versetzten, sich für den neuen Multi krank melden (um noch aufs Treppchen zu kommen). Am Wochenende schnell 16 Bundesländer abklappern oder mal eben zum 300km entfernten neuen Powertrail hinfahren undnd überhaupt alles dran setzen, die Matrix zu pimpen und den Zähler vollzukriegen und das eigene Profil mit dutzenden bunter Bilder vollzukleistern.
Sicherlich wird es viele lustige Momente im Buch geben, wenn z. B. der Held von seinem Chef am Kopierer erwischt wird, wie er dort hunderte Seiten neuer Logstreifen produziert. Oder seine Frau ihn fragt, wo denn die neuen Tupperdosen geblieben sind; wenn zahlreiche Einsatzkräfte anrücken müssen, um ihn vom alten Schornstein der Ziegelei herunter zu holen oder wie er dem Förster/ADAC nachts um drei erklären muss, warum er mit seinem Golf GTI auf der Rückegasse des Eichenwaldes stecken geblieben ist.
Da gäbe es sicherlich viele lustige Sachen zu erzählen, die durchaus auch in Realitas vorkommen, die man in Logbüchern nachlesen kann, aus Foren aufschnappt oder sich einfach ausdenkt.
Die Frage ist nur: welcher Geocacher fühlt sich damit ertappt und bestens beschrieben und wer fängt eher an, sich fremzuschämen, weil er so ein Geocacher nicht sein möchte?

Benutzeravatar
Los Muertos
Geowizard
Beiträge: 2285
Registriert: So 20. Mär 2005, 10:33
Wohnort: Bodensee
Kontaktdaten:

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Los Muertos » Mo 13. Okt 2014, 15:47

Ich grätsch mal kurz rein

Auf Wunsch des Threaderstellers wurde dieser Thread nach Geotalk verschoben.
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von radioscout » Mo 13. Okt 2014, 15:51

Detti#55 hat geschrieben: So Typen, die selbst bei Oma Trudes 90. Geburtstag, Onkel Herrmanns Beerdigung oder gar der eigenen Hochzeit eine frische Query am Start haben und zwischen Hauptgang und Torte schnell noch eine Dose suchen.
Außer bei einer Beerdigung würde ich das machen bzw. habe ich das schon gemacht.
Detti#55 hat geschrieben: Die ihre Frauen für einen FTF versetzten, sich für den neuen Multi krank melden (um noch aufs Treppchen zu kommen).
Wenn mich die FTFferei interessieren würde: ja, sofort.
Und Krankheit simuliert: selbstverständlich, aber nicht für einen Multi und nicht für das geFTFfe.

Wo ist das Problem? Geocaching ist mittlerweile ein Wettbewerb und es gibt nichts wichtigeres als Punkte. Außer natürlich ganz viele Punkte.
Früher wars schöner aber das ist leider vorbei.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
Horrorheinz
Geocacher
Beiträge: 232
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Horrorheinz » Mo 13. Okt 2014, 16:08

MadCatERZ hat geschrieben:Berufsgeocacher um Autogramme bitten
Ein Original-Horrorheinz-Autogramm zu verkaufen. Jetzt Sonderpreis! 173,24 € zzgl. 6,80 € Versandkosten.
Ein Original-Horrorheinz-Daumenabdruck zu verkaufen. Rares Sonderstück! 379,90 € zzg. 6,80 € Versandkosten.
Eine Original-Horrorheinz-LP-Unterhose zu verkaufen. Schmutzstreifen von innen und außen! Ein Teil, was Du nie vergessen wirst! 699,90 € zzg. 6,80 € Versandkosten.
Bestellung bitte per PN.
Detti#55 hat geschrieben:... So Typen, die selbst bei Oma Trudes 90. Geburtstag, Onkel Herrmanns Beerdigung oder gar der eigenen Hochzeit eine frische Query am Start haben und zwischen Hauptgang und Torte schnell noch eine Dose suchen. ...
Den Rest nein, aber das ja. Befindet sich ein ausgesuchter Cache in der Nähe der (nicht eigenen) Hochzeit, dann hab ich das auch schon zweimal währenddessen gemacht. Gerne ein T4-T5 im Anzug. Dafür wird der Log dann auch wieder mal so lang, daß ich noch eine Note dazuschreiben muß.
So ganz schwarzweiß ist das Leben also doch nicht.

Benutzeravatar
SOKO GC
Geowizard
Beiträge: 1345
Registriert: Do 16. Aug 2012, 18:54
Ingress: Resistance
Wohnort: Eifel
Kontaktdaten:

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von SOKO GC » Mo 13. Okt 2014, 17:33

Detti#55 hat geschrieben:[...] Da gäbe es sicherlich viele lustige Sachen zu erzählen, die durchaus auch in Realitas vorkommen, die man in Logbüchern nachlesen kann, aus Foren aufschnappt oder sich einfach ausdenkt. [...]
Du hast mich glatt auf eine Idee gebracht :D :D :D :D
+++ NEU +++ NEU +++ Geotrashing, der neue, ultimative Frust für die ganze Familie... +++ NEU +++ NEU +++

Runterzieher

Benutzeravatar
Svensson
Geomaster
Beiträge: 408
Registriert: Do 16. Jan 2014, 21:52
Wohnort: DDR
Kontaktdaten:

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Svensson » Mo 13. Okt 2014, 21:27

radioscout hat geschrieben:Und Krankheit simuliert: selbstverständlich [...]
Interessante Info für deinen Arbeitgeber.
Magst du Annanass oder Trocken?

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von HansHafen » Mo 13. Okt 2014, 22:17

radioscout hat geschrieben: Wo ist das Problem? Geocaching ist mittlerweile ein Wettbewerb und es gibt nichts wichtigeres als Punkte. Außer natürlich ganz viele Punkte.
Früher wars schöner aber das ist leider vorbei.
Das ist der Text deiner persönlichen Kapitulation.

Aber das macht es nicht zwangsläufig zur Wahrheit. Jedenfalls nicht für mich oder andere.
Geocaching selbst ist das, was ich selber draus mache, sowohl als Suchender als auch als Owner. Wettbewerb und Punkte kommen dabei nicht vor.

Wovon viele sprechen ist dieses Statistikspiel - das ist aber nicht Geocaching, nur weil zufällig die Dosen dafür missbraucht werden.

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder