Diese Website existiert nur weil wir Werbung mit AdSense ausliefern.
Bitte den AdBlocker daher auf dieser Website ausschalten! Danke.

GPS Probleme, in so einem Wald nicht sauber empfange?

Allgemeiner Austausch zum Thema Geocaching.

Moderator: jmsanta

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: GPS Probleme

Beitrag von blackbeard69 » Mo 18. Mai 2015, 14:58

wallace&gromit hat geschrieben:Na ja, es gab mal so ab SirfIII einen Wechsel von "Genau, aber oft kein Empfang" zu "Überall Empfang, aber jeder Mist wird ausgewertet"
Danke. Das beantwortet mir die bisher unformulierte Frage, weshalb mein 64er mit den gleichen Satelliten eine schlechtere Position produziert als damals mein 60er.
wallace&gromit hat geschrieben:Das 60CSx mit SirfIII war IMHO der beste Kompromiss zwischen Präzision und Empfindlichkeit, nach einem Garantietausch hatte ich dann eines mit dem MTK-EMpfänger, das war Mist. Mein aktuelles Oregon taugt auch nicht so wirklich.
Diesen alten Kompromiss hätte ich auch gerne wieder, aber ist das nicht eher eine Treiber/Firmware-Frage?

Was ich wirklich mal ausprobieren muss, ist, bei meinem 64er Glonass dazuzuschalten. Im Normalfall ist es aus, um Strom zu sparen, aber damit hätte ich im Wald doppelt so viele Satelliten zum Mitteln. Wäre das bei dem Handy im Eingangsbeitrag auch eine Option?

Aber ganz allgemein:
Ich bin heute mit c:geo in den Wald. Geschlossene Baumkrone. [...] Das Handy-interne GPS hat sofort die weiße Fahne gehisst. Also umgeschaltet auf die Maus. Dann ging es aber nur etwas besser.
Die Signale, die von den Satelliten kommen, sind nicht die stärksten. Blätter enthalten Wasser mit Ionen, also einen elektrischen Leiter, und dämpfen dadurch die eh schon schwachen Signale weiter. Um wie viel, hängt sicher auch davon ab, ob der Baum gut an Wasser kommt oder gerade dürstet. Deshalb ist „Wald“ eigentlich ziemlich allgemein…

Viele Grüße
blackbeard69
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Werbung:
Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: GPS Probleme, in so einem Wald nicht sauber empfange?

Beitrag von moenk » Mo 18. Mai 2015, 15:02

Die Position der Sats spielt auch eine Rolle, hast Du nur über dem Kopf welche und keinen Empfang zu den Seiten, kann Dir das wirklich passieren dass es nicht für den Fix reicht. BT-Mäuse werden vom Locus extra ausgewertet, dass kann besser als mit c:geo funktionieren, davon ab hast Du mit einer offline-Karte wie der Freizeitkarte dann auch die Möglichkeit das Ziel zu finden weil es auf der Karte markiert wird.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Benutzeravatar
SammysHP
Geowizard
Beiträge: 2641
Registriert: Mi 22. Dez 2010, 17:32
Wohnort: Celle
Kontaktdaten:

Re: GPS Probleme, in so einem Wald nicht sauber empfange?

Beitrag von SammysHP » Mo 18. Mai 2015, 15:58

Was hat das mit Locus vs. c:geo zu tun? c:geo ruft die Position vom System ab, Locus direkt vom externen GPS. An der Genauigkeit ändert das aber nicht, da ja nicht die Rohdaten vom GPS-Empfänger ausgewertet werden sondern nur die Position.
c:geo-Entwickler

Benutzeravatar
wallace&gromit
Geoguru
Beiträge: 3478
Registriert: Sa 28. Mai 2005, 23:58
Wohnort: Burglengenfeld

Re: GPS Probleme, in so einem Wald nicht sauber empfange?

Beitrag von wallace&gromit » Mo 18. Mai 2015, 19:10

blackbeard69 hat geschrieben: Was ich wirklich mal ausprobieren muss, ist, bei meinem 64er Glonass dazuzuschalten. Im Normalfall ist es aus, um Strom zu sparen, aber damit hätte ich im Wald doppelt so viele Satelliten zum Mitteln. Wäre das bei dem Handy im Eingangsbeitrag auch eine Option?
GLONASS wurde nicht zum Erhöhen der Genauigkeit implementiert, sondern weil die Russen sonst Probleme beim Import machen.
Im Prinzip hat man nicht "doppelt so viele" Satelliten sondern dann mitten im Wald zweimal eine schlechte Positionsbestimmung die man dann noch mal mitteln kann.

Würde mich auch mal interessieren ob die Kombination wirklich was bringt, theoretisch kann es ja auch passieren, dass z.B. GPS eine genaue Position hat und GLONASS diese dann mit einer mittelprächtigen Position verschlechtert. Das Gerät schätzt die Genauigkeit ja auch nur.

Prinzipiell finde ich die Genauigkeit aktueller Geräte für meine Zwecke ausreichend, das Original 60CSx war halt IMHO gerade bei den Tracklogs unschlagbar. Da wurden 90° Winkel entweder eckig oder leicht gerundet erfasst, welche bei neueren Geräten schon mal zu kringeln oder deutlich erkennbaren Überschwingern neigten.
Sicherlich auch eine Frage der Filter, aber ich denke nicht nur. Beim MTK-60er und beim Oregon habe ich auch den vorher nicht bekannten Effekt, dass wenn ich schnurgerade an einer Hauswand vorbeiradle, das Track beim Haus über 5m seitlich Versatz zeigt.

Dem normalen Cacher mag das egal sein, zum OSM-Erfassen ist es nicht so toll.

Nachdem sich bei der statischen Erfassung eines Punktes bei freier Sicht keine wirkliche Verbesserung der Position ergeben hat, und auch die dynamische Erfassung schon vor ein paar Jahren in einen Bereich kam, wo man wirklich nur noch von der Physik limitiert wird, ging es in letzter Zeit bei der Entwicklung eher in Richtung Smartphone Chipsatz, bei dem möglichst hohe Verfügbarkeit der Positionsdaten vor deren Genauigkeit steht.

Ich würde mir ein GPS wünschen, bei dem ich die Empfindlichkeit bei Bedarf manuell herunterschalten kann, so dass es nur direkte und keine reflektierten Signale auswertet.
Das wäre sinnvoller als DGPS, Glonass, EGNOS usw.
Here we all are, born into a struggle, to come so far but end up returning to dust.

Benutzeravatar
blackbeard69
Geomaster
Beiträge: 783
Registriert: Do 10. Mai 2007, 20:50
Wohnort: 50354 Hürth

Re: GPS Probleme, in so einem Wald nicht sauber empfange?

Beitrag von blackbeard69 » Di 9. Jun 2015, 12:45

Kurzer Erfahrungsbericht:

Im Vergleich zu vorher (nur GPS) habe ich mit GPS+GLONASS
  • in der Stadt mit dem Rad Abweichungen wie vorher. Bei Reflexionen ist die Kombination anscheinend nicht besser.
  • im Wald eine gefühlt genauere Position. 17 Satelliten (konkrete Situation: 10xGPS und 7xGLONASS) verteilten sich statistisch schön über den ganzen Himmel und 17 sind einfach mehr als maximal 12 :)
Viele Grüße
blackbeard69
Der Weg ist das Ziel; die Dose der Anlass, ihn zu gehen.

Benutzeravatar
moenk
Geoadmin
Beiträge: 13324
Registriert: Fr 8. Aug 2003, 19:20
Ingress: Enlightened
Wohnort: 12161 Berlin
Kontaktdaten:

Re: GPS Probleme, in so einem Wald nicht sauber empfange?

Beitrag von moenk » Di 9. Jun 2015, 13:14

Der TE hat sich entfernen lassen und drum mach ich mal zu hier.
Bild Denkst Du noch selber oder bist Du schon Schwarm?

Gesperrt

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder