Cachen ohne GPSr

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Don Cerebro
Geomaster
Beiträge: 525
Registriert: Mi 8. Feb 2006, 16:50

Cachen ohne GPSr

Beitrag von Don Cerebro » So 5. Mär 2006, 17:29

Hallo,
ich habe mir letztens mal überlegt, daß man doch im Prinzip auch ohne GPSr Cachen könnte.
Man benötigt A) eine genaue(!) Karte mit GPS-Koordinaten, B) einen Kompaß und C) ein Lineal
(Habe ich was vergessen?)

Dazu nun die Frage: Wo bekommt man denn genaue Karten mit GPS-Koordinaten her? Das wären dann doch am ehesten topografische Karten oder noch besser, weil noch genauer, militärische Karten. Wobei die aus meiner BW-Zeit nur 1:50000 ist. Zu ungenau....
So - Topokarten bekommt man ja ohne Probleme. Militärische wird man wohl nicht bekommen, oder kennt da doch jemand ne Quelle?

Wobei die militärischen ja mit dem UTM-Gitter arbeiten, somit müßte man dann noch umrechnen....

Gruß
Heiko
Mails an den Reviewer bitte immer an diese Adresse: don.rocbeer@googlemail.com

Werbung:
Benutzeravatar
alex3000
Geowizard
Beiträge: 2785
Registriert: Fr 8. Apr 2005, 09:34
Kontaktdaten:

Beitrag von alex3000 » So 5. Mär 2006, 18:21

Die topographischen Karten haben 1:25.000. In irgendeinem Bundesland gibt es sogar welche mit 1:10.000. Bundeswehrkarten kann man auch kaufen, da gabs hier schon mal ein Posting.

Liegt der Cache auch noch an besonderen Stellen (beim Wegkreuz, beim Denkmal, bei der 1000jährigen Eiche etc.) wirds noch einfacher. Und wenn dann auch noch ein Spoilerbild dabei ist, wirds nochmal leichter.

Ich empfehle die Top50-CD, da kann dann ein Gitter mit ausgedruckt werden, was die Sache noch einfacher macht.
Top in concert:
1. Fanta 4 - Coburg 2008
2. Metallica - München 1996
3. Genesis - München 2007

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13318
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von moenk » So 5. Mär 2006, 18:42

Nicht nur militärische Karten sondern auch die neuen Karten vom ADAC haben UTM und damit kann man Traditionals schon recht gut finden.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Zai-Ba
Geowizard
Beiträge: 1117
Registriert: Mi 20. Okt 2004, 16:21
Wohnort: 63542 Hanau
Kontaktdaten:

Beitrag von Zai-Ba » So 5. Mär 2006, 19:00

Die neueren Wanderkarten haben auch UTM-Gitter drauf.
Problem nur ist Gauss-Krüger in UTM umzudingsen. Oder man ist halt auf UTM-Caches (Tradis und Guzzis) beschränkt.
Einen hab ich auch mit ner abgezeichneten Skizze der MapQuest Karte fast gefunden.

keep caching (no matter wich way), Zai-Ba
Abenteuer ist eine von der richtigen Seite betrachtete Strapaze.
Gilbert Keith Chesterton (1874-1936)

geometer42
Geomaster
Beiträge: 767
Registriert: Mi 29. Jun 2005, 11:23
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Beitrag von geometer42 » So 5. Mär 2006, 19:02

Frag doch mal diese Damen. Die haben reichlich Erfahrung in dieser Disziplin.

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » So 5. Mär 2006, 19:33

geometer42 hat geschrieben:...reichlich Erfahrung...

Ahem, ich würde 13 gefundene Caches noch nicht 'reichlich Erfahrung' nennen... :wink:

Aber den Ansatz find ich ganz witzig: mit der passenden Vorbereitung zuhause braucht man (oder frau) für manche Caches sicher kein GPSr.
Nur das Spontancachen fällt dann schwerer: mit 200 Caches der Umgebung im Gerät läßt sich's doch ganz gut mal eben losziehen ... :D
Bild

Sandman633
Geomaster
Beiträge: 390
Registriert: Mi 16. Feb 2005, 22:08
Wohnort: Hessen
Kontaktdaten:

Beitrag von Sandman633 » So 5. Mär 2006, 20:06

Grampa65 hat geschrieben:Ahem, ich würde 13 gefundene Caches noch nicht 'reichlich Erfahrung' nennen.


geometer42 hat geschrieben:Die haben reichlich Erfahrung in dieser Disziplin.


13 Caches ohne GPS, nur mit Karte und Kompass bewaffnet, ist meiner Meinung nach eine lobenswerte Leistung. Oder wieviel Caches hast Du ohne GPS gefunden?

Greetz Sandman633
Bild Bild

Grampa65
Geowizard
Beiträge: 1068
Registriert: Sa 21. Aug 2004, 16:51
Wohnort: Augsburg City

Beitrag von Grampa65 » So 5. Mär 2006, 21:21

Die Frage stellt sich mir so nicht, weil ich mein GPSr immer in der Tasche habe beim Cachen. :wink:

Wenn die Frage lautet: 'Bei wievielen Caches hast Du Dein GPSr auf dem Parkplatz in die Tasche gesteckt und dann dringelassen?' würde ich sagen:
so ca. 10... (Virtuals nicht mitgerechnet). Aber ich behaupte ja auch nicht, daß ich reichlich Erfahrung in dieser Disziplin habe... :P
Bild

Benutzeravatar
ScandinavianMagic
Geomaster
Beiträge: 822
Registriert: Mo 1. Aug 2005, 21:07
Wohnort: WN, BaWü
Kontaktdaten:

Re: Cachen ohne GPSr

Beitrag von ScandinavianMagic » So 5. Mär 2006, 22:42

Don Cerebro hat geschrieben:Hallo,
ich habe mir letztens mal überlegt, daß man doch im Prinzip auch ohne GPSr Cachen könnte.
Man benötigt A) eine genaue(!) Karte mit GPS-Koordinaten, B) einen Kompaß und C) ein Lineal
(Habe ich was vergessen?)


Ernstgemeinte Frage: Wie bestimme ich denn mit diesen drei Sachen meine genaue Position z.B. mitten im Wald? Dreieckspeilung wie zu Gauss' Zeiten? Hut ab wer sowas drauf hat.

Bei Stadtcaches oder gut beschriebenen markanten Locations mag die Sache ohne GPSr funktionieren, aber beim allseits beliebten Wurzel-Cache mitten im Wald wohl eher nicht.

Gruß, Ralf
Solang die dicke Frau noch singt, ist die Oper nicht zu Ende

Lion & Aquaria
Geowizard
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 11. Aug 2004, 13:01
Wohnort: Aachen

Re: Cachen ohne GPSr

Beitrag von Lion & Aquaria » So 5. Mär 2006, 22:54

ScandinavianMagic hat geschrieben:...Ernstgemeinte Frage: Wie bestimme ich denn mit diesen drei Sachen meine genaue Position z.B. mitten im Wald? Dreieckspeilung wie zu Gauss' Zeiten? Hut ab wer sowas drauf hat.

naja.. die Letterboxer finden ja auch ihre Schätze ;-)

Lion

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder