Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von HansHafen » Mi 6. Mai 2015, 09:35

Moin,

@team torosaurus: was genau möchtest du mit deiner Argumentation sagen?
Kann den Sinn nicht Sui genau er kennen....

Das löschen der Logs ist doch 100% regelkonform und von GS gefordert, wenn die nicht im Logbuch stehen.

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

Werbung:
Mark
Geowizard
Beiträge: 2519
Registriert: Fr 9. Jul 2010, 15:39
Wohnort: 70374 Stuttgart

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von Mark » Mi 6. Mai 2015, 09:57

radioscout hat geschrieben:Was passiert denn, wenn jemand sämtliche Caches als gefunden loggt, obwohl er keinen einzigen gefunden hat? Dann stehen da sinnlose Logs. Na und?
Ich habe selten was von dir gelesen, dem ich so beipflichten kann.

team torosaurus
Geocacher
Beiträge: 58
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:16

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von team torosaurus » Mi 6. Mai 2015, 12:49

@HansHafen

Es ging mir in meiner Antwort heute morgen darum zu sagen, dass ich es eben nicht in Ordnung finde, wenn jeder die Regeln nach seinem Geschmack neu erfindet (direkt in Bezug auf die Aussage von radioscout, dass es doch egal sei, wenn jemand nicht gefundene Dosen als eben doch gefunden loggt)

Zu deinem Nachsatz- von wegen nicht regelkonforme Logs löschen- klar, alles ok damit :/
Gruß
Markus

Benutzeravatar
HansHafen
Geowizard
Beiträge: 1679
Registriert: Do 16. Jun 2011, 22:32

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von HansHafen » Mi 6. Mai 2015, 13:20

@team torosaurus: Ah, ok, das habe ich dann nicht ganz durchblickt. :-)

Ein Stück weit kann ich aber beide Seiten verstehen - den einen der sich aufregt und Logs löscht, den anderen den das alles nicht mehr juckt. Ich sitze da irgendwo in der Mitte - einerseits ist es mir recht egal, wenn sich die Leute selber besch****, allerdings lösche ich auch schon mal Logs, wenn es zu dreist wird und es echt nur noch ein Schlag ins Gesicht des Owners und dessen Mühen ist.

So muss man das wohl immer im Einzelfall betrachten, bei einem Powertrail oder einem 08/15-Cache bei dem sich der Owner kaum Mühe gegeben hat - wer will da die Logbücher kontrollieren bzw. wen juckt es? Wenn schon der Owner nur mit Statistik lockt, dann soll man sich nicht wundern, wenn es solche Leute anzieht. Hingegen finde ich es immer ärgerlich, wenn Leute die ernsthaft die Idee verfolgen wofür Geocaching steht/mal stand da mit reingezogen werden - und es dann noch kackdreist in den Logs selber schreiben.

Und letztlich muss man immer wieder betonen: Es ist nur ein Spiel!

BG
HansHafen
Ich und die Schwerkraft, was für eine nervenaufreibende Kombination...

team torosaurus
Geocacher
Beiträge: 58
Registriert: Di 29. Nov 2011, 08:16

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von team torosaurus » Mi 6. Mai 2015, 15:09

Klar, einerseits ist es mir auch recht egal, wenn sich Leute selbst besch...ummeln.
Solange es ohne wirkliche Bedeutung ist hab ich damit kein Problem, geb ich ja gern zu. Leben und leben lassen...
Damit widerspreche ich mir nicht selbst, denn andererseits: Geocaching ist heutzutage so sehr ins Licht der Öffentlichkeit gelangt, dass dies dem Spiel mit Sicherheit mehr schadet als nutzt.
Da bin ich der Meinung, würde jeder nach den eigentlichen Regeln mitmachen, gäbe es weniger Probleme (auch in und mit der Öffentlichkeit)- beispielsweise Stichpunkt Dosengröße regular und was das so bedeutet.
Ich meine, wo will man die Grenze ziehen zwischen noch "akzeptabel" und "das geht nicht mehr"
Wäre diese Grenze fix und von jedem akzeptiert, wär`s eigentlich wieder eine Regel.
Und schon gäbe es wieder freie Auslegungen davon.
Damit und mit dem Verbiegen von Regeln klappt`s also nicht so recht
Gruß
Markus

Smoerf
Geocacher
Beiträge: 167
Registriert: So 29. Mai 2011, 07:56
Wohnort: Bottrop

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von Smoerf » Mi 6. Mai 2015, 15:25

Ich bin meinungstechnisch gespalten!
Auf der einen Seite finde ich es nicht gut, wenn Leute Dosen als gefunden loggen, die sie nicht gefunden haben, denn das ist schlicht und ergreifend nicht im Sinne des Spiels!
Auf der anderen Seite ist es mir jedoch total egal, was andere Leute beim Geocaching tun, denn es ist ihr Account, der eine fehlerhafte Fundzahl anzeigt und mir ist einfach meine Zeit zu schade, mich über so etwas aufzuregen oder zu ärgern. Diejenigen, die sich so verhalten haben zwar eine supertoll hohe Zahl auf ihrem GC-Konto stehen, aber sie haben mit Sicherheit auch die ein oder andere wirklich tolle Stelle nicht gesehen, die sie als gefunden angegeben haben. Somit haben sie sich selbst um das ein oder andere schöne Erlebnis gebracht und dazu kann ich nur sagen: selbst schuld!

Gruß
smoerf

Benutzeravatar
Starglider
Geoguru
Beiträge: 4653
Registriert: Do 23. Sep 2004, 15:00

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von Starglider » Mi 6. Mai 2015, 18:19

radioscout hat geschrieben:Warum sollte es auch? Was interessieren mich die Logs anderer User?
Leider suggeriert ein Fund-Log das der Cache zu dem Zeitpunkt erstens noch vorhanden und zweitens in einem logfähigen Zustand war.

Das stört schon wenn man deshalb nicht mitbekommt das angeblich kürzlich gefundene Caches in Wahrheit schon seit Tagen oder Wochen fehlen und die Owner die Wartung hinausschieben weil ja anscheinend alles noch "funktioniert".

Natürlich stört das nur die Dinosaurier die dann nicht auch einfach trotzdem Funde loggen.
-+o Signaturen sind doof! o+-

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von radioscout » Mi 6. Mai 2015, 19:52

team torosaurus hat geschrieben: Bei `Mensch ärgere dich nicht` ziehe ich ja auch nicht plötzlich um die gewürfelte Augenzahl rückwärts, nur weil ich dann eine andere Figur rauswerfen kann und mir dies gerade gefällt.
Da spielt man auch gegeneinander um das Spiel zu gewinnen.
Beim Geocaching spielt man nicht gegeneinander und niemand gewinnt gegen einen anderen. Man kann es besser mit einer alleine gespielten Patience vergleichen. Wenn man dabei schummelt, stört es auch keinen.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Benutzeravatar
radioscout
Geoking
Beiträge: 23049
Registriert: Mo 1. Mär 2004, 00:05
Wohnort: Aachen

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von radioscout » Mi 6. Mai 2015, 19:53

Starglider hat geschrieben: Leider suggeriert ein Fund-Log das der Cache zu dem Zeitpunkt erstens noch vorhanden und zweitens in einem logfähigen Zustand war.
Das könnte tatsächlich ein Problem sein. Allerdings werden Caches heute fast täglich gesucht und irgendeiner wird den Owner informieren.
Bild
Wir hätten nie uns getraut doofe Dosen anzumelden schon aus Respekt vor diesem geheimnisvollen Spiel (Dosenfischer, Die goldenen Jahre)

Sillytoppi
Geocacher
Beiträge: 207
Registriert: Sa 10. Mär 2012, 09:45
Wohnort: Westmünsterland

Re: Beifang braucht weder Büchs´ noch Logbuch

Beitrag von Sillytoppi » Mi 6. Mai 2015, 20:40

team torosaurus hat geschrieben:Klar, einerseits ist es mir auch recht egal, wenn sich Leute selbst besch...ummeln.
Problem beim Beschummeln ist meist, dasss man klein anfängt. Wenn man dann beizeiten keinen auf die Finger bekommt, werden die "Vergehen" mit der Zeit immer größer.
Ich weiß nicht, ob eine zusammengeschummelte Statistik auf die Dauer wirklich Spaß macht... Eigentlich ist man sein eigener Spielverderber.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder