Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Zu viele Caches ?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
Beleman
Geowizard
Beiträge: 1300
Registriert: Do 3. Jul 2008, 10:26
Wohnort: Mittelfranken

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von Beleman » Mi 25. Feb 2015, 16:56

FFB20FH hat geschrieben:Ich denke, für den geneigten Owner sollte es Hinweis genug sein, wenn in (zB) 4 Wochen nur einer gesucht hat und im Quartal nur vier, dass mit dem/der Cache/Aufgabe etwas nicht so ganz iO ist.
Damit muss man aufpassen. Nicht selten kommt es mir eher als Qualitätsmerkmal vor, wenn ein Cache nur selten gesucht wird. Meine werden manchmal monatelang nicht gesucht, aber man muss ja auch ein paar Meter laufen, um hinzukommen ...

Werbung:
Benutzeravatar
Zappo
Geoguru
Beiträge: 7857
Registriert: So 29. Jan 2006, 10:12
Wohnort: Schröck bei Karlsruhe

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von Zappo » Mi 25. Feb 2015, 17:25

Beleman hat geschrieben:
FFB20FH hat geschrieben:Ich denke, für den geneigten Owner sollte es Hinweis genug sein, wenn in (zB) 4 Wochen nur einer gesucht hat und im Quartal nur vier, dass mit dem/der Cache/Aufgabe etwas nicht so ganz iO ist.
Damit muss man aufpassen. Nicht selten kommt es mir eher als Qualitätsmerkmal vor, wenn ein Cache nur selten gesucht wird. Meine werden manchmal monatelang nicht gesucht, aber man muss ja auch ein paar Meter laufen, um hinzukommen ...
Seh ich auch so.

Wenn die Meute :D einen an der Klatsche hat :D und sich lieber unten im Tal entlang der Straße 50 Dosen zieht, statt mal für einen auf den Berg zu tippeln, ist das nicht ein Zeichen von mangelnder Qualität - zumindest nicht für den Cache auf dem Berg :D :D :D sondern eher für die Meute. Das taugt nicht für ne Einschätzung.

Ich bin mit meinen durchschnittlich 10 Funden im Jahr bei meinen Caches glücklich. Und die sind weder kompliziert, noch schwer, noch aufwendig noch Longtrails - auch das wirft auf Teile des Publikums ein bezeichnendes Licht. Aber mir egal. Ich bemerke aber auch bei meinen eigenen Suchen, daß bei Caches, die eben nicht an der Straße liegen, die letzten Funde immer eher ein paar Wochen zurückliegen - und die nächsten auch in relativ langen Abständen folgen. Was manchmal vor Ort ein wenig Probleme bereitet, wenn jegliche Cacherautobahn fehlt.

Liegt auch ein wenig an Landschaft und Publikum - ich komm vom Cachewochenende meist mit mit nem Multi und 3 Tradis heim. Viele hier machen es ungefähr genauso. Wie sollen da signifikante Fundzahlen zusammenkommen?

Gruß Zappo
------------------------------------------
"Wer schneller lebt, ist früher fertig"

Benutzeravatar
aberermoidl
Geocacher
Beiträge: 22
Registriert: Mi 10. Apr 2013, 16:28
Wohnort: Tirschenreuth

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von aberermoidl » Mi 25. Feb 2015, 18:40

Eigentlich ist es ja per se ein Widerspruch - ich dräng mich wo rein, wo was gemacht wird, was mich garnicht interessiert - nämlich das mit der Location, der großen Dose, des informativen Listings, der Unterhaltung usw usw….und brech das dann in meinem Handeln so weit aufs Minimum herunter, daß relativ wenig bis garnichts übrigbleibt.
Naaaajaaa, wenn man auf einem Event erstmal nach den Fundzahlen statt nach dem Namen gefragt wird - und zwar von Leuten, die schon länger als 5 Jahre dabei sind -, steckt man das als Gelegenheits- und Schönwettercacher entweder mit einem Lächeln oder einem leichten Kopfschütteln weg. Ein Newbie denkt sich doch eher "Ach, so geht geokätschen - auf die Punkte kommt es an!" Es kommt also schon auch von der "Community" selbst, nicht nur von den Newbies.

Ich weiß nicht, wie es anderswo ist aber hier bei mir in der Region tauchen immer wieder Neuzugänge auf, die dann innerhalb kürzester Zeit den kompletten Landkreis "leercachen", ganz egal ob es Drive-Ins oder längere Multis sind und kaum ist die Homezone abgegrast, hört und sieht man die Namen nie wieder.

baer
Geomaster
Beiträge: 972
Registriert: Di 30. Aug 2005, 19:04

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von baer » Mi 25. Feb 2015, 19:08

Paus-online hat geschrieben:GCVote wird nicht zu wenig benutzt, es wird falsch benutzt. Sebst die furchtbarsten Dosen bekommen da immer noch zweieinhalb Sterne.
Aber woran liegt das denn? Das ist doch ein ganz normaler gruppendynamischer Prozess. Es gibt nämlich auch ganz viele Cacher. Somit ist jeder Cacher auch viel besser "vernetzt" als früher.

Und was passiert dann bei einem neuen Cache? Da stürzen sich in den ersten Tagen die "nah am Owner" vernetzten Cacher drauf. Grade auch bei Mysteries, da haben die, naja, sagen wir mal besondere Tipps.

Weil die den Owner gut kennen, gibt's dann auch sehr schnell einen Favo oder 4 bis 5 Sterne bei GCVote. Das macht dann wieder andere Cacher drauf aufmerksam ("toll, ein neuer Cache mit 80% Favo-Quote") und irgendwann traut sich keiner mehr, Kritik zu üben, weil man nicht der einzige sein will, dem der Cache nicht gefällt.

Alles nix verwerfliches. Aber halt die Ursache dafür, warum Bewertungssysteme und selbst die einfache verbale Beschreibung im Found-Log eben nicht wirklich was über die Qualität eines Caches aussagen.

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von radioscout » Mi 25. Feb 2015, 19:35

Wenn alle Anspruchsvollen zu TC, was ja für besonders anspruchsvolle Caches gedacht ist, wechseln, müßten sie sich nicht mehr über die Massenware in der übrigen Geocachingwelt ärgern.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Lord Helmchen
Geocacher
Beiträge: 23
Registriert: Fr 1. Mär 2013, 18:43

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von Lord Helmchen » Mi 25. Feb 2015, 20:43

Irgendwie möchte ich die Eingangsfrage umkehren.

Gibt es zu viele Statistikpfosten, die jeden Statistikdreck mitnehmen?

If Ja -
Gibt es zu viele Dosenwerfer, die diesen Dreck legen um viele Foundlogs von den Statistikpfosten zu bekommen?

If ja - Geocaching ist beim Volk angekommen :motz:

Else If - sind das Cacher? - Nein, es handelt sich um Dosenwerfer und Statistiksammler :D

Umkehrschluss - auch heute gibt es noch Geocaches und Geocacher.

Schwierigkeit heute - Geocaches aus dem ganzen Dosenwerfermüll raus zu filtern.

Oh tempora o mores

8812
Geoguru
Beiträge: 4410
Registriert: Di 6. Jul 2010, 12:21
Wohnort: Karlsborg

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von 8812 » Mi 25. Feb 2015, 21:21

Lord Helmchen hat geschrieben:[...]
Schwierigkeit heute - Geocaches aus dem ganzen Dosenwerfermüll raus zu filtern.
[...]
Ich kann nichts Schwieriges daran erkennen, in einem PQ die Haken bei "Micro, Small und Other" wegzulassen. Damit kommt man mit geschätzt über 90 Prozent der Dreckscaches gar nicht erst in Berührung. :D

Hans

Benutzeravatar
MadCatERZ
Geoguru
Beiträge: 8606
Registriert: Fr 11. Feb 2011, 19:14
Ingress: Enlightened
Wohnort: Nordelbien
Kontaktdaten:

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von MadCatERZ » Mi 25. Feb 2015, 22:25

FFB20FH hat geschrieben:Ich denke, für den geneigten Owner sollte es Hinweis genug sein, wenn in (zB) 4 Wochen nur einer gesucht hat und im Quartal nur vier, dass mit dem/der Cache/Aufgabe etwas nicht so ganz iO ist.
Das kann daran liegen, dass der Cache einfach blöd/unfair versteckt ist, Kategorie Nano im Wald oder schlimmeres. Oder aber, wie schon mehrfach geschrieben, dass der Cache einfach nicht ins gewohnte Raster passt. Einer meiner Multis hat exakt zwei weitere Caches auf dem Trail und auf der Anfahrt gibt es auch nur wenige Dosen, das scheint vielen zu wenig zu sein. Für mich heisst das: Weniger, aber dafür meistens ausführlichere Logs. Alle paar Monate schaue ich mal nach dem Rechten, löppt also.

Benutzeravatar
chrysophylax
Geomaster
Beiträge: 901
Registriert: Do 24. Sep 2009, 15:55
Wohnort: LDK
Kontaktdaten:

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von chrysophylax » Do 26. Feb 2015, 16:11

FFB20FH hat geschrieben:ch denke, für den geneigten Owner sollte es Hinweis genug sein, wenn in (zB) 4 Wochen nur einer gesucht hat und im Quartal nur vier, dass mit dem/der Cache/Aufgabe etwas nicht so ganz iO ist.
Oh, was stimmt denn mit meinen Dosen nicht? Das trifft auf fast alle meiner Dosen zu.... Muss ich mir Sorgen machen? Oder darf ich wie der Rest hier einfach damit leben, dass sie nicht in das heutzutage übliche Beuteschema passen?

chrysophylax.de

345
Geocacher
Beiträge: 277
Registriert: Fr 17. Sep 2010, 18:51
Wohnort: 35578 Wetzlar

Re: Zu viele Caches ?

Beitrag von 345 » Do 26. Feb 2015, 17:25

Hallo

Nein keine Sorgen machen.Deine Caches sind super,hab ich immer wieder mal gehört.

Mfg 345

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder