Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

rolf1327
Geomaster
Beiträge: 819
Registriert: Mo 12. Jan 2009, 14:02
Wohnort: Frankfurt

Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von rolf1327 » Do 15. Jan 2015, 20:59

Mir ist es gerade einmal wieder aufgefallen, dass Missionsziele oder Wünsche des Owners von TBs oder Coins nahezu komplett ignoriert werden. Ich rede jetzt nicht von komplizierten Anforderungen sondern von einfachen Bitten des Owners z.B. die Bitte um ein Foto oder die Bitte die Coin nur in bestimmte Caches abzulegen.

Woran liegt das? Ist eine solche Bitte zu viel verlangt? Geht es nur noch darum das Trackable in die eigene Statistik zu übernehmen? War das früher™ besser?

Rolf.
Σ(F) / Σ (DNF) > 1

Werbung:
Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8620
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von MadCatERZ » Do 15. Jan 2015, 21:05

Warum sollte es TBs und Coins anders ergehen als Caches?

Benutzeravatar
Horrorheinz
Geocacher
Beiträge: 234
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Horrorheinz » Do 15. Jan 2015, 21:46

Also ich schau schon immer danach was es für Wünsche sind. Kann ich sie erfüllen, nehm ich die Coin mit. Wenn nicht, bleibt sie liegen.
Allerdings hab ich manche Wünsche erst zuhause bemerkt, da sie nur online zu sehen sind und nicht bei der Coin selber (oft liegt da ein Missionszettel bei). Dann hab ich geschaut, daß ichs möglich mache.
Manche Coins hab ich aber auch schon 1,5 Jahre behalten bis ein perfekter Cache kam um sie abzulegen. Dafür kam die Coin aber auch etwas rum und hat einiges gesehen.

Um auf die Frage zurückzukommen: Nein, Ownerwünsche sind (für mich) nicht obsolet.

Benutzeravatar
Fadenkreuz
Geowizard
Beiträge: 2689
Registriert: Mi 12. Sep 2012, 08:37

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Fadenkreuz » Do 15. Jan 2015, 21:54

rolf1327 hat geschrieben:Woran liegt das? Ist eine solche Bitte zu viel verlangt?
Wenn jede Coin und jeder TB eine Kurzbeschreibung angefügt hätte, aus der die Mission zu ersehen wäre, dann wäre schon viel geholfen.
Horrorheinz hat geschrieben:Manche Coins hab ich aber auch schon 1,5 Jahre behalten bis ein perfekter Cache kam um sie abzulegen.
Ich bekomme so nach ca. einer Woche ein schlechtes Gewissen und denke mir, dass ich den Trackable jetzt mal wieder ablegen müsste. Aber 1,5 Jahre eine Coin behalten? Oder meintest du eine eigene Coin?

Benutzeravatar
Lindencacher
Geomaster
Beiträge: 878
Registriert: Sa 3. Sep 2011, 23:57

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Lindencacher » Do 15. Jan 2015, 22:05

Wenn das Missionsziel beigelegt ist, beachte ich es auch. Das ist aber in 99% nicht der Fall.

Vorher schaue ich nicht nach, welche Reisenden mit welchen Missionen im Cache sein könnten, weil das meistens eh nicht stimmt und sehr oft die eingeloggten Reisenden gar nicht im Cache sind.

Vor Ort schaue ich nicht nach, weil ich draussen offline cache. Ist ein Reisender hübsch oder hab ich grade keinen im Inventar, nehm ich ihn halt mit. Wenn ich dann zu Hause feststelle, dass es nicht zu der gewünschten Mission passt, kommt er halt bei nächster Gelenheit wieder weg. Stelle ich zu Hause fest, ich kann die Mission beachten, dann mache ich das auch.
Andreas

Benutzeravatar
Horrorheinz
Geocacher
Beiträge: 234
Registriert: Mi 9. Mär 2011, 08:53
Kontaktdaten:

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Horrorheinz » Do 15. Jan 2015, 22:14

Nee, eine fremde Coin.
Schau mal zB die Walpurgis 2008 Geocoin : http://www.geocaching.com/track/details ... e545d0d36a
Aufgelesen am 25.08.2011 im Hänsel-Gretel-Hexe (Nightcache): http://www.geocaching.com/track/log.asp ... da39379257
Abgelegt am 14.09.2013 in Die Schattenhexe aus dem Düsterwald: http://www.geocaching.com/track/log.asp ... 5a18906b61
Hexencoin in Hexencache gefunden und in Hexencache wieder ausgesetzt. Hat halt 2 Jahre gedauert. Dafür durfte die Coin mehrere Länder, ca. 25000km, den ersten europäischen und den ersten deutschen Cache und jede Menge Qualitätscaches und keinen PT besuchen.

Diese Coin hats schon über 30000km und bald 3 Jahre mit mir ausgehalten und das obwohl ich sie scheiße finde: http://www.geocaching.com/track/log.asp ... a300e73bc6. Aber ich schaffs halt nicht in die Landkreise Marburg/LDK.
Aber die Ownerwünsche sind Trumpf und so wird sie halt irgendwann dort wieder abgeworfen.

matball
Geomaster
Beiträge: 329
Registriert: Di 7. Jan 2014, 14:09

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von matball » Fr 16. Jan 2015, 08:38

Horrorheinz hat geschrieben:Also ich schau schon immer danach was es für Wünsche sind. Kann ich sie erfüllen, nehm ich die Coin mit. Wenn nicht, bleibt sie liegen.
Allerdings hab ich manche Wünsche erst zuhause bemerkt, da sie nur online zu sehen sind und nicht bei der Coin selber (oft liegt da ein Missionszettel bei). Dann hab ich geschaut, daß ichs möglich mache.
Manche Coins hab ich aber auch schon 1,5 Jahre behalten bis ein perfekter Cache kam um sie abzulegen. Dafür kam die Coin aber auch etwas rum und hat einiges gesehen.

Um auf die Frage zurückzukommen: Nein, Ownerwünsche sind (für mich) nicht obsolet.
Ja, ähnlich handhabe ich das auch. Wenn dem Trackables allerdings kein Missionsziel beiliegt, lasse ich ihn meistens da und logge nur ein "gesehen". Ich hatte das nämlich in meiner Anfangszeit auch zweimal, dass ich Trackables mitgenommen habe und Zuhause gesehen habe, dass das Missionsziel recht exostisch ist. Einmal konnte ich es umsetzten, ein anderes Mal nicht und ich habe den Trackable dann anders abgelegt.

Jedenfalls sind für mich Ownerwünsche ebenfalls nicht obsolet.
Fadenkreuz hat geschrieben: Ich bekomme so nach ca. einer Woche ein schlechtes Gewissen und denke mir, dass ich den Trackable jetzt mal wieder ablegen müsste. Aber 1,5 Jahre eine Coin behalten? Oder meintest du eine eigene Coin?
Das gleiche bei mir. Wie gesagt, für den einen Trackable musste ich echt lange nach einem passendem Cache suchen, dass war mir schon sehr unangenehm.

Benutzeravatar
Steinpilzle
Geocacher
Beiträge: 159
Registriert: Fr 22. Mär 2013, 11:09

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Steinpilzle » Fr 16. Jan 2015, 09:38

Nein, mir sind die Ownerwünsche auch bei TBs/Coins im Normalfall nicht egal. Aber neulich hatte ich eine Besonderheit, bei der ich davon abgewichen bin (bzw. abweichen wollte).

In einem Cache lagen mehrere "Meilenstein Coins" (also 100er, 500er, ... bis hin zum 5000er). Diese sollten nicht mitgenommen und lediglich dann discovered werden WENN! man die entsprechende Fundzahl aufweist. Da der Owner der Coins allerdings selbst keine 5000 Funde aufzuweisen hat, habe ich die 5000er trotzdem mal geloggt (obwohl auch ich diese Fundzahl nicht habe :p ) .... die Loglöschung folgte prompt :D (hat mich aber nicht wirklich gestört :) )

Benutzeravatar
Lindencacher
Geomaster
Beiträge: 878
Registriert: Sa 3. Sep 2011, 23:57

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Lindencacher » Fr 16. Jan 2015, 10:01

Steinpilzle hat geschrieben:die Loglöschung folgte prompt
das wäre ja was für mich... :veg:
Andreas

Benutzeravatar
BlueGerbil
Geowizard
Beiträge: 2383
Registriert: So 12. Dez 2004, 22:12
Kontaktdaten:

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von BlueGerbil » Fr 16. Jan 2015, 10:39

rolf1327 hat geschrieben:Woran liegt das?
An der Annäherung der Zusammensetzung der Geocacher-Gemeinde an den Bevölkerungsdurchschnitt.

Ja, früher war´s besser.

Antworten