Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Geocaching-Erlebnisse als Buch

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Braucht die Welt noch ein Buch mit Geocaching-Erlebnisen?

Umfrage endete am Mi 10. Dez 2014, 13:41

Die Welt hätte schon das erste Buch nicht gebraucht.
21
42%
Ein Buch zu dem Thema reicht vollkommen aus.
1
2%
Ein solches Buch wäre mir so egal wie der sprichwörtliche Sack Reis.
16
32%
Ich könnte mir vorstellen, dass so ein Buch interessant wäre und ich würde es vielleicht auch kaufen.
6
12%
Ich fände ein solches Buch interessant und würde es auf jeden Fall kaufen.
2
4%
Ich fände ein solches Buch interessant und würde auch einen Beitrag dazu schreiben.
4
8%
 
Abstimmungen insgesamt: 50

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 889
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von chrysophylax » Di 14. Okt 2014, 10:37

Ich fand das erste Buch schon gruselig geschrieben (oh Gott - was soll die Welt von Dosensuchern denken - kein Wunder, dass wir es so schwer haben) und völlig unnötig. <rechtfertig> Lag irgendwo wo ich mal in einem Hotel war im hoteleigenen Lesefundus rum - selbst hätte ich mir sowas nie gekauft.</rechtfertig>

Gerade wenn du sowas gerne hättest aber nicht genügend Zielgruppe für eine kommerzielle Ausschlachtung siehst: Klick dir eine Webseite zusammen mit nichts anderem als Links zu existierenden tollen Geschichten, die von allen möglichen Leuten in Online-Logs stehen. Ich les sowas gerne, ich schreib sowas gerne, und in der Tat besteht mein Profiltext bei G$ aus fast nichts Anderem.

Dazu braucht es kein Papierbuch. Das gibt es schon, das heißt Online-Log. Jetzt muss nur noch jemand das Pendant zur "Bookmarkliste" erfinden und "Erlebnis-Log-Liste" nennen. Fertig.

chrysophylax.de

Werbung:
Benutzeravatar
Fulsch
Geomaster
Beiträge: 483
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 17:07
Wohnort: Siegen

Re: Geocaching-Erlebnisse als Buch

Beitrag von Fulsch » Di 14. Okt 2014, 11:07

Eben. Gibt sicher Entwicklungen, die man als nicht besonders gut einschätzen kann. Für mein Erlebnis im Wald hat das aber nur indirekte Konsequenzen. Gott sei Dank kann ich mir frei aussuchen, welche Caches ich angehe. Bis auf ein paar Ausnahmen klappt es bislang gut, dass ich mir Caches an tollen Orten und/oder mit toller Umsetzung heraussuche.

Dass dies Personen wie meinen Freunden nur mäßig bis gar nicht gelingt, die sich Listings nicht durchlesen und in einem tollen, großen Multi nur eine schlechte Zeit-/ Fundrate sehen, ist eben so. Ihnen macht das Ganze scheinbar trotzdem Spaß, das ist doch schön. Deckt sich nicht mit meinem Verhalten und meinen Vorlieben, ist aber nicht schlimm. In dem Moment, wo ich einen schönen Cache für mich mache, stören mich solch unterschiedliche Ansichten nicht. Kritisch wird's wohl erst dann, wenn man nur noch schnöden Einheitsbrei an belanglosem Ort suchen kann. Bisher sehe ich das aber nicht. Ist doch witzig, dass meine Freunde und ich nominell das selbe Hobby haben, es aber ganz unterschiedlich interpretieren und ausüben. Ja, OT, aber passte grad ganz gut.
"Man kann zu allem eine Meinung haben - muss man aber nicht..." (Dieter Nuhr)

:down2:

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder