Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Deezero
Geocacher
Beiträge: 41
Registriert: Mi 24. Sep 2014, 14:27
Wohnort: NRW

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Deezero » Mo 23. Feb 2015, 16:24

Und ich WÜRDE ja gerne mal wieder einen mitnehmen, finde aber kaum noch welche. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass immer weniger TB unterwegs sind oder nur auf Events getauscht werden (und nein, wir suchen nicht nur Filmdosengröße).

Werbung:
Benutzeravatar
ItTakesTwo
Geonewbie
Beiträge: 8
Registriert: Fr 6. Aug 2010, 13:09
Ingress: Enlightened
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von ItTakesTwo » Mo 23. Feb 2015, 18:30

Bei spezielleren Wünschen als dem typischen "er soll einfach reisen", behalte ich Trackables auch gern mal drei Monate bevor sich die Gegelehnheit ergibt ihn weiter in die richtige Richtung oder direkt ans Ziel zu bringen. Momentan ist ein TB in meinem Inventar der am liebsten bei Ruinen oder Burgen abgelegt werden soll. Mit Burgen kann ich nicht dienen aber Ruinen kommen mir privat öfter mal unter, weshalb ich den TB behalte bis mal wieder eine Ruinen-Tour ansteht. Das der Winter das verzögert ist glaube ich zu verschmerzen.

Im Allgemeinen scheint es also eher an der Geduld der Trackable Owner zu liegen da diese gern schon nach ein paar Wochen mal eine PM hinterlassen und um die Weitergabe des Trackables bitten.
Nicks:
- Munzee; Ingress; OC.com: ItTakesTwo
- GC.com; OC.de: ItTak3sTwo

Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7888
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Zappo » Mo 23. Feb 2015, 19:02

Soylent_Blau hat geschrieben:Und ich WÜRDE ja gerne mal wieder einen mitnehmen, finde aber kaum noch welche. Irgendwie habe ich den Eindruck, dass immer weniger TB unterwegs sind oder nur auf Events getauscht werden (und nein, wir suchen nicht nur Filmdosengröße).
Ich hab ne Quote von 1:7 - also in jedem 7. Cache (oder so ähnlich) finde ich einen. Ich vermeide allerdings außer im urbanen Bereich die "Cache-ersatzdosen" . Das hat sich in den letzten Jahren nicht signifikant verändert. LOS kriegt man sie schlechter - weil eben im Nahbereich fast nur Micros liegen. MEINE Erfahrung.

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
Red_Family
Geocacher
Beiträge: 280
Registriert: Di 26. Jul 2011, 12:19

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Red_Family » Mi 18. Mär 2015, 22:08

@Lindencacher:
Da hätte ich nen TB Code für dich.
Die Ownerin löscht alle "Visited" Logs.
Wo Diskussionsbedarf ist, bin ich nicht weit weg ;)

Benutzeravatar
UF aus LD
Geowizard
Beiträge: 2385
Registriert: Mi 4. Okt 2006, 11:14
Wohnort: 76829 Landau in der Pfalz (Stallhasenhausen)

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von UF aus LD » Do 19. Mär 2015, 08:34

Saxmann hat geschrieben:Je spezieller die Wünsche, umso mehr braucht es Zeit, sie zu erfüllen.
Ich bekomme aber oft schon nach wenigen Wochen eine Mail, was denn mitm TB los sei.
Da mag ich schon keinen mehr mitnehmen- stressen lassen will ich mich nicht.
...
Wochen? Ich habe schon nach wenigen Tagen die "Nachfrage" bekommen wann ich den TB wieder ablegen will, "er sei immerhin in einem Rennen".
Ich habe ihn natürlich sofort am nächsten Tag in einen selten besuchten Wandercache abgelegt statt ihn eine Woche später zum Flughafen Ffm zu bringen. Ich achte solche (in meinen Augen unverschämten) Wünsche der Owner gerne und prompt. Da antworte ich nicht einmal auf die Mails.
Ähnliches ("Mahnung" nach wenigen Tagen) ist mir schon öfter passiert, daher lasse ich in der Regel alle Reisenden da wo sie sind. Auf solche Mails und Auseinandersetzungen habe ich keinen Bock.

Im Übrigen: wenn nicht eine klare und ohne Hilfsmittel (wie z.B. Internetrecherche) verständliche Anweisungen auf dem TB/Coin stehen, heißt es für mich er will einfach nur reisen.
Gruß aus der Pfalz
Uwe

Der Kopf ist rund, damit das Denken die Richtung wechseln kann (Francis Picabia)

Benutzeravatar
Kurmainzer
Geocacher
Beiträge: 83
Registriert: Mo 19. Jan 2015, 16:36

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Kurmainzer » Do 19. Mär 2015, 15:51

Wer den TB in Händen hält, bestimmt was damit gemacht wird!

Das sollte man sich als Owner immer bewusst machen, das hilft, Ärger und Enttäuschung zu vermeiden. ;)

Dezemberkind
Geonewbie
Beiträge: 4
Registriert: Mi 27. Mär 2013, 11:40

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Dezemberkind » So 22. Mär 2015, 21:43

Obsolet sind die Wünsche keinesfalls. Ich versuche, die Wünsche des Owners zu beachten, aber das klappt leider nicht immer. Letztens habe ich einen TB in einem T1,5 er Tradi gefunden, der nur T5er besuchen wollte. Den werde ich sicher nicht an einem Wunschziel deponieren können :-( Das größte Problem ist aber wohl, dass zumeist die Missionsziele nur online zu lesen sind, was unterwegs eher umständlich ist. Sei es, man hat kein Smartphone oder schlechten Empfang usw... Dazu kommt, dass die meisten TBs auch nicht genügend Zeit haben, eine Mission zu erfüllen. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass viele ganz einfach auf magische Weise eines Tages verschwinden. Besonders bei Events.

Benutzeravatar
Jan Tenner
Geocacher
Beiträge: 38
Registriert: Fr 25. Mär 2011, 10:26
Wohnort: Der Unterfranke ist der Nordhesse Bayerns
Kontaktdaten:

Re: Sind Ownerwünsche bei Trackables obsolet?

Beitrag von Jan Tenner » Di 31. Mär 2015, 09:44

Je ungewöhnlicher eine Mission, umso geringer die Wahrscheinlichkeit, daß sie erfüllt wird.
Wie mit Wünschen im richtigen Leben... :^^:

Hatte es auch schon, daß ein Owner alle Visits gelöscht hat. Soll er.
Ich finde es selber gut, wenn Visits geloggt werden, denn ich hör gern was von Trackables.

Antworten